16.10.06 16:05 Uhr
 473
 

Mehrere Millionen Nordkoreaner erleiden in diesem Winter offenbar Hungersnot

Mehrere Millionen Menschen in Nordkorea sind voraussichtlich in diesem Winter von einer Hungersnot betroffen. Laut des Welternährungsprogramms (WFP) erhalten etwa ein Drittel der jungen Mütter, Kinder, Alten und Kranken nicht genügend Nahrung.

Die nordkoreanische Regierung nimmt statt der Lebensmittelhilfen technische Entwicklungshilfe aus dem Ausland in Anspruch. Dadurch bleiben etwa 4,6 Millionen Menschen ohne Nahrung. Es kommt in diesem Jahr noch eine schlechtere Ernte hinzu.

WFP-Sprecher Mike Huggins sieht durch die UN-Sanktionen gegen Nordkorea die Situation noch weiter verschärft. Südkorea hat seit dem Sommer schon seine Hilfen eingeschränkt. China reduzierte die Lebensmittelmenge im Jahr 2006 auf ein Drittel.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Nordkorea, Winter, Hunger
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2006 16:40 Uhr von htw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pech: für die Menschen, aber es gibt kaum Alternativen zu Sanktionen. Gibt es in dem Land keine Oppositionellen Kräfte, die man unterstützen kann um diesem kommunistischen Regime ein Ende zu bereiten?
Kommentar ansehen
16.10.2006 17:24 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollte man? Man müsste es einfach nur akzeptieren und mit ihm kooperieren, aber dazu müsste man ja seinen beschissenen Hass überwinden...
Kommentar ansehen
16.10.2006 18:26 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum wohl? Nord-Korea wird zu schwache Soldaten haben und eine Bevölkerung die fast zu 100% gegen ihren Staatschef ist! (obwohl das jetzt nicht viel anders ist)


Für mich wäre es nicht neu wenn nach Sanktionen ein Krieg stattfindet.
Kommentar ansehen
16.10.2006 18:56 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Irak: wurde auch erstmal sturmreif gehungert durch ein 12 Jahre andauerndes Embargo. Dadurch sind (unter anderem) über eine halbe Million Kinder gestorben. So wirds bei NK wohl auch gemacht.

Ich mein, wie soll ich den Satz verstehen: "Die nordkoreanische Regierung nimmt statt der Lebensmittelhilfen technische Entwicklungshilfe aus dem Ausland in Anspruch. " ?

Wenn der Weltgemeinschaft wirklich was an der Bevölkerung liegen würde und nur die Regierung Nordkoreas "bestrafen" wollte, dann würden sie doch die technische Hilfe einstellen und stattdessen direkt Lebensmittel senden. Oder hab ich da nen Denkfehler?
Kommentar ansehen
16.10.2006 19:02 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, haste :-): Denn mit Fresspaketen wird kein Geld verdient.
Kommentar ansehen
16.10.2006 19:41 Uhr von LAONDAXXX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nk ist eine nummer grösser als irak: die amerikaner und ihr jahrhunderte alte gier

nach macht und öl .

ihr vergisst das NK eine art gleichgewicht ist

genau wie damal der irak nach dem sturz gibt es

mehr folter und mehr tote .und

massenvernichtungs waffen haben sie auch nicht

gefunden . alles nur propaganda von amis

mehr nicht punkt.
Kommentar ansehen
16.10.2006 20:28 Uhr von netlion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ laondaxxx: Solltest du darauf anspielen, dass die Amis ihrer "World Domination Tour" bald wieder eine Station hinzufügen, muss ich dich leider enttäuschen.

Die Amerikaner werden vermutlich in absehbarer Zeit keinen ANGRIFFS-Krieg in Korea folgen (das schließt eine Verteidigung Südkoreas bei einer Invasion des Nordens ausdrücklich aus!!!).

Dafür gibt es 3 gute Gründe:

1. Nordkorea verfügt über keine nennenswerten Ressourcen.

2. Die U.S. Armee ist schon durch Afghanistan und Irak am Rande ihrer Leistungsfähigkeit angekommen.

3. China würde eine Truppenstationierung der USA an ihrer eigenen Grenze (bei der sicheren Eroberung Nordkoreas im Kriegsfalle) NIEMALS zulassen.
Kommentar ansehen
17.10.2006 03:22 Uhr von gringo75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso hungern nordkorea hat doch `n atombombentest durchgeführt...oder?

kann man das nicht essen..../ironie aus.

traurige sache, aber das muss die regierung dort regeln.
Kommentar ansehen
17.10.2006 16:30 Uhr von aidzdotnet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bomben im eigenen Land testen dann gibts weniger Leute, und die die überbleiben haben dann sicher genug zu essen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?