14.10.06 14:27 Uhr
 179
 

Gaza: Sechs Hamas-Kämpfer von israelischem Militär erschossen

Bei einem Gefecht im Gazastreifen sind sechs Mitglieder der Hamas von israelischen Soldaten getötet worden. Vier kamen bei einem Raketenangriff um, zwei während der Gefechte.

Von israelischer Seite hieß es, die Truppen seien von Palästinensern angegriffen worden und hätten dann zurückgeschossen. Es gab eine Militäraktion in der Stadt Dschabalja.

Bereits seit Juni dauert die Offensive der Israelis im Gazastreifen an, um einen entführten Soldaten zu befreien und die Sicherheit gegen palästinensische Angriffe zu erhöhen.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Kampf, Militär, Gaza, Hamas, Kämpfer
Quelle: www.handelsblatt.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2006 17:07 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Israel istz wohl zuxsammen mit den USA der kriminellste Staat, den es z.Zt. gibt.
Israel hat in Gaza nicht zu suchen. Selbst wenn das stimmen würde, dass das Hamasmitglieder sind.
Stellt Euch vor, wir Deutsche würden der Überzeugung sein, dass der polnische Präsident und sein Kabinett Terroristen sind (was sie natürlich nicht sind, nur als Überlegungsspiel). Also starten wir 20 Kampfflugzeuge und -Hubschrauber und schießen auf alles in Polen, was dort so zappelt. Und jeden den wir getötet haben nennen wir Terrorist.
Könnt Ihr euch vorstellen, was das bedeuten würde? Die ganze Welt würde uns verurteilen und den Krieg erklären.
Da aber die Palästinenser sich nicht wehren können, kann man es ja machen.
Das ist ein eklatanter Bruch der Gesetze.
Doch bei Israel traut sich keiner was zu sagen. Die kommen immer gleich mit dem Vorwurf: Antisemitismus. Und da ziehen alle den Schwanz ein.
Man kann tatsächlich die Überlegung anstellen, was Israel doch dem III Reich zu verdanken hat. Hätte es das damals nicht gegeben, Israel könnte bei weitem nicht so unverschämt die Gesetze brechen, wie sie es machen.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
14.10.2006 18:18 Uhr von gpest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hamas-kämpfer: für die israelis scheinen alle palistinänser hamas kämpfer zu
sein.
die israelis haben wohl vergessen,das sie seinerzeit die hamas massiv unterstützt haben.
Kommentar ansehen
14.10.2006 18:39 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hallo gpest und nicht nur das: sie haben genau das gleiche früher gemacht: Bomben, Mord, Massenmord....
Die bekanntesten Mörder: Begin, Ben gurion, Golda Meir, Sharon, usw.
an deren Hände klebt das Blut von Engländern, Palästinenser.....

Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
14.10.2006 19:36 Uhr von aidzdotnet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
6 weniger: So ist das..
Kommentar ansehen
14.10.2006 21:05 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hätte israel das nicht gemacht dann wären sie eben von der fatah erschossen worden. kranke ecke, da unten!
Kommentar ansehen
14.10.2006 21:18 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
habt Ihr eigenartige Einstellungen zum Leben und zu Recht und Ordnung.
Passt nicht in Eure Vorstellungswelt? Weg damit!
Hat eine andere Hautfarbe? Weg damit! Hat die falsche Religion? Weg damit!
Darf ich Euch darauf aufmerksam machen, dass die Hamas die Wahlen gewonnen haben und an der Regierung sind? Dass die Fatah absolut keinen Hamasführer oder -mitglied erschießt?
Sagt Ihr auch bei den israelische Soldaten, die den Libanon rechtswidrig überfallen haben: weg damit?
Nein!
Denn die sind ja die Engel!
Pfui Deibel!
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
14.10.2006 21:23 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist wie bei den Amis! Jeder, der da erschossen wird, ist automatisch ein Terrorist!

Sarkasmus aus!
Kommentar ansehen
15.10.2006 11:01 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aidzdotnet: Recht hast du!

