16.10.06 19:36 Uhr
 960
 

CSU ruft zu Boykott auf: Britische Airline erlaubt Kopftücher, aber keine Kreuze

Politiker der CSU haben potentielle Passagiere der British Airways aufgerufen, auf ihre Flüge mit der Fluggesellschaft zu verzichten, weil diese ihren Angestellten das offene Tragen von Kreuzen untersage, das Tragen von Kopftüchern aber erlaube.

Das Schreiben, in dem die Boykottforderung abgefasst ist, ging vom bayerischen Politiker Singhammer an den Bundestagspräsidenten. Singhammer schrieb weiter, dass das Verhalten der BA für ihn als Christen eine Zurücksetzung seines Glaubens bedeute.

Die BA ihrerseits verwies auf eine Richtlinie, die das offene Tragen von Schmuck über der Uniform verbiete. Der CSU-Mann widersprach der Auffassung der BA, das Kreuz sei in Schmuckstück. Für ihn sei das Kreuz ein Zeichen von Toleranz.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: CSU, Kreuz, Airline, Boykott
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

67 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2006 19:22 Uhr von Gelassener
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manchmal fragt man sich, wo eigentlich noch überall Fundamentalisten sitzen. Und das Kreuz als Zeichen der Toleranz zu bezeichnen, ist eben auch eine Äußerungen, die man durchaus Fundamentalisten zutrauen könnte. Souveränität, Herr Singhammer, sieht jedenfalls GANZ anders aus!
Kommentar ansehen
16.10.2006 19:50 Uhr von Keulerkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann: ist das kreuz ein zeichen von Toleranz?
Kommentar ansehen
16.10.2006 19:53 Uhr von ottokar vi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unerträglich: Die Äußerungen der Berufspolitiker sind bis auf einige weinge Ausnahmen unerträglich !!
Aber der Boykott gegen sie läuft ja schon. Wie waren noch die letzten Wahlbeteiligungen??
Kommentar ansehen
16.10.2006 19:55 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber es ist wirklich unerträglich: das man wenn man durch eine stadt läuft immer noch die kreuze an den krichen sieht.....weg mit dem mist !
Kommentar ansehen
16.10.2006 20:14 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Kreuz ist gensauso ein religiöses Symbol wie das Kopftuch. ergo muss es erlaubt sein.
Und Euer K(r)ampf gegen das Christentum ist eine herrliche Hilfe für den Islam zu übernahme des Staates und der Pflicht der Annahme des Islam.
dann möchte ich Euch jammern hören. Und jeder der jammert wird lt. Koran gesteinigt. Jeder der dann austritt, ebenso....
Lieber unsere Christen als den Islam.
Der ist nichts anderes als die Diktatur der Religion.
Dann haben wir in der Regierung zu 90 % Imame (also Pfaffen), die unser Leben genau kontrollieren und bestimme.
Ihr verwechselt immer wieder das Christentum mit dem Islam.
Es ist ein himmelweiter Unterschied.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
16.10.2006 20:18 Uhr von HackMac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: Besser hätte man es nicht ausdrücken können, meinen Respekt !!!
Kommentar ansehen
16.10.2006 20:21 Uhr von RuKilla2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
boah: warum kamen damals bei der türkischen lehrerin, die das kopftuch in der schule tragen wollte, keine beschwerden?! Ich finde die Aktion eher lustig... endlich mal jemand, der mit gleichen mitteln zurückschiesst.

Dom
Kommentar ansehen
16.10.2006 20:32 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man man man: diese religiösen diskussionen sind doch echt zum kotzen. ohne religion würde es auf der welt sehr viel friedlicher zugehen.
Kommentar ansehen
16.10.2006 20:41 Uhr von port
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der übertreibts aber echt. Naja, CSU halt...
Kommentar ansehen
16.10.2006 20:47 Uhr von crazywolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bogir: geb ich dir vollkommen recht. Jede Religion hat irgendwie Blut an den Fingern. Ob der Islam, Christentum oder sonstige.
Der Sinn einer Religion ist doch irgendwo immer der selbe. Menschen kontrollieren, ihnen ihren Willen aufzwingen. Und ihnen das Geld aus der Tasche ziehen.
Kommentar ansehen
16.10.2006 20:59 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diese Gleichgültigkeit die einige hier an den Tag legen, ist der gleiche, den man hatte vor 1933. Das Ergebnis wisst Ihr.
Genauso wird es mit Europa geschehen. Bevor Ihr Euch umseht, ist die Freizügigkeit des Christentuns vorbei und Ihr kniet alle mehrmals täglich gen Mekka.
Dann ist es zu spät.
Dann kommt der große Bildersturm und alle Gemälde und Bildwerke großer Künstler die Menschen oder Tiere darstellen werden verbrannt: Gotteslästerung! Steht so im Koran. Eure Frauen haben das Maul zu halten wenn Männer sprechen und was Ihr dann heiratet das seht ihr erst nach der Hochzeit. Dazu kommt dann der Kampf für den Islam zur Weltherrschaft. Denn die strebt der Islam an und das ist kein Märchen. Ihr dürft dann für die Pfaffen sterben. Na, ja, ein Trost: Ihr kommt dann in den islamischen Himmel zu den ewig jungen Huries.
Grüße
bibip
Ach, wird das eine herrliche Zeit, wenn wir so weit sind, dass wir nicht mehr überlegen müssen: die Pfffen tun das dann für uns. Die sagen uns dann was wir zu tun und zu lassen haben.
Kommentar ansehen
16.10.2006 21:02 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: "diese religiösen diskussionen sind doch echt zum kotzen. ohne religion würde es auf der welt sehr viel friedlicher zugehen."

