17.10.06 20:47 Uhr
 412
 

GB: Rolls-Royce verkauft Produktionsabfälle zur Weiterverarbeitung

In seinem Werk in Goodwood möchte Rolls-Royce eine Recycling-Quote von 75 Prozent für die Abfälle, die bei der Herstellung anfallen, bis 2007 erreichen.

Bei der Herstellung des Fahrzeuginnenraums wird neben Leder auch Holz verarbeitet.

Die Produktionsreste des Innenraumes sollen nicht mehr in den Abfall kommen, sondern werden an die Mode- und Möbelfirmen gegen Bezahlung abgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Großbritannien, Verkauf, Produkt, Produktion, Weite
Quelle: auto-presse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basis für Dieselmanipulationen: Deutsche Autoindustrie unter Kartellverdacht
Gigantischer Rückruf von Mercedes: Drei Millionen Autos betroffen
Studie: Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren bringt 620.000 Jobs in Gefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2006 21:23 Uhr von a-silver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich gut ne super Idee, ich hoffe die anderen Herstelle machen das auch so :-)
Kommentar ansehen
18.10.2006 11:13 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab schon gedacht die verkaufen die Abfälle an Rover :)
SCNR
Kommentar ansehen
18.10.2006 15:18 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*: Erinnert mich an:

"BMW - B ei M ercedes W eggeschmissen"

;-)
Kommentar ansehen
18.10.2006 23:19 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wundert das die erst jetzt darauf kommen. Sollte, dachte ich, doch bei jedem Betrieb so gemacht werden.
Kommentar ansehen
19.10.2006 17:49 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute sache: so werden unmengen abfall verhindert die keiner sind. gibt es demnächst rolls royce-lederjacken.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?