15.10.06 18:35 Uhr
 385
 

Hamburg: 19-Jähriger wurde überfallen und niedergestochen - Lebensgefahr

Ein 19-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen schwer verletzt worden. Der junge Mann wurde zunächst in der Sandstraße (Hamburg-Bramfeld) von einer etwa 15- bis 20-köpfigen Personengruppe angepöbelt und mit einem Teleskopschlagstock geschlagen.

Der junge Mann konnte zunächst vor seinen Angreifern flüchten. Ein Jugendlicher (16 Jahre alt) folgte ihm jedoch und stach dem Verfolgten im Laufen ein Messer in den Rücken. Der lebensgefährlich Verletzte brachte sich in einem Hauseingang in Sicherheit.

Der Haupttäter sowie ein 21-jähriger Mittäter, der besagten Schlagstock bei sich führte, wurden vorläufig festgenommen. Gegen sie ermittelt die Polizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Das Opfer wird auf einer Intensivstation versorgt.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Hamburg, Lebensgefahr
Quelle: www.presseportal.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2006 18:42 Uhr von SimTemp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckend: Teleskopschlagstöcke und Messer als Antwort auf verbale Auseinandersetzungen. Und nicht das Opfer hat sich gegen eine Gruppe von Tätern gewehrt, sondern die Täter antworten mit Waffen gegen ein einzelnen.
Kommentar ansehen
15.10.2006 19:00 Uhr von förmchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle: "Gegen die Beschuldigten wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der 16-Jährige wurde nach Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung seiner Mutter übergeben. Haftgründe
lagen nicht vor."

Haftgründe lagen nicht vor?????
Muss jemand nach einem solchen Angriff erst sterben, damit ein Haftgrund vorliegt?
Ich verstehe die Welt nicht mehr.

LG
Kommentar ansehen
15.10.2006 19:01 Uhr von Equitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wird immer schlimmer: sowas ist echt schlimm
verstehe net wie manche jugendliche drauf sind
Kommentar ansehen
15.10.2006 19:13 Uhr von SimTemp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@förmchen: Du verstehst nur unser Rechtssystem nicht.
Ich bin zwar auch kein Rechtsexperte, aber Flucht, Fluchtgefahr oder Verdunkelungsgefahr hat scheinbar nicht bestanden. Wiederholungsgefahr ist in diesem Fall auch nicht unbedingt gegeben, also gab es keinen Haftgrund. Noch gilt der mutmaßliche Täter als Unschuldig.
Kommentar ansehen
15.10.2006 19:29 Uhr von SimTemp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Klaus: Bin auch der Meinung das das erwähnt werden kann. Aber ich würde damit nicht gleich Gewaltaten von Rechtsextremen relativieren.
Kommentar ansehen
15.10.2006 21:26 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Klaus: Was bitte können die Dänen und die in Grönland lebenden Menschen dafür das wir Rechte Arschlö***r in diesem Staat haben (die bei der Hirnverteilung gepennt haben) ?

Die Zuwanderer die sich falsch verhalten kann man ausweisen.

Die Nachkommen der Zuwanderer die nach dt. Recht und Gesetz Deutsche sind können wir nur WEGSPERREN.

Aber die Rechten Idioten können wir auch nur WEGSPERREN, alle anderen Methoden sind ja nunmal nicht mehr legal, obwohl diese Methoden ja in jene Zeit passen würden die von den Rechte ja so wahnsinnig geliebt wird (drittes Reich).
Kommentar ansehen
15.10.2006 22:01 Uhr von Tommy69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OT wohin mit den Rechten: Man könnte die "rechten Deppen" ja mit den "linken Deppen" zusammensperren.

Sowas nennt sich dann "Brot und Spiele".

/sarkasmus

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?