Ohne Religionen würde man ganz einfach andere Gründe finden, andere Menschen zu verfolgen, zu töten usw. Wenn Religion zu Krieg und Tod geführt hat (und tatsächlich noch heute tut), so geht es da doch eher um MACHT als religiöse Hintergründe. Kein Fundamentalist kann mir einreden, es wäre tatsächlich CHRISTLICH, Menschen zu verfolgen oder zu töten. Das gilt im prinzip für andere Religionen genauso.
Natürlich lassen sich alle Religionen missbrauchen - sehr sehr gut sogar (siehe Weltgeschichte), aber das Resultat gibt es genauso ohne Religion. Was ist den mit dem Nationalsozialismus (weg mit Religion, her mit quasigöttlichem Führer) - oder Kommunistischen Staaten (weg mit Religion usw., dafür politische Diktatur).
Der gedanke "ohne Religion wäre alles besser" ist in etwa genauso sinnvoll wie "ohne Machtstreben" (ohne Politik, ohne Menschen, ohne die Farbe Rot) wäre alles besser.

Im übrigen, wenn man die Religionen "wegdenken" würde wäre unglaublich viel Engagement "im kleinen", das in Gemeinden und lokalen Gruppen geleistet wird, genauso weg.
Kommentar ansehen
16.10.2006 21:16 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh noch @topic: Ich weiß nicht, bei "Boykott-Forderungen" denke ich mittlerweile immer an dänische Karikaturen... Macht nicht wirklich viel Sinn. Selbstverständlich ist das Kreuz ein religiöses Symbol, deswegen möchte Sie es doch tragen.

Allerdings finde ich die BA Policy völlig inkonsequent. Entweder, alle religiösen Zeichen sind am Körper zu verbergen, ob jetzt Kreuz, oder Halbmond, oder Papierhaxe. Falls derartiges Durchgreifen in England rechtlich überhaupt machbar ist.

Oder aber generelle Toleranz - dann darf die Angestellte genauso ihre Kreuzkette tragen wie ihr Kollege den Turban / Kopftuch. Letztere zu erlauben, weil sie nicht am Körper zu verbergen seien, ist sophistisch.
Heißt dass, die Kontrolleurin darf ihr Kreuz nicht offen tragen (weil klein also versteckbar), aber z.B. in ein Konvent eintreten und als Nonne dann "in schwarz" weiterarbeiten? Da sollte BA einen ordentlichen Schuss vor den Bug bekommen.
Kommentar ansehen
16.10.2006 21:40 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: die haben probleme...

warum scheißen sie nicht einfach auf diese ganze scheiße
Kommentar ansehen
16.10.2006 22:19 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Entweder: Kreuze und Kopftücher beide erlauben oder beide verbieten; ich würde das Verbieten bevorzugen....
Kommentar ansehen
16.10.2006 22:34 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie peinlich: für ein kopftuchverbot sein, aber rumheulen wenn irgendwo das kreuz verboten wird... soviel dummheit auf einem haufen ist echt peinlich.
Kommentar ansehen
16.10.2006 22:36 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: leider vergessen nachzudenken...
hier geht es ausnahmsweise nicht um religiöse symbole, sondern um die kleidungsvorschriften für mitarbeiter von ba.
und wenn die christlichen fanatiker bei ba nicht damit klarkommen, ihre kreuze unter der kleidung zu tragen, dann können sie sich meinetwegen einen neuen job suchen.
der einzige, der sich hier als religiöser fanatiker hervortut, ist herr singhammer, der meiner meinung nach schnellstens aus seinem amt entfernt werden sollte.
dann auch noch eine boykottaufforderung an den bundestagspräsidenten? in england stehen wir jetzt toll da... wer wählt solche schwachköpfe???
Kommentar ansehen
16.10.2006 22:38 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@crazywolf1981: naja vom Buddhismus habe ich noch nichts derartiges gehört, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
Kommentar ansehen
16.10.2006 23:21 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaubliche Frechheit: von British Airways eine Angestellte zu entlassen, weil sie in Kreuz als Halskette trägt. Und gleichzeitig das Unterdückungssymbol schlechthin, das Kopftuch, zu erlauben. Wer seine Kultur so verleugnet wie British Airways dem wünsche ich den Konkurs!
Kommentar ansehen
16.10.2006 23:22 Uhr von Sir_Cumalot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moslems als Stewardessen: Am besten noch, auf einem Flug nach New York und als Sitznachbarn noch einen Araber in Wüstenkleidung -Guten Flug :)
Kommentar ansehen
16.10.2006 23:26 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reziprok: und wer sich die sachen so zu religiösen hirngespinsten zurechtdreht wie du, dem wünsche ich ein bisschen mehr hirn...
Kommentar ansehen
16.10.2006 23:41 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
S8472: Also Buddhismus... Ich wüsste jetzt nicht, wann der durch Kriege aufgefallen wäre, obwohl die Kampfmönche als Leibgarde einiger Kaiser gedient haben. Tatsache ist aber, dass diese Religion beinahe genauso frauenfeindlich ist, wie der Islam. Aber welche Religion ist das nicht?...

