16.10.06 22:19 Uhr
 265
 

Niederlande, Belgien und Luxemburg erwägen gemeinsame Kandidatur für WM 2018

Die Benelux-Staaten erwägen nach der erfolgreichen Ausrichtung der Europameisterschaft 2000 nun auch eine Bewerbung um die Ausrichtung der Fußball-WM 2018. Noch gab es dazu allerdings kein Statement von politischer Seite.

Der Organisationschef der EM 2000 Alain Courtois sprach vom Auslassen einer "historischen Gelegenheit", wenn die drei Staaten diese Bewerbung, die bis 2009 eingereicht sein müsste, nicht gemeinsam vornähmen.

Für den Wettbewerb wollen sich aber auch andere, interessante Bewerber melden, so kündigte England genauso wie Australien an, über einen entsprechenden Schritt ernsthaft nachdenken zu wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Sport
Schlagworte: WM, Niederlande, Kandidat, Belgien, Luxemburg
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Verein von Toni Polster muss 0:24-Niederlage einstecken
Fußball: Torwart René Adler verlässt HSV - "Ich habe keinen Plan B"
Fußball: BVB-Dolmetscher will Aubameyang-Aussage nicht übersetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2006 22:50 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man stelle sich vor die 3 Länder bekomen den Zuschlag; das würde bedeuten, daß Luxemburg als Organisationsland an der WM teilnehmen würde. Das würde heißen: 3 Vorrundenspiele die Luxemburg vor einigen tausend Zuschauern auf eigenem Boden mit hohen Niederlagen beendet.... (bei 3 europäischen Gastländern würden die übrigen Europäischen Teilnehmer wohl in Zehnergruppen ermittelt werden müssen; schlechte Aussichten für die deutsche Elf also, wenn man in der Qualifikation schon auf die "großen" Fußballnationen treffen würde....)
Tatsache ist, daß sich Courtois sehr voreilig geäußert hat und daß Luxemburg nicht mit einbezogen werden wird.
http://www.telesport.nl/...
Kommentar ansehen
17.10.2006 11:36 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stelllung69: ich gehe mal davon aus, dass dann trotzdem maximal 2 länder automatisch qualifiziert sind. falls die fifa eine bewerbung von 3 ländern überhaupt zulässt.
Kommentar ansehen
17.10.2006 11:52 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibts überhaupt ein Stadion in Luxemburg?

Mir fällt auch nur Jeunesse Esche ein als Mannschaft - aber wo spielen

mit "Stadion" meine ich nicht ne trinkhallennachgelagerte 2000mannfassende Konstruktion
Kommentar ansehen
17.10.2006 13:44 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum nicht: und ich hoffe sie lassen luxemburg automatisch .das waere ein erlebnis fuer dieses land....bei einer em dabei
Kommentar ansehen
17.10.2006 21:43 Uhr von Geater125
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Marshaus: es geht um eine WM und nicht um eine EM ;)

Zum Thema: Die Chancen dürften fast 0 sein. Wieso? Hmm...

2002: Japan/Südkorea (Asien)
2006: Deutschland (Europa)
2010: Südafrika (Afrika)
2014: Brasilien, Argentinien oder Paraguay (Südamerika)
2018: Niederlande/Belgien/Luxemburg (Europa) ???

Das passt nicht. Ich meine für 2018 sind die Nordamerikaner + Mittelamerika oder Australien dran, 2022 genau umgekehrt.

Ich erinner mich noch an das Interview mit Herrn Blatter nach der Vergabe der WM 2006. Auf die Frage eines Briten, ob England erst 2026 eine realistische Chance hätte die WM ins eigene Land zu holen war die knappe Antwort: "Ja".
Kommentar ansehen
17.10.2006 23:30 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2018: 2018 PFF da jetzt sich überhaupt schon Gedanken machen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?