14.10.06 14:21 Uhr
 1.601
 

Jena: Junger Mann wollte sich an vierjährigem Mädchen vergehen

Am Donnerstagnachmittag hat in Jena ein 19-jähriger Mann versucht, sich an einem vierjährigen Mädchen sexuell zu vergehen. Der mutmaßliche Täter hatte das Mädchen auf einem Spielplatz im Ortsteil Lobeda angesprochen.

Anschließend lockte er sie auf die Toilette eines Kulturzentrums, wo er das Kind missbrauchen wollte. Mehrere Zeugen sind auf den Vorfall aufmerksam geworden und schritten beherzt ein. Der Mann wurde bei der Ausübung seiner Tat gestört und flüchtete.

Der mutmaßliche Kinderschänder, der aus der Umgebung von Jena stammt, konnte an seinem Wohnsitz festgenommen werden. Gegen ihn wurde am Freitag vom Jenaer Landgericht Haftbefehl erlassen.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Mädchen, Junge, Jena
Quelle: www.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet
Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2006 17:28 Uhr von cobana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm: Ich würde mal sagen: Das war knapp.
Aber was mich wundert, wo waren die Eltern des Kindes? Ich lasse doch ein 4-jähriges Mädchen nicht unbeaufsichtigt draußen auf einem Spielplatz spielen. Ich habe selber ein Kind in diesem Alter und würde nicht auf so eine Idee kommen.
Kommentar ansehen
14.10.2006 18:23 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der arme Mit 19 hätte der junge Mann vielleicht noch mit einer Therapie davon abgehalten werden können.

Wenn er jetzte eine Haftstrafe erhält evtl. die Lehrstelle und den sozialen Halt verliert ist keinem geholfen.

Man kann nur hoffen, dass die Justiz hier ein gerechtes Urteil spricht und mehr auf Therapie und Resozialisierung setzt als auf blose Strafe.

Zum Glück ist ja dem Mädchen nichts passiert.
Kommentar ansehen
14.10.2006 19:45 Uhr von aidzdotnet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenns nach ´korrekten´ Gesetzen gehen würde müsste sich der Type (oder sonst wer) um die Zukunft des Besagten keine Sorgen mehr machen. Rein in den Klapsmühlenknast 4 ever. Und wenn ein solcher was lernen will, sollte es die ´Alternative´ Zwangsarbeit geben (dort kann er den Lehrberuf Steinklopfer erlernen ;))
Kommentar ansehen
15.10.2006 14:38 Uhr von RoterBlauwahl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ aidzdotnet: völlig falsche einschätzung :

sowas ist einfach eine psychologische fehlfunktion
(zu gut deutsch der hat nen dachschaden) !

Allerdings ist dieser Typ erst 19 und hat sein leben noch vor sich, ein gute Therapie wäre angebracht, ansonsten ist sein leben wegen so einer dummen Tat für immer verbaut !
Kommentar ansehen
15.10.2006 16:49 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso immer nur Mitleid: eine menge solcher Täter machen es wieder..
wenn wegen einer hohen Strafe sein Leben verpfuscht ist, Pech für ihn.
Kommentar ansehen
15.10.2006 17:16 Uhr von Oede1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Therapie? Nene, Therapie ist nicht, es gibt da nur eine Möglichkeit, wegsperren und zwar für immer, ohne irgendeine Möglichkeit auf vorzeitige Entlassung! Das mag hart klingen, aber es ist nun mal Faqt, das Sexualstraftäter, ob pädo oder nicht, absolut nicht therapierbar sind.Immer wieder werden solche Straftäter als geheilt entlassen und es vergehen mitunter keine vier Wochen nach der Entlassung, wo sie ihre nächste Straftat begehen, die meistens noch schlimmer und brutaler vollzogen werden, wie ihre, ich sage mal, Ersttat oder -taten, nähmlich mit Mord. Es gibt bis jetzt keinen bekannten Fall, wo definitiv ein Sexualtäter wirklich geheilt wurde. Sie versuchen es nur zu unterdrücken, das mag eine Weile funktionieren, aber irgendwann können sie nicht mehr dagegen an und es bricht aus ihnen heraus und dann kann man nur noch beten.
Kommentar ansehen
15.10.2006 17:50 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An alle hier Ich kann durchaus beide Seiten verstehen die hier ihre Meinung kundtun.

Aber ich will euch, also jenen die zu der Kategorie "Aufhängen oder Wegsperren und vergessen" gehören, mal eine simple Frage stellen.

Wollt ihr in einer Demokratie leben oder in einer Diktatur ?


Solltet ihr die Demokratie wählen habt ihr eindeutig die falsche Einstellung, denn eine DEMOKRATIE funktioniert anders und in einer Demokratie haben auch Straftäter RECHTE.



