17.10.06 08:29 Uhr
 10.145
 

Japan: MP3-Player von McDonald's inklusive Trojaner

An die 10.000 Kunden erhielten durch ein Gewinnspiel von McDonald's einen MP3-Player inklusive zehn Songs.

Leider fand sich im Speicher auch ein Trojaner namens "QQPass", der - an einen Windows-PC angeschlossen - das System infiziert. Vorrangig werden Passwörter ausgespäht und ins Internet versandt.

McDonald's entschuldigte sich und richtete zwecks Rückruf eine Hotline ein. Wie der Trojaner auf den Player gelangte, ist nicht gesichert - es könnte "beim Befüllen im Werk" passiert sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: traveler25
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Japan, Player, MP3, Trojaner, MP3-Player
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen
Microsoft stellt klar: Design-Software "Paint" stirbt doch nicht
Adobe will kritisierte Multimedia-Software "Flash" 2020 einstellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2006 09:24 Uhr von blitzlichtgewitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"ich liebe es": leider werden immer mehr solche maßnahmen in gewinnspielen angewandt. schließlich sollen die trojaner weitere daten meist emailadressen auspionieren und dem gewinnspiel mit weiteren junk-e-mailangeboten unter die arme greifen. auch in deutschland passiert das ab und zu. voher werden duch trojaner oder vieren die basis gelegt. viele unternehmen gehen dabei eine rufschaden ein nur um ihre produkte als spam zupräsentieren.

auch der verkauf von daten ist in der letzten zeit gestiegen.
Kommentar ansehen
17.10.2006 11:19 Uhr von Raikkonen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder ein neuer Fall für Spurlock ^^
Kommentar ansehen
17.10.2006 13:52 Uhr von aCute
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau so macht man das, mich würd interessieren wo die ausgespähten daten hingehen :P
Kommentar ansehen
17.10.2006 15:01 Uhr von handy-palme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gehört das Programm vielleicht zu der chiensischen Seite http://www.qq.com

QQ ist der am weitesten verbreitete Messenger in China und hat auch in den neueren Versionen Trojaner drin (meldet zumindest meine Virensoftware)
Kommentar ansehen
17.10.2006 18:03 Uhr von LAONDAXXX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: geht so weiter dem nächst rfid-chips in jeden hamburger
Kommentar ansehen
17.10.2006 21:08 Uhr von ZAXALEX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LAONDAXX: Und die ganzen Kläranlagen werden mit Lesegeräten ausgerüstet. So kann man dann dem Verbraucher wieder gezielter Werbung zukommen lassen :-)
Zukünftig werden dann Kläranlagenrechner gehackt um an die relevanten Daten zu kommen.
Ich schrei mich weg...
Kommentar ansehen
17.10.2006 23:06 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gab es doch schonmal Is ne halbe ewigkeit her... ich weiß nicht mehr obs Festplatten oder USB-Sticks waren... jedenfalls kam es ab Werk mit Viren daher... kann alles passieren...
Kommentar ansehen
18.10.2006 10:53 Uhr von Mr. Wortgewant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@handypalme: also ich kenne QQ zwar nicht aber das gibt das auch bei weiter verbreiteten teilen wie ICQ...
wenn man da zb eins der single player spiele aus dem Xtaz center spielt und anschl. ad aware durchlaufen lässt findet der auch gut 9 trojaner...

zur news: tja da gehe ich lieber zu burger king die haben player die dir den ganzen PC formatieren... wenn schon denn schon

/ironie off
Kommentar ansehen
18.10.2006 20:11 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll: wie kommt man auf die idee einen mp3-player mit einem virus zu infizieren...kaputte menschen gibts
Kommentar ansehen
18.10.2006 21:26 Uhr von Mr. Wortgewant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: der MP3-player dient in diesem fall nur als datenträger
sobald er an einen PC angeschlossen wird wird der virus aktiv und infiziert den PC

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?