16.10.06 21:27 Uhr
 142
 

Ab 2007 neuer Lehrstuhl an der Uni Münster für Angewandte Materialwissenschaften

Die Angewandte Materialwissenschaft wird ab 2007 an der Universität Münster einen eigenen Lehrstuhl bekommen. Dieser wird von Volkswagen und den Zulieferern Degussa und Chemetall unterstützt.

Dieser wird dann vor allem bei der Weiterentwicklung von Lithium-Ionen-Batterien, die in Automobile eingesetzt werden, tätig sein.

Denn diese sollen einmal die Nickel-Metallhydrid-Batterien, die derzeit bei Benzin-Elektro-Hybridantrieb zum Einsatz kommen, ersetzen. Die 2,25 Millionen Euro Förderung sollen den finanziellen Rahmen für die ersten fünf Jahre Arbeit sicherstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Münster, Uni, Material, Lehrstuhl
Quelle: auto-presse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basis für Dieselmanipulationen: Deutsche Autoindustrie unter Kartellverdacht
Belgien: 79-Jährige wird in Porsche mit Tempo 238 auf Autobahn erwischt
Gigantischer Rückruf von Mercedes: Drei Millionen Autos betroffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?