16.10.06 09:52 Uhr
 12.281
 

Köln: Jugendlicher nimmt Supermarkt-Räuber den Großteil seiner Beute wieder ab

Am Samstagabend wurde auf einen Supermarkt in Köln-Neubrück ein bewaffneter Überfall verübt. Der Täter zwang die Verkäuferin zur Herausgabe des Geldes aus der Kasse und trat auf seinem Mountainbike die Flucht an.

Ein Jugendlicher beobachtete den Vorfall. Der 16-Jährige trat gegen das Fahrrad des Täters, so dass dieser zu Fall kam. Der junge Mann konnte dem Räuber bei einer Rangelei die Pistole abnehmen und die Maske vom Kopf entfernen.

Der Täter setzte den Jugendlichen durch den Einsatz von Reizgas außer Gefecht und konnte so seine Flucht fortsetzen. Er musste jedoch einen Großteil seiner Beute unfreiwillig zurücklassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Jugend, Jugendliche, Räuber, Supermarkt, Beute, Großteil
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2006 10:13 Uhr von cursty1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geil! tapfer, tapfer: der Jugendliche muss sich gefühlt haben, wie Superman!!! Tapfere Leistung, wobei ich (und sicherlich alle anderen) der Meinung bin, wenn eine Pistole im Spiel ist, sollte man doch eher nicht eingreifen!! Dennoch, hat er gut gemacht, der Bursche. Man sollte auch, wenn wir schon bei dem Thema sin, wirklich darauf bestehen, daß man bei allen Fundsachen 5% des Wertes bekommt. Ich arbeite in einem Zeitungsladen und habe in den Jaren dort schon etliche Geldbörsen, - Scheine gefunden, aber außer einem schwächlichen "OOhh, danke..."kam da nicht sehr viel mehr rüber. und da soll jemand animiert werden, so was bei der Polizei abzugeben??Mal ehrlich, wenn ich weiß, daß ich 5% davon bekomme, wäre ich als Jugendlicher (ich selbst bin 45 Jahre) viel eher geneigt, das Fundstück/Geldbörse abzugeben, als für nen feucten Händedruck!!
Kommentar ansehen
16.10.2006 10:15 Uhr von Kachido
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lebensmüde anders kann man es nicht nenne. In einer Rangelei eine Pistole abnehmen? Mehr Glück als Verstand der Kerl...
Kommentar ansehen
16.10.2006 10:39 Uhr von radler1960
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kachido: anders kann man es nicht nenne. In einer Rangelei eine Pistole abnehmen? Mehr Glück als Verstand der Kerl...
Oder gut gelernt!
Wenn du nahe genug bist, kannst du eine Pistole besser kontrollieren als ein Messer! Mit der einen Hand fasst das Handgelenkt, mit der anderen drehst du ihn die Pistole aus der Hand, natürlich von dir weg. Wenn sich dabei ein Schuß löst, triffts den anderen.
Kommentar ansehen
16.10.2006 10:40 Uhr von cursty1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@matthias1979: es geht nicht um ein bissl Geld, sondern darum, daß überhaupt mal jemand eingegriffen hat. Sicherlich war das nicht besonders klug, angesichts dessen, daß der Räuber eine Waffe gehabt hat, aber wenn das Adrenalin schießt, in den Adern, dann ist das so wie ein Schockzustand, dann kann man nicht mehr rational denken. Ich würde auch, wenn meine Kinder in Gefahr wären, alles versuchen, sie zu retten, egal ob der Täter Waffen, hunde, oder sonstwas hat. In solch einem Moment kan man nicht mehr klar denken, und daß er überhaupt eingegriffen hat, finde ich super. Wenn nur auf dem Kerl rumgehackt wird, dann wird einer der wenigen, die Zivilcourage zeigen auch noch abspringen und keiner hilft mehr, egal in welcher Situation.
Kommentar ansehen
16.10.2006 10:51 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zivilcourage ist gut: Aber trotzdem ist es ziemlich gewagt, einem Täter eine Pistole abzunehmen, zumindest wenn da noch andere Leute in der Umgebung sind. Wenn sich nämlich ein Schuss löst, kann man dabei nicht nur selbst zu Schaden kommen, sondern auch Unbeteiligte. Deswegen legen auch oft Polizisten ihre Waffe ab, wenn das ein flüchtender Täter verlangt und nehmen dann lieber die Verfolgung in Gebiete auf, wo nicht so viele Menschen oder besser noch gar keiner gefährdet werden kann.