Sechs Drecksäcke weniger! Die Israelis sind nur konsequent.
Obwohl sich Israel aus dem Gazastreifen zurückgezogen hatte, hört das Gesindel nicht auf, Öl ins Feuer zu giessen und weiterhin Anschläge zu verüben - wenn´s dann in die Hose geht, heulen sie auf und klagen der Welt ihr Leid, mein Gott, wie verlogen...kein Mitleid mit diesem kriminellen Abschaum!

Allerdings auch bemerkenswert, wie sich bei der Gelegenheit die Antisemiten und Rechten wieder empören, aber, das war ja vorauszusehen.
Kommentar ansehen
15.10.2006 11:11 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bipip: Die letzten zwei Wochen im Koma verbracht? Inzwischen feuern im Gaza-Streifen Hamas-Milizionäre auf Fatah-Anhänger.
Kommentar ansehen
15.10.2006 11:24 Uhr von SimTemp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ist das nunmal im Krieg: Als etwas anderes möchte ich die Situation zwischen Israel und militanten Palästinenser der Hamas nicht bezeichnen.

Ich glaube die meisten hier wollen/können sich überhaupt nicht vorstellen was es heißt in einem Land zu Leben, dass umgeben von "Feinden" ist. Das Israel nicht unschuldig an der Situation im Nahen Osten ist, will ich dabei gar nicht bestreiten, aber Organisationen wie die Hamas oder die Hisbollah sind sicher eine Bedrohung für Israel. Die wollen (gesteuert von Teheran oder Damaskus) die Vernichtung Israels. Das Israel etwas dagegen hat, dürfte klar sein. Ob die eingesetzten Mittel die richtigen sind und ob nicht auch von Seiten Israels viel mehr Zugeständnisse notwendig sind, darüber sind sich auch die Israelis nicht einig.
Kommentar ansehen
15.10.2006 13:13 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Israel kümmert sich einen Dreck um Verträge, Menschenrechte....
Israels Regierung kann man mit Recht als Organisierte Verbrecherklicke bezeichnen.
Ihr Ziel ist die Eroberung des Gebietes vom Libanon bis Sinai, Vom Meer bis Jordanien und noch mehr. Anders sind die vielen Menschen, die sie in ihren Staat bringen (durch massive Werbung) nicht unterzubringen.
Sie haben zwar gegen die Palästinenser im Libanon verloren, doch das stachelt diese korrupte Regierung erst recht an. Dass darunter die eigene Bevölkerung leidet, ist denen vollkommen gleichgültig. sind in ihrer Denkweise etwa das gleiche wie die iranische Mullahregierung, nur eben mosaisch. Terroristen halt, die an die Macht gekommen sind.
Oder ist einer hier im Forum, der glaubt, dass Israel die UNO Resolution anerkennt, die besagt, dass sie sich auf das Gebiet von 1967 zurückziehen sollen?
Ich verstehe die Palästinenser, die Israel bekämpfen mit allem was sie haben.
Ich möchte euch mal sehen, was Ihr dazu sagen würdet, wenn irgend wo in Deutschland eine religiöse oder auch ethnische Gruppe eine Teil des Gebiete als ihr von ihrem Gott ihnen geschenktes Land und Staat ausrufen und alle deutschen Bewohner vertreiben. Dazu auch noch mit Unterstützung der militärisch starken Staaten permanente Angriffe auf das Restdeutschland machen, massenhaft Deutsche töten und alle Deutschen als Untermenschen bezeichnen und behandeln.
@ lsdangel, Dass sich die beiden bekämpfen war schon immer so. Das ist nichts neues und berechtigt keinen fremden Staat hier einzugreifen und nach herzenslust zu töten.

Grüße
Bibip

Kommentar ansehen
15.10.2006 17:40 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DarrylW: "Allerdings auch bemerkenswert, wie sich bei der Gelegenheit die Antisemiten und Rechten wieder empören, aber, das war ja vorauszusehen."

Die Antisemiten ?

Die Israelis sind auch Antisemiten, denn auch diese töten Semiten, denn nicht nur die Israels, also die Juden unter ihnen, sind Semiten.
Auch die Araber gehören dazu.