Ansonsten zum Thema: Es hat eine gewisse Logik, dass freifliegende Schmuckstücke für Stewardessen untersagt werden, und das Kopftuch ist nunmal kein rein religiöses Symbol. Meine erzatheistische Großmutter trägt bei Regen auch eins, und meine getaufte, ansonsten aber unreligiöse Freundin trug eins, als der Friseur es mit dem Kurzhaarschnitt übertrieben hatte. Warum es also verbieten? Ich möchte jedenfalls bei Turbulenzen nicht am Pferdeschwanz der Flugbegleiterin ersticken, oder warten, bis das allheilende heilige Kreuz aus meinem Auge rausgeeitert ist... ;-)
Kommentar ansehen
16.10.2006 23:46 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ shadow#: Außer Beleidigungen kommt von Dir wohl nix.

"Die Fluglinie hat inzwischen Berichte zurückgewiesen, wonach es eine Richtlinie geben soll, die das Tragen von religiösen Symbolen verbietet. Vielmehr gebe es schon seit Jahren eine Uniformrichtlinie, die das Tragen von Schmuckstücken über der Uniform untersage, teilte eine Sprecherin mit. Darunter fielen eben auch Ketten mit christlichen Kreuzen: Diese dürften nicht über der Uniform getragen werden. Für religiöse Symbole wie das Kopftuch, die nicht verborgen getragen werden könnten, gebe es aber kein Verbot."


Tolle Richtlinie. Sehr sinnvoll. Ein Minikreuz stört die Herren von BA, aber ein Kopftuch, dass einem sofort ins Auge springt, ist natürlich erlaubt...
So eine Richtlinie ist vollkommen absurd.

Die von der BA dachten wohl eher folgendermaßen: Die ollen Christen wehren sich ja eh nicht, mit denen kann man es ja machen. Bei den Moslems müssen wir aber kuschen, denn sonst protestieren die wieder wie wild... Auch eine Form von vorauseilendem gehorsam...

In erster Linie müsste es ja um die Zufriedenheit der Kunden gehen. Die können ja mal eine Marktforschungsstudie in Auftrag geben. "Was stört sie mehr bei unseren Angestellten: Kreuz oder Kopftuch?
Kommentar ansehen
16.10.2006 23:51 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mäckie messer: Wenn Musliminnen ein Kopftuch tragen, dann wohl aus religiösen Gründen. Und zu Deiner rührenden Story von Turbulenzen, Kreuz im Auge blablub...

Die Dame arbeitet in Heathrow am Check-In. LOL

siehe hier: http://www.dailymail.co.uk/...
Kommentar ansehen
16.10.2006 23:54 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
laut meinem urteil stimmt etwa alles was jeder hier sagt zur hälfte.

gut, würde ich mit ba fliegen, und dort von stewardessen mit kopftuch bedient werden, dann würde ich die fluggesellschaft ohne aufforderung boykottieren.

die kleiderordnung kann man auch mit "sichtbaren schmuckstücken" erklären.. warum auch immer, aber ich denke keiner weiss wies wirklich war - auch die herren der csu nicht.

dass in bayern sogar zwischen evangelischem und katholischem religionsunterricht getrennt wird finde ich auch albern.

dass religionen unser leben bestimmen ebenso, aber vermutlich ist wissenschaft auch nichts anderes als religion, und auch sie ist grausam, geht über leichen, und fordert opfer.

generell wäre es doch schön, wenn einfach alle religionen (so unsinnig sie auch sein mögen) einfach mal coexistieren könnten.

dazu gehört aber auch, dass kopftücherbei ba verboten werden, aber vielleicht traut man sich das nicht, aus angst vor neuen oder ausgeweiteten anschlägen.

Refresh |<-- <-   1-25/67   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?