17.10.06 13:58 Uhr
 152
 

Weiterer Anbieter von Mobilfunk-Fernsehen steht in den Startlöchern

Mit Burda und Holtzbrinck, die sich in die Neva Media GmbH eingekauft haben, steht ein weiterer Anbieter für die Übertragung von Fernsehprogrammen auf Handys vor dem Marktstart.

Aus München hieß es heute, Dienstag, das Unternehmen werde unter der Bezeichnung Mobile 3.0 sein Dienstleistungsangebot präsentieren.

Burda und Holtzbrinck hatten zuvor je 33,3 % der Anteile der GmbH übernommen. Die übrigen Firmenanteile sind in den Händen der Vorbesitzer sowie einiger Einzelpersonen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Fernsehen, Start, Mobil, Weite, Mobilfunk, Anbieter
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2006 14:04 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na da mal sehen, welche Sender da angeboten werden und ob man mit vier abgespeist wird.

Einer dürfte laut Quelle eigentlich klar sein:
"Das restliche Drittel der Anteile halten als weitere Gesellschafter die Gründer Bernd Curanz und Paulus Neef, der auch Gründer des Internet-Dienstleisters Pixelpark ist, sowie die frühere 9live-Chefin Christiane zu Salm und der Düsseldorfer Anwalt Horst Piepenburg."
Ich sag nur Vitamin B. :o)
Kommentar ansehen
18.10.2006 20:12 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich überlege immernoch: wozu ich übers handy fernseh schauen muss?? so was unnötiges hab ich selten gehört.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?