14.10.06 15:21 Uhr
 4.745
 

Obdachloser in Entsorgungsfahrzeug der Müllabfuhr getötet

Ein Obdachloser ist bei der Leerung eines Müll-Containers durch die Müllabfuhr ums Leben gekommen. Der Obdachlose schlief in dem Altpapier-Container, als dieser vollautomatisch geleert wurde.

Auf einem Förderband der Müllentsorgungsfirma wurden schließlich Teile der Leiche entdeckt. Der Obduktion zufolge ist der Mann aus Calbe/Saale durch massive stumpfe Gewalt gestorben, also eindeutig durch die Presse in dem Entsorgungsfahrzeug.

Durch den starken Lärm während der Entsorgung sowie aufgrund der vollautomatischen Leerung, konnte sich der Mann nicht bemerkbar machen. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: konzern
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Obdachlos, Entsorgung
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Obdachloser erstreitet sich vor Gericht Recht auf Unterkunft
München: Obdachloser erstreitet sich vor Gericht Recht auf Unterkunft
USA: Hinrichtung gestoppt - Anwälte präsentieren neue entlastende Indizien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2006 16:06 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was fehlt in der news? Richtig: Der Ort, wo der Mann höchstwahrscheinlich auch zu Tode kam/und auch aufgefunden wurde. Nämlich in Wanzleben (Bördekreis in Sachsen Anhalt). Außerdem fehlt noch das "Wann". Dieses fehlt jedoch leider schon in der Quelle.
Kleiner Fehler in der News: Laut Quelle wurde ein "Ein Teil der Leiche des Mannes...auf dem Müllförderband gefunden. Bei der anschließenden intensiven Suche wurde im Müll die Leiche gefunden."
Kommentar ansehen
14.10.2006 17:26 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.science: "...Plakette auf dem Container kleben, auf der steht, dass der Aufenthalt in näherer Umgebung des Containers zur Zeit der Leerung lebensgefählrich sein kann." - mit solchem blödsinn fangen wir (in deutschland) gar nicht erst an!
Kommentar ansehen
14.10.2006 17:35 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
carry: >mit solchem blödsinn fangen wir (in deutschland) gar nicht erst an!<

ich hoffe das war ironisch gemeint.

rauchen fügt ihnen und den menschen ......
rauchen kann zum tode führen

und beim alkohol ist genau das in vorbereitung.

in zehn jahren steht an jedem balkongeländer:
hochklettern kann zum tode führen

*g*
Kommentar ansehen
14.10.2006 18:03 Uhr von DemonBuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal im Ernst: Man kann es auch mit den Warnhinweisen uebertreiben. Als Naechstes muss der Pizzabaecker womoeglich auf seine Packungen schreiben: "Vorsicht: Nicht zum Hausbau geeignet!".
Kommentar ansehen
14.10.2006 18:05 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsche Rubrik: Hier ist ein Mensch zu Tode gekommen. Wie kann man das popelig unter Boulevard und Kurios abheften?
Kommentar ansehen
14.10.2006 18:08 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra: vielleicht weil es lustig ist, wenn ein obdachloser in einer müllpresse landet?

*kopfschüttelnd ab*
Kommentar ansehen
14.10.2006 18:10 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vst: "vielleicht weil es lustig ist, wenn ein obdachloser in einer müllpresse landet?"

Ah? Und wo soll man da das Lustige drin sehen?
Kommentar ansehen
14.10.2006 18:15 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entschuldige: wenn ich mich unklar ausgedrückt habe.

das sollte sarkastisch sein.

ich bin was deine kritik an der rubrik angeht völlig deiner meinung
Kommentar ansehen
14.10.2006 18:20 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vst DAS hatte ich geschnallt.... der Autor aber vielleicht nicht? *lol*
Kommentar ansehen
14.10.2006 18:36 Uhr von fumpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon mal daran gedacht das diese Maschinen auch leicht zur bewussten Tötung genutzt werden könnten? Wenn man einen Bewustlosen da reinlegt oder ein kleines Kind ... tja, sieht wie in Unfall aus.