Also ist es falsch von Antisemiten zusprechen !



@SimTemp

"So ist das nunmal im Krieg
Als etwas anderes möchte ich die Situation zwischen Israel und militanten Palästinenser der Hamas nicht bezeichnen"

Soso Krieg also ? Dann ist es wohl auch wieder legitim Kaffees oder Grenzposten der Israelis per Bombenanschlag oder Selbstmordattentat zu vernichten ?!

Zu einem Krieg gehören 2 Parteien und der Krieg findet dann meistens auch auf beiden Territorien statt.

Aber falls es dir noch nicht aufgefallen sein sollte, gab es schon eine Ewigkeit KEINE Selbstmordanschläge auf Busse, Kaffees, Grenzposten oder ähnliches mehr.

Die Gewalt spielt sich ausschließlich innerhalb des Westjordanlandes und zu 90% im Gazastreifen ab.

Entweder die Fatah und Hamas töten sich gegenseitig oder beide Parteien werden von den Israelis beschossen.
Kommentar ansehen
15.10.2006 18:33 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin immer noch der Überzeugung das in Kleinasien Ruhe wäre, wenn Israel es nur wollte.
Wenn die sich komplett ohne Wenn und Aber auf die Linien von 1967 zurückziehen würden, also sämtliche Siedlungen in diesen Gebieten schließen würden und alle israelische Staatsbürger aus diesen Gebieten herausnehmen, dann wäre Ruhe. Klar, die Hamas, Hisbollah und Al Fatah würden erst mal jubeln und schreien: wir sind Sieger!
Doch was hätte das für Folgen für diese Gruppen?
Verheerende!
Denn die werden von den Staaten: Saudi Arabien, Ägypten, Syrien, usw. finanziell unterstützt. Und die sehen das auch nicht ein ihr Geld für nichts und wieder nicht aus dem Fenster zu werfen. Die Staatschefs dieser Länder haben das schon mal deutlich gesagt.
Und ohne Geld läuft heute auch im Terrorgeschäft gar nichts mehr. Die Bevölkerung dieser palästinensischen Gebiete haben dann auch kein Interesse mehr am Kampf, Israel hätte wesentlich mehr Geld für Israel selbst, bräuchte auch nicht mehr so viel Stütze aus den USA, usw. Ja, sie könnte sogar den Palästinensern helfen zu Entwicklung und nicht nur behindern und zerstören, wie sie es z.Zt. machen.
Aber wie gesagt: daran hat Israel kein Interesse. Dafür nehmen sie auch 10-15 Tote Israeli in kauf: Kolateralschäden.
Zum Thema Antisemitismus: es ist eine (bewusste?) Verdrehung der Tatsachen, wenn man Kritik an Israel (oder sogar Antiisraeleinstellung) als Antisemitismus bezeichnet.
Nur deswegen, weil der größte Teil Israels von Juden bewohnt wird? Oder ist man gegen alle Juden der Welt, wenn man Israel kritisiert?
Das wäre mir neu!
Es würde so manchem Juden sehr sauer aufstoßen in einem Topf mit den Israeli geworfen zu werden. Es ist wie in Deutschland der Zentralrat der Juden (die Vertretung Israels in Deutschland). Die behauptet sie wären die alleinige Vertretung aller Juden in Deutschland.
Das streiten mindestens 70 % der Juden in Deutschland ab.
Also verwechselt nicht die Begriffe - ob bewusst oder unbewusst (aus Unkenntnis).
Grüße

Bibip
Kommentar ansehen
16.10.2006 00:10 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse james: Du weisst sicher genau, wie Antisemitismus hier in Deutschland zu verstehen ist und das man darunter den Hass auf alles, was jüdischen Glaubens ist, versteht - muss ich dir sicher nicht erklären. Das schliesst dann ja wohl Araber in der Regel aus, oder? Denn die dürften ja wohl zu annähernd 100% Mulime sein, abgesehen von einem kleinen Teil an Christen.

Ethnische Definitionen sind deshalb hier auch fehl am Platz, weil sie den Kern dessen, was ich meinte, nicht treffen.

