17.10.06 20:23 Uhr
 104
 

Streit um Endesa-Übernahme eskaliert - EU-Kommission droht mit Klage

Der EU-Kommission reißt bei der Endesa-Übernahme durch den deutschen Energieriesen E.ON der Geduldsfaden. Bereits im April hatte die Kommission die Fusion ohne Auflagen gebilligt.

Die spanische Energiebehörde CNE verhängte allerdings 19 Auflagen für die Übernahme, so dass die EU-Kommission einschritt und vor drei Wochen diese Auflagen als illegal bezeichnete.

Nun droht die EU-Kommission mit der Klage vor dem höchsten europäischen Gericht, falls die Auflagen durch die spanische Regierung nicht gekippt werden. Wenn sich die EU-Behörde einschaltet, könnte die Klage in bis zu zwei Monaten verhandelt werden.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Streit, Klage, Übernahme, Kommission, EU-Kommission
Quelle: www.verivox.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2006 21:09 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hahaha: haben die nix anderes zu tun als sich um so einen mist zu kümmern??
Kommentar ansehen
18.10.2006 13:57 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird die EU auch: von E.ON gesponsert?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion
Fußball: WM-Teilnehmer Peru droht Ausschluss - Rückt dann Italien nach?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?