Ist ja auch nicht das 1. mal, das Menschen in diese Falle geraten. Vor einiger Zeit ging es auch um einen Betrunkenen, der in einem Papiercontainer schlief. Er wurde am Bein verletzt. Heute gerade las ich, das ein Mitarbeiter einer Müllabfuhr bei einem Unfall ums Leben kam.

Evlt. sollte man die Maschinen mit mehr Technik ausstatten? Infrarot? So das man feststellen kann, ob etwas Lebensdiges im Container ist?
Plaketten halte ich für Unfug. Ein Betrunkener wird die nicht lesen, einer der evtl. reingeworfen wird auch nicht.
Kommentar ansehen
14.10.2006 19:24 Uhr von aidzdotnet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echt traurig vor allem weils hier http://www.travelinside.de echt tolle, preiswerte und schöne ´Schlafstätten´ geben würde :)
Kommentar ansehen
15.10.2006 01:08 Uhr von Kandis2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fumpi: nichts für ungut, aber ",dass" schreibt man mit doppel-s. Man schreibt es nur mit einem "s", wenn es "jenes" oder "welches" heisst. Es ist eigentlich ganz einfach ...
Kommentar ansehen
15.10.2006 01:10 Uhr von rubbledi.cats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier ist eindeutig der Staat gefragt: Der Mensch war Hatz4 empfänger und hat sich eine nächtliche Bleibe erschlichen. Da die nächtliche Bleibe hier aus einem Organ des öffemtlichen Interesses war kam es hier zur Erschleichung von sozialen Leistungen. In einem solchen Falle kommt es zu Kürzung der Leistung und es erfolgt eine Strafanzeige. Zudem hat sich dieser Mensch durch seinen Tod den Strafverfolgungsbehörden entzogen auch das ist strafbar. Ich frage mich warum die Gemeinschaftssachbearbeiter der Argen Behörde da nicht energisch einschreiten? Des weiteren frage ich mich wieso die Energieversorger nicht wegen hinterlistiger Erschleichung von Wärmeentzug (Containerinhalt) die Energiezuführung sperren?
Kommentar ansehen
15.10.2006 01:18 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlimme sache: und schlimm dass es solche menschen in detuschland geben muss. dass er hartz iv empfänger war sagt viel über unseren angeblichen sozialstaat aus.
Kommentar ansehen
15.10.2006 09:28 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat der da auch zu suchen? In Deutschland muss niemand obdachlos sein. Wir haben soziale Sicherheit für jeden. Wer trotzdem draussen ist, macht dies aus freien Stücken.

(Ausnahme: Die Arbeitsagentur hat wieder Mist gemacht. Der Dreckshaufen macht nämlich nur Papier - sonst nix)
Kommentar ansehen
15.10.2006 12:16 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rubbledi.cats: Falsche Pillen zum Frühstück geschluckt? Dein Kommentar ist widerlich und menschenverachtend.
Kommentar ansehen
15.10.2006 13:31 Uhr von rubbledi.cats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Menschenverachtend? Wiederlich? Realität! Der Mensch wird gar nicht mehr als solcher wahrgenommen, sondern nur noch als kostenfaktor!

@dragon
wärst Du einer derer gewesen der diesen Menschen gestützt hätte und ihm auf dem Weg nach "unten" rechtzeitig zum umkehren gebracht hätte?
Man fällt nicht von heute auf Morgen in die absolute Bodenlosigkeit, es geht Schritt für Schritt, ganz langsam und kaum wahrnehmbar und auf einmal ist man da und kommt da nicht mehr heraus. Solche Leute wie Du die treten noch mal schnell nach, so wie es der Staat uns vormacht!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Cristiano Ronaldo nach Sperre - "Man wird mich niemals zu Fall bringen"
München: Obdachloser erstreitet sich vor Gericht Recht auf Unterkunft
München: Obdachloser erstreitet sich vor Gericht Recht auf Unterkunft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?