Zu oft verschanzt sich erfahrungsgemäss der pathologische Hass auf alles, was jüdisch oder meinetwegen auch ´zionistisch´ ist, hinter dem vermeintlichen Mitgefühl mit den Nachbarn Israels.

Zu meiner Anmerkung über Rechte:
Bezeichnenderweise werden radikal-palästinensische Organisationen von Deutschlands Rechtsradikalen auffallend hofiert (da war mal ein kurzer Filmbericht im ARD vor etwa anderthalb, zwei Jahren, man sah den Neo-Nazi Brehl, wie er eine Palästinenserabordnung [höchst erfreut] empfing)...Zufall?
Kommentar ansehen
16.10.2006 12:07 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo DarrylW: Auch Du machst den Fehler (bewusst???) Israel mit allen Juden der Welt gleichzusetzen.
Das hat Methode. Denn so kann man die Antisemitismuskeule herrlich gegen Kritik an Israel einsetzen.
Dies ist aber nicht richtig. Ebenso die Gleichsetzung von Zionismus und Judentum. Es ist richtig, dass Zionisten Juden sind. Doch es ist falsch zu sagen Juden sind Zionisten. Genauso ist der Satz falsch: Deutsche sind NPD-Anhänger. Richtig ist: NPD-Anhänger sind Deutsche.
Klar, es wird aus Interessensgründen gerne diese rhetorische Spielerei verwendet. Trotzdem ist sie falsch.
Auch der ZJ hat diesen Größenwahn.
Doch hat das eine mit dem anderen nicht zu tun.
Ebenso wird nicht die jüdische Religion von ultrarechten Deutschen abgelehnt, sondern die Volksgruppe (um das Wort Rasse hier nicht zu verwenden, obwohl es das richtige Wort dafür wäre).
Also bitte nächstesmal die Definitionen nicht verwechseln und bei der Wahrheit bleiben.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
17.10.2006 01:13 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bibip: "Auch Du machst den Fehler (bewusst???) Israel mit allen Juden der Welt gleichzusetzen. "

--Falsch! Allerdings meinen Rechte (zu denen ich gewiss nicht gehöre) hierzulande oft ´Die Juden´ bzw. das Klischee, welches sie von ihnen haben, indem sie stellvertretend auf Israel in nur jeder erdenklichen Weise einprügeln.

Das Juden = Israel seien habe ich weder behauptet noch bin ich dieser absurden Ansicht; Ignaz Bubis z.B. hatte man zu seinen Lebzeiten des öfteren geraten, "nach Hause" zu verschwinden, wobei man Israel meinte. Ich denke, für diese Ignoranz gibt es gewiss noch mehr Beispiele.


"Das hat Methode. Denn so kann man die Antisemitismuskeule herrlich gegen Kritik an Israel einsetzen. "

--Umgekehrt wird ein Schuh draus.
Mit dem vermeintlichen Eintreten für die Palästinenser und das Zeigen von Sympathie für ihre Sache kaschieren Judenhasser oft ihre Absichten, wobei natürlich nicht jeder, der den Palästinensern einen eigenen Staat zubilligen möchte, ein Judenhasser ist, klar.
Aber mit dem gleichen Recht könnte man auch für die Kurden einen eigenen Staat fordern, auch ihre Belange und Interessen werden von den Staaten, in denen sie leben, nicht oder nur unzureichend wahrgenommen...nur da hört man komischwerseise nie etwas!

"Dies ist aber nicht richtig. Ebenso die Gleichsetzung von Zionismus und Judentum. Es ist richtig, dass Zionisten Juden sind. Doch es ist falsch zu sagen Juden sind Zionisten. Genauso ist der Satz falsch: Deutsche sind NPD-Anhänger. Richtig ist: NPD-Anhänger sind Deutsche."

--Nimm´s nicht persönlich, aber das ist Korinthenkackerei. Wenn schon, müsstest du sagen: NPD-Anhänger sind alles Deutsche, aber nicht alle Deutschen sind NPD-Anhänger (zum Glück!), das würde Sinn machen. Du forderst von mir eine Präzision, die du selbst nicht einhalten kannst!

