18.10.06 14:25 Uhr
 949
 

Kassel: Ermittlungen gegen Richter wegen Kinderpornos auf seinem Privat-PC

Gegen den 54-jährigen Präsidenten des Kasseler Verwaltungsgerichts wird derzeit ermittelt. Der zurzeit "dienstunfähig erkrankte" Jurist hatte eine große Menge kinderpornografischer Bilder auf seinem privaten PC gespeichert.

Die Staatsanwaltschaft Marburg bestätigte die Aufnahme der Ermittlungen. Es gibt keine bestätigte Anzahl der Bilder, es wird von über 1.000 Dateien gesprochen. Die strafrechtliche Relevanz der einzelnen Bilder müsse noch geprüft werden.

In einer Vernehmung hat der 54-Jährige bereits Angaben zur Sache gemacht. Diese wurden noch nicht veröffentlicht. Neben dem Strafverfahren droht dem Beschuldigten ein Disziplinarverfahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sluebbers
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, PC, Richter, Ermittlung, Kinderporno, Kasse, Kassel
Quelle: www.nwzonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst
Oregon/ USA: Mann tötet mit Messer zwei Männer in Straßenbahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2006 13:21 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein richter, unglaublich. gerade der sollte die volle härte des gesetzes zu spüren bekommen (wie alle anderen kinderpornogeilen auch).
Kommentar ansehen
18.10.2006 22:55 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja noch weis man ja nicht warum er diese Bilder hatte. Vielleicht hängt es ja mit einem Fall zusammen und es klärt sich alles noch auf. Solange man jedenfalls keine Verurteilung hat bzw. eindeutige Beweise sollte man mit Vorverurteilungen vorsichtig sein.
Kommentar ansehen
18.10.2006 23:13 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm naja: Also als Richter am VG kann er auf Strafverfolgungsseite nichts mit Strafverfahren zu tun haben...

Und als Jurist muss er wissen, dass die bloße Speicherung auf Privat-PCs strafbar ist. Hier handelt es sich ja nicht um einen Dienst-PC, der zur Strafverfolgung eingesetzt wird.

Trotzdem muss man natürlich die Ermittlungen und ggf. Verurteilung abwarten.
Kommentar ansehen
18.10.2006 23:18 Uhr von Tablette666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau das klientel fliegt noch tailand. genau diese leute - weil sie es sich leisten koennen.

stichwort ist hier wohl PRIVAT PC.

die sind fuer den eigengebrauch bestimmt. ganz einfach.
Kommentar ansehen
18.10.2006 23:58 Uhr von Moralfetischist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lebenslänglich wegsperren! Da ich gegen die Todesstrafe bin, müssen derartige Zeitgenossen - bei Beweis der Schuldigkeit - lebenslang weggesperrt werden...sorry, aber da hilft auch keine Therapie...
Kommentar ansehen
19.10.2006 07:33 Uhr von El Damiano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leute, locker bleiben! Da wir in einer Demokratie leben sollten wir abwarten
was denn die Ermittlungen ergeben.
(Im Zweifelsfall für den Angeklagten).

Erst dannach wird ihm eine ordentliche Strafe blühen.
Und da es sich im Interesse der Bevölkerung handelt,
wird sie nicht minder ausfallen.

Justizia wird schon dafür sorgen!
Aber nicht sofort an den Pranger stellen.
Kommentar ansehen
19.10.2006 09:39 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@El Damiano: Das wäre wünschenswert, wenn es so käme.
Aber manchmal zweifle ich doch an unserem Rechtssystem.
Also warten wir mal ab, wie der Fall sich entwickelt.

@myfurde2:
Warum bitte sollte ein Richter Kinderpornos auf seinem Privatrechner speichern?
Selbst auf seinem eigenen dienstlichen Rechner hätten die nichts zu suchen.
Kommentar ansehen
19.10.2006 10:46 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheint eigentlich ein klarer Fall zu sein. Der bloße Besitz von Kinderpornos ist strafbar. Und wenn er zu mehr als einem Jahr Haft bzw. mehr als 90 Tagessätzen Geldstrafe verurteilt wird, ist die Entfernung aus dem Dienst unumgänglich, und damit gehen auch alle Pensionsansprüche verloren. Angesichts des vermutlichen Gehalts (VG-Präsident dürfte so zwischen B4 und B6 etwa angesiedelt sein) wäre das allein schon eine angemessene Strafe.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?