16.10.06 14:06 Uhr
 4.813
 

50.000 Fahrzeuge bei Chrysler auf Halde

Der US-Autobauer Chrysler sitzt auf 50.000 Fahrzeugen, die selbst Händler nicht mehr abnehmen wollen, weil sie ebenfalls zu viele Autos in ihren Räumen stehen haben, berichtet das Wall Street Journal Europe.

Daimler Chrysler gibt einen Zuschuss von 1.500 Dollar für jedes Auto, das die Händler seit mindestens einem halben Jahr in ihren Räumen stehen haben.

Chrysler beabsichtigt nun eine drastische Drosselung der Fahrzeugherstellung, da vor allem die großen Fahrzeuge immer weniger Absatz erzielen. Chrysler rechnet demzufolge auch mit einem Verlust in 2006, der die Milliardengrenze sprengen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chrysler, Fahrzeug
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben
Bus- und Bahnfahren wird zum Jahreswechsel teurer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2006 14:41 Uhr von cyberdriver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei den Ersatzteilpreisen ist es kein Wunder dass immer weniger Chrysler fahren wollen. So ein schönes Auto, aber die Ersatzteile sind viel zu überteuert.
Kommentar ansehen
16.10.2006 15:30 Uhr von tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: so eine scheiß Ami-Kutsche kommt mir nicht ins Haus, solln se die Dinger eben verschrotten ;)
Kommentar ansehen
16.10.2006 15:32 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geschmacksfrage: Es könnte natürlich auch am Design liegen!

Bis auf den Crossfire finde ich persönlich die Chrysler-Modelle nicht wirklich gelungen.
Vor allem der PT Cruiser ist zum Weglaufen hässlich.
Kommentar ansehen
16.10.2006 15:42 Uhr von fpanyre
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
50000 chrysler nach deutschland holen: da muss wohl beim management was schiefgelaufen sein.
also bevor die new yorker anwaelte um kerkorian loslegen,
sollten die blechkisten ueber den teich geholt werden, damit
die us haendler platz fuer den elektro smart haben.
fuers alteisen gibts dann hier verschrottungspraemie, der staat
hats ja.
Kommentar ansehen
16.10.2006 16:10 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich warte noch bis sie die Dinger verschenken. Dann nehm ich auch einen.
Kommentar ansehen
16.10.2006 18:26 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben schon ein paar interessante Modelle:
Jeep (alle Versionen), Voyager, Crossfire....
Aber die Preise sind halt zu hoch gegenüber vergleichbaren andren Marken.

Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
16.10.2006 20:28 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das mit der drosselung: der herstellung fällt ihnen aber früh ein, so nach einem halben jahr. naja, die chefetage so mancher firma ist eben ein bisschen langsamer...
Kommentar ansehen
16.10.2006 20:36 Uhr von Sessel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne Autos: hat Chrysler dabei.
Crossfire, Cruiser ....


Das sind Autos mit Stil.


Wenn ich mir dagegen diese häßlichen Opel anschaue....
kommt mir das große K*tzen.
Kommentar ansehen
16.10.2006 22:31 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sessel: Besonders der Chrysler Neon, ein wunderschönes Auto mit einem bahnbrechenden Design...
Kommentar ansehen
16.10.2006 23:22 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: dumm gelaufen - schainbar zuviele altmodelle gebaut. von den neuen modellen wir wohl kaum was rumstehen.
Kommentar ansehen
17.10.2006 10:04 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kampfpudel: Geld für die Umsetzung der Mauer aus deinem Kopf gegen eine neue, die ehemalige SBZ umfassende, gibt´s von mir.....
Kommentar ansehen
17.10.2006 12:37 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da die Hersteller den Hauptgewinn mit dem Fahrzeugunterhalt verdienen ist es auch kein Wunder.
Kommentar ansehen
19.10.2006 14:19 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
werden bald noch mehr, denn wer in Deutschland kann sich noch einen Neuwagen leisten.Aber immerhin,die USA lassen
nicht wie die meisten deutschen Firmen in Billigländern produzieren.Im Gegenteil, Firmen die woanders billig produzieren,werden mit Straf- zöllen belegt.Könnte wir
in Deutschland auch machen,wenn wir uns nicht so viel Vorschriften von der EU machen lassen müßten.Gabs schon das US-Firmen 50% Strafzollzahlen mußten.Da würden VW oder Siemens sich überlegen ob sie im Ostblock produzieren würden,aber auch so;wenn die Leute hier kein Geld verdienen, können sie sich keinen neuen Kühlschrank oder Waschmaschinen kaufen.
Kommentar ansehen
26.10.2006 18:18 Uhr von Sessel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Chinesen werden kommen: Sie werden immer bessere Produkte auf den Markt bringen

Auch die Autos der Chinesen werden besser.

Wohin dies führt, wissen wir .....

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?