"Klar, es wird aus Interessensgründen gerne diese rhetorische Spielerei verwendet. Trotzdem ist sie falsch."

--Meine ´Interesse´, um deinen Begriff zu verwenden,
erstreckt sich lediglich darauf, zu zeigen, das mit dem, was sich hier in Deutschland hinter Antisemitismus verbirgt, Stimmung gegen alles was ´jüdisch´ ist oder als solches betrachtet wird, gemacht wird. Natürlich ist jüdisch nicht mit zionistisch deckungsgleich und Jude ist nicht gleich Israeli, diese feinen Unterscheidungen treffen aber diejenigen, die Israel das ankreiden, was sie den Palästinensern durchgehen lassen, nicht - hier wird einfach mit zweierlei Mass gemessen; ich kann auf der einen Seite Israel nicht dafür anklagen, das es radikale Palästinenser gezielt tötet oder Bomben auf Gebiete wirft, die u.U. auch Unschuldige wie Kinder und Frauen treffen und auf der anderen Seite bewusst wegsehen, wenn sich wieder mal so ein Selbstmordattentäter in einem vollbesetzten Lokal oder einem Bus in die Luft gesprengt hat.
Auch wenn´s dir schwer fällt zu glauben: Es gibt genügend Israelis, die die Aktionen gegen die Einwohner das Gaza-Streifens nicht gut heissen und sich nichts sehnlicher als Frieden wünschen!

"Auch der ZJ hat diesen Größenwahn."

---Ja ja ich weiss schon, das heissgeliebte Feindbild Zentralrat der Juden, an dem reiben sich die ´guten´ Deutschen besonders gerne.

Auch wenn manche Äusserungen vielleicht übertrieben sind, deren Warnungen vor aufkeimendem Rechtsradikalismus bei uns haben ihre Berechtigung und sind damit Jung- und Altnazis logischerweise ein Dorn im Auge...


"Doch hat das eine mit dem anderen nicht zu tun.
Ebenso wird nicht die jüdische Religion von ultrarechten Deutschen abgelehnt,"

--Wieder Einspruch; du glaubst doch nicht, das die Reichskristallnacht rein ethnisch motiviert war? Hier wurde ganz klar die Religion und die über Jahrhunderte gewachsene Kultur attackiert.

"...sondern die Volksgruppe (um das Wort Rasse hier nicht zu verwenden, obwohl es das richtige Wort dafür wäre).

---Hier könnte man dein Prinzip der korrekten Begriffstrennung anführen: Rassisten können Nazis sein, aber alle (deutschen) Nazis SIND Rassisten. Dieser ganze pseudo-darwinistische Schwachsinn, der mit als Grundlage für das braune Gedankenfundament dient, ist aber auch nur ein Teilaspekt der faschistischen Gedankenwelt.
Das Prinzip der Wertigkeit der Rassen mit der vermeintlichen Überlegenheit der ´nordischen´ (was auch immer das sein soll, wenn man bedenkt, das Russen, Polen, Franzosen, Engländer, Ungarn und andere Völker ihre Spuren im deutschen Volk hinterlassen haben) Rasse ist nur ein Teilaspekt, auch die angebliche kulturelle Überlegenheit des deutschen gegenüber dessen, was gemeinhin als jüdisch gilt, zählt da mit...

"Also bitte nächstesmal die Definitionen nicht verwechseln und bei der Wahrheit bleiben.

---Ja, halte dich da auch mal dran! (siehe oben)
Kommentar ansehen
19.10.2006 01:18 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bipip: "Die Palästinenser im Libanon".
Zuviel gekifft?
Kommentar ansehen
19.10.2006 14:41 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo lsdangel: ist das alles, was Du zu dem Thread beitragen kannst?
Armes Deutschland!
deswegen sind wir also so weit zurück in der Pisastudie!
Na, ja, es kann nicht jeder zur denkenden Bevölkerung zählen.
Oder anders: jedes Dorf braucht seinen Dorftrottel.
Sei gegrüßt DT
Grüße
Bibip

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Iran testet erfolgreich neue ballistische Rakete
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?