14.10.06 18:16 Uhr
 65
 

Handball: Klarer Heimsieg vom SC Magdeburg

Vor 7.400 Zuschauen bot der SC Magdeburg eine beeindruckende Vorstellung. Schon zur Pause führte man mit 16:10 gegen den Gast aus Hamburg. Nach 60 Minuten zeigte die Anzeigetafel das Endergebnis von 31:20 an. Beide Teams sind nun punktgleich (12:4).

Deutlicher knapper gewann der TBV Lemgo gegen Wetzlar. Es reichte zu einem 30:29-Auswärtssieg vor 3.600 Zuschauern. Damit übernimmt man Platz drei der Tabelle mit 13:3 Punkten. Schlusslicht bleibt somit weiterhin die sieglose Mannschaft aus Wetzlar.

Das Kellerduell zwischen Eintracht Hildesheim und GWD Minden entschieden die Gastgeber aus Hildesheim vor 1.800 Zuschauern klar für sich. Am Ende hieß es 30:20 für die Eintracht. Allein Sven-Sören Christophersen erzielte neun Tore für Hildesheim.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DeeSeL
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Handball, Magdeburg
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Werder Bremen und Trikotsponsor Wiesenhof verlängern den Vertrag
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2006 18:04 Uhr von DeeSeL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, das GWD nicht so wichtige Punkte gegen Mitanwärter auf den Abstieg holt. Nach dem Sieg gegen Düsseldorf schien es ja etwas besser zu laufen bei den Grün-Weißen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?