17.10.06 19:56 Uhr
 343
 

Mimik und Ausdruck werden laut israelischer Studie vererbt

Israelische Forscher haben in einer Studie festgestellt, dass die Mimik beim Menschen angeboren ist und nicht abgeschaut wird. Das wollen sie mit Hilfe von 21 seit der Geburt Blinden herausgefunden haben.

Man vermittelte den blinden Testpersonen verschiedene Emotionen und zeichnete die dadurch ausgelösten Gesichtsausdrücke auf. So wurde der Ausdruck bei Trauer, Freude, Ekel, Überraschung, Ärger und Konzentration festgehalten.

Diese Mimiken verglich man nachher mit denen der Verwandten der Blinden und zum Vergleich auch mit denen von völlig fremden Menschen. Wegen der Ergebnisse steht für die Forscher nun fest, dass die Mimik des Menschen zumindest zum Teil vererbt wird.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Israel, Ausdruck
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2006 19:37 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also bei mir ist die Mimik immer gleich hinter der Maske. Ein fettes dickes Lachen, aldiweil das Leben ist eh hart genug.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?