Übrigens ist abgenommene Beute keine Fundsache, man bekommt also nicht automatisch einen Finderlohn. Der Finderlohn beträgt nur bis 500 Euro 5%, der übersteigende Wert wird dann nur noch zu 3% gezahlt. Wer in seiner Dienstausübung in seinem Dienstbereich etwas findet, hat übrigens keinen Anspruch auf Finderlohn. Sonst würden ja z.B. Bahnangestellte oder Kellner durch Fundsachen reich werden können.
Kommentar ansehen
16.10.2006 11:02 Uhr von Das_Brohd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reife Leistung: Respekt vor dem Jungen! Solche Aktionen werden leider immer seltener. Die meisten schauen lieber weg, damit sie ja nicht irgendwo mit reingezogen werden. Das mit der Pistole finde ich auch recht gewagt, man weiß ja nie, ob die wirklich echt ist, und derjenige abdrückt oder nicht. Aber wie radler1960 schon sagte: Vielleicht hat der Junge ja bei einem Selbstverteidigungskurs gelernt, wie man Leute entwaffnet.
Auf jeden Fall hat der Junge mein Lob für seinen Einsatz!
Kommentar ansehen
16.10.2006 11:19 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@radler: "...Wenn du nahe genug bist, kannst du eine Pistole besser kontrollieren als ein Messer! ..."

Schon recht, ich hab den Film auch gesehen. Trotzdem ist von einer derartigen Aktion ohne entsprechende Ausbildung und ständiger Übung dringend abzuraten. Jemanden zu ermutigen, in der genannten Weise mit einem bewaffneten Kriminellen umzugehen, halte ich für extrem unverantwortlich.
Kommentar ansehen
16.10.2006 11:26 Uhr von Equitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finds richtig so heut zu tage unternimmt keiner mehr etwas
ich finde es gut das es noch leute gibt die eingreifen
Kommentar ansehen
16.10.2006 12:08 Uhr von h0pe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich peil einfach nich: warum die leute hier den jungen auch noch fertig machen...
in den anderen news wird immer nach zivilcourage verlangt und hier macht man ihn deswegen fertig. was soll das?

ihr solltet mal ein bisschen respekt vor dem haben, was er getan hat!

natürlich ist es nich clever einen bewaffneten räuber anzugreifen, aber das is mir verdammt noch mal lieber als die leute, die nichts tun wenn jemand vergewaltigt wird oder sonst was
Kommentar ansehen
16.10.2006 12:14 Uhr von tuetensuppe89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin geteilter Meinung: zwar ist es gut, dass mal jemand bei so einem Überfall eingreift, allerdings sollte man vorher die Gefahr abwiegen.

ich meine Zivilcourage ist in D fast ausgestorben, aber wenn eine Pistole im Spiel ist sollte man sich wirklich raushalten, denn man hat schließlich nur ein Leben. Und das wegen versicherten Gütern aufs Spiel zu setzten ist übertrieben.
Kommentar ansehen
16.10.2006 12:29 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zivilcourage und Vernunft: Ich würde eine Kamikaze-Aktion nicht mit Zivilcourage gleichsetzen. Zivilcourage bedingt ein beherztes, vernünftiges Eingreifen mit geeigneten Mitteln - ohne das eigene Leben und das anderer in Gefahr zu bringen. Möchtegern-Rambos sind auf einer Paintball-Area ihrer Wahl deutlich besser aufgehoben. Ich möchte nicht, dass mein kleiner Sohn in der Nähe ist, wenn der "Action-Hero" aus dem vorliegenden Fall mal wieder meint, Polizei spielen zu müssen.
Kommentar ansehen
16.10.2006 12:38 Uhr von Elementarteilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss wohl ein Ausländischer Jugendlicher sein: von einem Deutschen Jugendlichen kann man so was nicht erwarten, Köln Neubrück muss es ein Südländer gewesen sein.
Kommentar ansehen
16.10.2006 12:55 Uhr von Stieges
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Elementarteilchen: Weil sich ausländische Motbürger viel lieber schlägern?

Was hat es gebracht einzugreifen? Das Geschäft ist versichert und bekommt den Schaden von der Versicherung wieder.
Wäre der Junge gestorben hätte er dies für ein paar lausige Euro getan und völlig sinnlos auch noch.

ich denke der Verbrecher war Anfänger oder friedliebend aber man weiß ja nicht wen man vor sich hat.
Wie bereits erwähnt hätte er ihm nach dem Pfefferspray auch noch ne Kugel reinjagen können
Kommentar ansehen
16.10.2006 14:35 Uhr von aidzdotnet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zivilcourage vs. Geldnot was wenn der Jugendliche einen Teil der Beute für sich wollte, der Täter aber nicht darauf einging, und deshalb rumtrat. Aber da er sich eh noch die sehr nützlichen Utensilien (Knarre, Maske) ´besorgt´ hat, könnte er durchaus sein Glück das nächste mal selbst versuchen.
Kommentar ansehen
16.10.2006 16:04 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Kachido: hast schon Recht.... nur, wenn wir Menschen nur noch das tun, was sicher ist, dann wären wir vermutlich noch in den Baumnestern unserer Vorfahren.
Risikobereitschaft ist der Vorteil der Jugend. Deswegen zieht man doch nur Männer im Alter von 19 bis 25 Jahren zum Militärdienst ein.
Kannst Du Dir vorstellen, dass ein 40 oder 50 Jähriger bei der Vereidigung noch Tränen in den Augen hat?
Dass er sein leben fürs Vaterland opfert? Er weiß genau, dass das Blödsinn ist. Der Soldat kämpft und stirbt fürs kapital einiger weniger, nicht fürs Vaterland.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
16.10.2006 18:36 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was nen Trottel die Supermärkte haben doch wohl genug Geld.
Wenns ne Oma, oder sowas, die beraubt werden würde wär, aber nen Supermarkt..
Keine Heldentat.

