17.10.06 10:21 Uhr
 1.353
 

Das ägyptische Fernsehen startete eine Sexualkunde-Show

Das ägyptische Fernsehen befasst sich neuerdings mit dem Thema Sexualkunde. In der Show "Kalam Kebir" ("Ein wichtiges Thema") kommt man unter anderem auf die Hochzeitsnacht zu sprechen und was man dabei beachten sollte.

Die Sendung wird von der gläubigen Muslimin und Ärztin Heba Kotb moderiert. In ihren Ausführungen kommt sie immer wieder auf Gott und den Propheten Mohammed zu sprechen. Sie will erreichen, dass über das Thema Sex nicht länger geschwiegen wird.

Ihrer Ansicht nach sind die Möglichkeiten im Schlafzimmer fast unbegrenzt, vorausgesetzt die Partner sind verheiratet. In Ägypten fehlt es an der sexuellen Aufklärung. Die Ehen werden wegen finanzieller Gründe oft sehr spät geschlossen.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Show, Fernsehen
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bestbezahlteste Musikerin 2017 ist Beyonce mit 89 Millionen Euro Einnahmen
Gericht der Europäischen Union urteilt über Sittenwidrigkeit von "Fack ju Göhte"
Comedyserie "Familie Braun" um eine Neonazi-WG gewinnt den International Emmy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2006 12:07 Uhr von Atatuerk1881
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: wo bleiben die islamkritiker etc.? ich wette ihr findet dennoch was, worrüber man hetzen kann ^^

so quasi: täglich grüßt das murmeltier
Kommentar ansehen
17.10.2006 13:30 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch mal positiv Solange Heba Kotb anerkannt wird und keine fundamentalistische Gruppe Ihr das Leben schwer macht, ist das sicher prima.

Weiter so !!
Kommentar ansehen
18.10.2006 12:04 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollten Islamkritiker darüber hetzen? Da sehe ich wirklich keinen Grund. Das ist echt eine gute Sache.

Okay, man könnte das belächeln, aber Mitte des vorigen Jahrhunderts waren wir im "aufgeklärten" Westen doch auch nicht weiter. Geht man noch weiter zurück, da findet man religiös verbrämte "Ratgeber", bei denen auch ständig Gott zitiert wurde. Und von "unbegrenzten Möglichkeiten im Schlafzimmer" konnte damals keine Rede sein, da war selbst für Eheleute noch fast alles tabu.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oralsex-Imitation mit Banane: Ägyptische Sängerin wegen Musik-Clip verhaftet
US-Präsident Donald Trump setzt Nordkorea auf Terrorliste
CSU-Vize: "Können nicht so lange wählen lassen, bis uns das Ergebnis passt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?