15.10.06 18:09 Uhr
 148
 

Ungewöhnliche Masterarbeit: Kissenschlacht als Kunstprojekt

Im Vorfeld zur historischen Darstellung diente die Schlacht von Jena (1806) dem Studenten Peer Oliver Nau als Grundlage für einen Teil der Masterarbeit in dem Fach "Kunst im öffentlichen Raum" - er schuf daraus eine Kissenschlacht.

Mehr als 500 Menschen, vom Arbeitslosen bis zum Professor, stellten die Konfrontation mit Federkissen nach. Gleichzeitig wurden mit dem Projekt Parallelen zum Heute gezogen: "In unserer Gesellschaft kämpft doch jeder gegen jeden...", erklärt Nau.

Die ungewöhnliche Idee fand Anerkennung, die Arbeit des Studenten wurde mit "Sehr gut" bewertet, er habe "sehr viel Potenzial für die Zukunft". Nau ist jetzt Dozent an der Kunsthochschule von Curitiba in Brasilien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: John_Sharp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2006 19:22 Uhr von metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man ja jeden Ulk: zum Kunstprojekt aufwerten.
Trotzdem ich das eher fuer Kindergartenpaedagogik halte ist es ja nett.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?