14.10.06 16:42 Uhr
 195
 

Mit Genehmigung von Hannelore - Heino darf wieder auftreten

Dem "Sonntag-Express" aus Köln kündigte der Schlagersänger Heino (67) an, dass sein Leben als Ruheständler der Vergangenheit angehöre. Er habe dies mit seiner Frau Hannelore abgesprochen und ihren Segen für sein Comeback erhalten.

Am Freitag wird die neue CD "Deutschland - meine Heimat" veröffentlicht und ein Karriereende des Schlagerstars somit erst einmal auf Eis gelegt. So verkündete er, wenn Gott es gut mit ihm meine, werde das Publikum noch eine Menge Spaß mit ihm haben.

Eigentlich sollte nach dem Herzinfarkt seiner Frau im letzten Jahr Schluss mit dem Singen sein, doch es sieht so aus, als habe der 67-Jährige noch einiges vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wuschelkuschel
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Genehmigung, Heino
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach 33 Jahren: Linda Hamilton spielt im neuen "Terminator"-Film wieder Sarah Connor
Transgendermodel Edona James an Brustkrebs erkrankt
"Bisschen Englisch": Melania Trump plant, kroatische Sprachschule zu verklagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2006 16:06 Uhr von wuschelkuschel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja meine Herren - nu ist es also wieder soweit: es darf geschunkelt werden und immer schön die Partnerin im Auge behalten. Ich glaub wer so lange für den Erfolg gearbeitet hat wie Heino, kann es einfach nicht lassen.
Kommentar ansehen
15.10.2006 11:56 Uhr von ispac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neein! Warum?? Ich hab das gefühl die Musikbranche besteht nurnoch aus alten Menschen die einfach nicht aufhören wollen Musik zu machen .. bitte irgendwann könnt ihr uns doch mal erlösen... auch wenns weh tut .. wir werden darüber hinwegkommen denke ich


Macht platz für Tokio Hotel & Co. ^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?