16.10.06 10:07 Uhr
 948
 

Euskirchen: Junge geriet in eine Falle für Greifvögel

Ein Junge aus Euskirchen bemerkte in einer korbähnlichen Falle eine noch lebende Taube und wollte nach ihr fassen. Das wurde dem Achtjährigen zum Verhängnis. Er geriet mit dem Arm in das Fangeisen und konnte sich nicht wieder befreien.

Ein Passant half dem Jungen aus der Falle und setzte die Polizei in Kenntnis. Der Achtjährige wurde zur kurzzeitigen ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei teilte mit, dass die Falle nicht als Jagdgerät erlaubt ist. Es wird nun wegen Körperverletzung recherchiert.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Falle, Euskirchen
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2006 11:06 Uhr von Das_Brohd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Junge war übrigens 8 Jahre alt. Wenn diese Art Falle wirklich verboten ist, dann hoffe ich, dass man den Übeltäter findet.
Kommentar ansehen
16.10.2006 11:33 Uhr von Equitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hasse sone tüpen die fallen aufstellen
Kommentar ansehen
16.10.2006 12:13 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Equitas: Ich hasse solche Typen auch.
Und Typen die "Typen" mit "ü" schreiben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?