15.10.06 17:45 Uhr
 122
 

Richtungswechsel in Simbabwes Politik?

Das von Nahrungsmittelengpässen und Inflation gezeichnete Simbabwe überlegt, einigen der enteigneten Farmern eine Rückkehr und einen Neuanfang zu erlauben. Über 200 Anfragen ehemaliger Farmer, ihre Arbeit wieder aufzunehmen, liegen vor.

Landminister Flora Burka sagte, ihre Anträge würden überprüft werden. Auch wenn diese Farmer bleiben wollten, würde das überprüft werden. Bisher haben nur ca. 600 von ehemals 4.500 Farmern ihr Land behalten können.

Trotzdem verteidigt die Regierung des des Präsidenten Mugabe die Landreform weiterhin als notwendig, um die Ungerechtigkeiten der Kolonialzeit rückgängig zu machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: terrordave
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Wechsel, Simbabwe, Richtungswechsel
Quelle: news.scotsman.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt
Kohl-Trauerfeier: Michail Gorbatschow kommt aus gesundheitlichen Gründen nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2006 15:00 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sind das etwa erste Zeichen von einer neuen Politik? Simbabwe dürfte froh sein, wenn überhaupt noch jemand wiederkommt. Viele der Vertriebenen haben ein neues Leben in anderen Ländern, wo sie mit offenen Armen empfangen wurden...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?