Aber ich glaube eh, dass der eigentlich nur die Pistole und das Geld selbst wollte. Hrhr..
Kommentar ansehen
16.10.2006 18:38 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Elementarteilchen: Auch wieder aus deiner rechten vorverurteilenden Ecke aufgestanden?
Kommentar ansehen
16.10.2006 19:10 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo The_free_man: wo ist der Unterschied zwischen Raub und Raub?
Nehmen wir an, Du verdienst 3500 Euro monatlich.
Nun beraubt Dich einer. Und dann sagt ein Arbeitsloser: na, ja, wärs ein Arbeitsloser gewesen, wär´s ein Verbrechen. Aber bei dem reichen Knopf....!
Du willst doch auch in den Genuss des Grundgesetzes kommen: Gleichheit der Person, oder?
Dazu kommt: wäre dies kein Verbrechen nur weil es ein Supermarkt ist, dann würden diese bald täglich ausgeraubt. Die könnten dann gleich ihre Einnahmen am Eingang ablegen zu gefälligen Bedienung. Und weißt Du, wer die Zeche zahlt? Der Kunde! Jeder gestohlene Kamm, jede sonstige Ware die geklaut wird (z.B. als Mutprobe, so ein Irrsinn), wird der Verlust auf den Verkaufspreis aufgerechnet. Würden diese Diebstähle aufhören, die Waren könnten günstiger sein.
der Dieb bestiehlt also weniger den Unternehmer als die Kunden, also Dich!
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
16.10.2006 19:16 Uhr von LAONDAXXX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ The_free_man: @The_free_man
was für eine dummer kommentar .
was macht es den aus ob oma oder verkäufer?


der typ hat es super gemach mehr von solchen leuten und es gebe weniger kriminäle-macht
Kommentar ansehen
16.10.2006 19:54 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So und jetzt erklärt mir mal wie die Moslems die Flugzeuge am 11. September erobert haben? Flugzeuge voll von Männern und Erwachsenen und bewaffnet mit Nagelscheren und Taschenmessern!!!
Kommentar ansehen
16.10.2006 21:12 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip & LAONDAXXX: Nein!
Raub ist eben nicht gleich Raub!

Ob jemand Millionären und Monopolisten, oder ne Oma, beraubt, die das Geld dringend zum überleben braucht, ist ein riesiger Unterschied.

Und ja, wenn mich jemand berauben würde (Gewaltlosigkeit vorrausgesetzt), würde es mir weniger ausmachen, wenn der jenige das Geld braucht um seine 4 Kinder durchzufüttern, als irgendnen Junkie der sich davon Drogen kauft.
Kommentar ansehen
16.10.2006 21:36 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo The_free_man: eigenartiger Gerechtigkeitssinn!
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
16.10.2006 22:30 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragon_eye: <<So und jetzt erklärt mir mal...
...wie die Moslems die Flugzeuge am 11. September erobert haben? Flugzeuge voll von Männern und Erwachsenen und bewaffnet mit Nagelscheren und Taschenmessern!!! >>
Darf man daraus schließen, daß in den Flugzeugen Männern und Erwachsene saßen, also daß die Insassen entweder männlich oder erwachsen waren....? ;-)
Ist aber jetzt off topic, oder?
Kommentar ansehen
17.10.2006 01:27 Uhr von Vampire666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das glück ist mit den dummen, kindern udn betrunkenen.,..so heisst es!
es stimmt schon, was hie rgeschrieben wurde, keine tageskasse ist es wert, das man sein leben riskiert!
ich habe wärend meines studiums selber an tankstellen und imeinzelhandel gearbeitet, und mir wurde IMMER gesagt, das WENN es zu einem überfall kommen sollte, ich sogar freiwillig noch meine brieftasche auf den tisch legen sollte, damit der täter ja nicht noch gereizt oder provoziert wird, weil u.u. nicht genug geld in der kasse ist (tankstellen haben alle one-way tresore unter dem tresen, wo die bedienung gar nicht drankann!
vom moralischen ist es natürlich cool, was der kurze da gemacht hat .. aber CLEVERER wäre es gewesen, dem typen einfach hinetrherzufahren und dies dann der polizei zu melden!
so war sein verhalten def. verantwortungslos unüberlegt und schlicht und ergreifend DUMM, weil er nicht nur sich, sondern auch andere in gefahr gebracht hat
...
V.
Kommentar ansehen
17.10.2006 04:47 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: Stichwort Robin Hood. :-)

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?