16.10.06 11:42 Uhr
 875
 

Zwickau: Vierjähriger Junge zu Tode misshandelt

Am gestrigen Sonntag wurde in Zwickau Haftbefehl gegen eine 28-jährige Mutter und ihren 45-jährigen Lebensgefährten erlassen. Beide stehen im Verdacht, den vierjährigen Sohn misshandelt zu haben.

Der Junge war bereits am Freitag in einem Krankenhaus der sächsischen Stadt gestorben. Zuvor war der Rettungsdienst von dem 45-jährigen Mann gerufen worden. Der Junge sei eine Treppe hinunter gefallen und habe sich dabei schwer verletzt.

Doch die Ärzte stellten im Krankenhaus fest, dass die Verletzungen des Kindes nicht zu dem vorgegebenen Treppensturz passten, stattdessen deuteten sie auf schwere Misshandlungen hin. Der Junge starb schließlich an starken Hirnblutungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Plisting: Flitzer lässt Glied blitzen und kolbt sich einen ab
Hanf: Mann verliert Kontrolle und baut Unfall
Achim: Junger Mann fuhr unter Drogeneinfluss

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2006 11:36 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder ein Fall einer nicht enden wollenden Serie, wo kleine Kinder von ihren „Erzeugern“ zu Tode misshandelt wurden. Ich vertrete eigentlich meist eine liberale Ansicht, doch für sowas gibt’s für mich nur eins: lebenslänglich!
Kommentar ansehen
16.10.2006 12:57 Uhr von Das_Brohd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unfassbar: Ich kann nicht verstehen, wie man Kindern etwas antun kann.
Auch wenn immer weniger Kinder geboren werde, finde ich, dass man einigen Leuten verbieten sollte, Kinder zu bekommen. Ich hoffe, die beiden werden angemessen bestraft!
Kommentar ansehen
16.10.2006 13:39 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@das Brodh: Angemessen bestraft? Ach was ... mehr als Totschlag kommt nicht dabei herum.

Interessant in diesem Zusammenhang wäre es, zu erfahren, inwieweit eben diese Paarung auch schon den Jugendämtern bekannt gewesen ist. Zumal es sich in derartigen Fällen nur sehr selten um "einmalige" Entgleisung dreht sondern derartige Taten über einen langen Zeitraum erfolgen. In den News steht leider nichts darüber.
Kommentar ansehen
16.10.2006 13:58 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange: Kinder als Störfaktor angesehen und nur des Kindergeldes wegen "toleriert" werden, werden sowas leider keine Einzelfälle bleiben.
Kommentar ansehen
16.10.2006 13:59 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tiere sind besser als derartige "Personen".

Mir fällt bei sowas echt nichts mehr ein.
Wie kann man einem Kind nur so etwas antun, dass es sogar Hirnblutungen davonträgt?

Ich werde das nie verstehen!
Aber ich will sowas auch gar nicht verstehen.
Das ist einfach nur verabscheuungswürdig.
Kommentar ansehen
16.10.2006 14:03 Uhr von Karl der Krasse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Totschlag? Mag sein... Ich bin mal gespannt wann die Hetze gegen unser Rechtssystem wieder anfängt die auf Halbwissen und Lügen basiert. Von wegen "2 Jahre für ne Vergewaltigung und 5 Jahre für Raubkopiererei" oder "mit der Geschichte von der schweren Kindheit wird man eh immer freigesprochen" Das ist schlichtweg falsch. Oder kann mir hier jemand einen einzigen Fall nennen? Mit Quelle bitte!

Ok, zum Thema Totschlag: MORD ist eine VORSÄTZLICHE Tötung! Und wenn man sein Kind schlägt, und es dabei "versehentlich" umbringt ist das eben kein Mord sondern Totschlag. Auch das ist bei uns verboten (Ja, da staunt ihr, was?) und wird HART bestraft. [ironie an] Wer mir nicht glaubt kann es ja mal ausprobieren [ironie aus]

Ich wäre hier übrigens auch für eine lebenslange Haftstrafe.
Kommentar ansehen
16.10.2006 14:11 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das muss ich pippin recht geben!
auch wenn ich es etwas anders formuliert hätte! das problem ist denke ich ein anderes...die menschen die inzwischen kinder zur welt bringen...sind damit überfordert weil sie oft noch auf einer kinder-ähnlichen entwickoungsstufe stehen. geistig und emotional. ich empfehle euch diesbezüglich das buch "die kindliche gesellschaft" von robert blye.

sehr sehr aufschlussreich! aber auch sehr sehr frustrierend!

"es ist was faul im staate dänemark"

mfg
el OWS
Kommentar ansehen
16.10.2006 14:21 Uhr von aidzdotnet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Politiker in den Ars*h treten sollte wirklich ´bald´ mal Zeit werden um eine Soko für die Suche von Problemfamilien ins Leben zu rufen. Wenn nur ich schon mal sehe dass ein 45-jähriger mit einer 28-jährigen zusammen ist, würde ich schon mal u.U. hellhörig werden.
Kommentar ansehen
16.10.2006 14:26 Uhr von Karl der Krasse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aidzdotnet: Also der Kommentar ist ja wohl mehr als daneben. Es gibt genug Paare mit einem derartigen Altersunterschied die nicht gleich asozial sind. Schlicht und einfach diskriminierend die Aussage.
Kommentar ansehen
16.10.2006 14:33 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@krasser_karl: da geb ich dir partiell recht...aber ich denke der user meint dinge wie man sie jeden tag hört..sie 18 er 60...tut euch testweise mal die "low_iq" presse an...da ist sowas ganz und gäbe...

aber verallgemeinern darf man natürlich nicht. welche menschen hinter solchen beziehungen stehen ist nicht pauschalisierbar...aber leider oft auch relativ übel!!

ich sag euch eins...die deutsche gesellschaft ist krank...
kranke menschen haben kinder bekommen..und aus denen werden meistens auch "kranke"....

ich finds echt schlimm.....
Kommentar ansehen
16.10.2006 14:33 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Problem: Das Problem liegt nicht bei fehlenden Gesetzen zum Schutz von Kindern oder das die Jugendämter nicht richtig arbeiten (passiert aber auch schon mal). Sondern das Problem ist doch das Wertegefühl mancher Menschen, sie scheinen völlig zu ignorieren das es sich hier um Menschen handelt. Man denkt darüber nach ob man für Hundehalter den Hundeführerschein einführt, ich denke man sollte eher über einen Elternführerschein nachdencken, denn der dürfte viel wichtiger sein.
Ein anderes Problem ist das solchen ekelerregenden Subjekte, wenn man ihnen ein Kind entzogen hat, sich Problemlos ein neues machen können. Menschen verbietet man Tiere zu halten, wenn sie diese misshandelt haben, aber wenn jemand sein Kind schlägt oder zu Tode prügelt darfer sich jederzeit wieder ein neues machen, ganz schön pervers.
Kommentar ansehen
16.10.2006 15:00 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sterilisieren: und fertig.

Mfg jp
Kommentar ansehen
16.10.2006 15:11 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Karl: Bleib locker!!!
Nein, die Sache mit dem Kind wird wahrscheinlich nicht einmal als Totschlag gelten sondern als Körperverletzung mit Todesfolge - bei einem guten Anwalt in Zusammenarbeit mit einem guten Psycho. Und Du irrst, wer sein Kind schlägt, dies dabei stirbt läuft nicht unter Totschlag sondern unter Körperverletzung mit Todesfolge, wenn nicht sogar nur Unfall dabei herauskommt. Strafverschärfend könnte maximal die Tatsache des "Kindseins" werden, aber auch nur vielleicht, evtl. unter dem Aspekt: Vernachlässigung der Aufsichtspflicht. Je nach Staatsanwalt / Richter. Hier haben wir wohl schon ein Teilgeständnis ... von daher tippe ich mal drauf, der Deal heißt Körperverletzung mit Todesfolge.

Nicht unser Rechtssystem ist Sch... sondern die Handhabung dessen. Du wirst wohl nicht bestreiten können, dass derartige Verbrechen nicht einmal bis zum möglichen mittleren Strafmass ausgeurteilt werden, geschweige denn bis hin zum oberen Rand der gegebenen Möglichkeiten.
Kommentar ansehen
16.10.2006 15:46 Uhr von aidzdotnet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Karl der Krasse: Öhm es war keine Rede davon die Hütten von Paaren mit einem nicht ganz ´normalen´ Altersunterschied gleich zu stürmen. Hellhörigkeit und Verurteilung sind irgendwie 2 verschiedene Paar Schuhe. Aber zum Glück sind SOKO Ermittlungen dann sicher doch etwas komplexer und stempeln solche ´Vereinigungen´ nicht gleich als asozial ab ;)
Kommentar ansehen
16.10.2006 16:16 Uhr von cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß echt nich was ich denken soll....

ist es zufall, dass sich solche sachen in letzter zeit häufen oder steckt ein allgemeiner werteverlust dahinter???

aber ich finde man sollte nicht gleich auf jugendämtern rumhacken, natürlich wird überall mal schlampig gearbeitet, aber ich finde die nicht vorhandenen reaktionen von nachbarn und freunden viel alamierender

ich meine eigentlich fällt sowas auf oder???

klär mich einer darüber auf, wenns anders sein sollte

traurige sache
Kommentar ansehen
16.10.2006 16:23 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cantarella: Es geht nicht darum, auf den Ämtern herumzuhacken, aber die Fälle der amtlichen Schlamperei häufen sich nun einmal. Und daran gibt es nichts zu deuteln.

Leider ist es nur sehr schwer möglich, sie in die Pflicht zu nehmen, da die augenblicklichen Vorschriften, denen sie unterliegen genau diese "Unverantworlichkeit" unterstützen. Dies würde sich sehr ändern, wären sie in die Lage versetzt, ohne Ankündigung kontrollieren zu können.
Kommentar ansehen
16.10.2006 18:27 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Karl_krass - Ergänzung Christi244: "Ok, zum Thema Totschlag: MORD ist eine VORSÄTZLICHE Tötung! Und wenn man sein Kind schlägt, und es dabei "versehentlich" umbringt ist das eben kein Mord sondern Totschlag. Auch das ist bei uns verboten (Ja, da staunt ihr, was?) und wird HART bestraft. [ironie an] Wer mir nicht glaubt kann es ja mal ausprobieren [ironie aus]"

Stimmt so wirklich nicht. Eine vorsätzliche Tötung ist TOTSCHLAG. Ein MORD wird daraus erst, wenn noch mindestens ein weiteres Merkmal dazu kommt (z.B.: Töten mit gemeingefährlichen Mitteln (z.B. Bombe), Heimtücke...)
Kommentar ansehen
17.10.2006 18:31 Uhr von Moralfetischist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich nicht in Ordnung so mit Kindern umzugehn: Das ist absolut nicht in Ordnung, denn Kinder gehören unter Schutz gestellt. Wer so mit Kindern umgeht, muss sich nicht wundern, wenn er eines Tages ins Gefängnis kommt!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Plisting: Flitzer lässt Glied blitzen und kolbt sich einen ab
Hanf: Mann verliert Kontrolle und baut Unfall
Achim: Junger Mann fuhr unter Drogeneinfluss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?