Darüber hinaus noch eine Frage:
Wer von euch lebt gesetzeskonform und hat sich noch nie etwas zu schulden kommen lassen, also nicht das kleinste Vergehen.
So dass ihr hier überhaupt harte und unmenschliche Strafen fordern dürft ?!?
Kommentar ansehen
15.10.2006 18:01 Uhr von MMafio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wisst ihr was: also ich merk schon das is wieder so nen fall, da sieht selbt salomon alt aus. ich weiss nich, einer mordet aus spass einer mordet einmal weil seine tochter umgebracht wurde aus affekt, beides mord aber doch verschieden.

nehmen wir nu den 19 jährigen. was is los, isser richtig böse gestört und machts wieda, oder hat er einfach nen psychologischen knacks den man hinbiegen kann und sollte ihn nach 1-2 jahren wieder auf welt loslassen ?

keine ahnung leute, das is halt schwer zu sagen und psychologen sind auch nur menschen. ich meine wird er eingesperrt kommt er wahrscheinlich noch perverser raus als er rein is. bleibt er draussen, wird vielleicht genau dasselbe eintretten oder das ggteil nach therapie.

ich weiss nur das wir meschen uns endlich mal as einfallen lassen müssen. wir lernen nur was über atome und intelligenz aber wir müssen endlich ma den gefühlsteil beachten und mal entschlüsseln. kommt mir bloss nich mit "das sind nur hormone", denn das isses nich, wir brauchen die ultimative entschlüsselung der seele !
Kommentar ansehen
15.10.2006 18:28 Uhr von E-Woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ups: jesse_james - wenn Du das Demokratie nennst, naja - und wer weder vergewaltigt, noch mordet etc. darf in einer Demokratie nicht verlangen, das er vor solchen Subjekten geschützt wird ?

Einmal Täter, immer .. zumindest ist das eher die Regel als die Ausnahme, wirst Du mal betroffen sein, wirst Du dann anders reden als jetzt.
Kommentar ansehen
15.10.2006 19:22 Uhr von guenter Jablonowski
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myfurde2: richtig, der Knabe gehört in eine Therapie. ABER, als erste Tat nach dem Verhindern hätten die Leute, die den Mann an der Ausübung gehindert haben, ihm kräftig auf die Schnauze hauen sollen. Möglich ist durchaus, dass solche Menschen ähnliche Verknüpfungen aufbauen wie manche Tiere.Tust du das....tut´s weh.
Kommentar ansehen
15.10.2006 19:26 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verdammt! Immer diese Störenfriede, aber sie werden mich nicht kriegen!!! :-D
Kommentar ansehen
15.10.2006 19:31 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wichtig ist doch dass in diesem Fall NICHTS passiert ist.

Man kann jetzt also den potentiellen Täter therapieren und es so schaffen, dass es nie zum Schaden eines Kindes kommt.

Das blose "zerren" eines Kindes stellt meiner Ansicht noch kein Verbrechen da, was eine lange Haftstrafe rechtfertigen würde. Da ja niemand zu schaden gekommen ist und sich Kinder sogar selbst hin und herzerren und zwar vom Kindergarten angefangen bis hin zur Schule.
Kommentar ansehen
15.10.2006 19:53 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mäckie messer: ich mag "schwarzen" Humor und habe gerade echt schmunzeln müssen :P

Also lass dich von den "Spaßbremsen" net ärgern/erwischen ;-)
Kommentar ansehen
15.10.2006 20:07 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DerKlaus & Atatuerk1881: @DerKlaus

Ganz im Gegenteil ... nur weil man weder deine Rechtsauffassung noch deine Art von Humor hat muss man doch kein Alkoholiker sein. Wenn du das anderst siehst solltest du mal über deine Einstellung nachdenken.


@Atatuerk1881

"naja Deutsche "sitten" halt....sich an kinder vergehen..."

Waren das nicht belgische Sitten?
Kommentar ansehen
15.10.2006 20:08 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
myfurde: Keine Sorge, der Klaus ist keine Spaßbremse, der kann sogar äußerst humorvoll sein, siehe Freizone...^^

Der versucht nur, auf seine sachliche, scheuklappenfreie und tolerante Art einen Privatkrieg gegen mich anzuzetteln, bei dem er leider aufgrund mangelnder Intelligenz noch keine Schlacht gewinnen konnte. Alles sehr humorvoll also... ;-)
Kommentar ansehen
15.10.2006 20:24 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klaus: Was sprichst du als Außenstehender denn über Intelligenz?
Kommentar ansehen
16.10.2006 13:13 Uhr von aidzdotnet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RoterBlauwahl: ´sowas ist einfach eine psychologische fehlfunktion´
Bingo und deshalb Klapsmühlenknast. Es war zwar ´nur´ eine versuchte Vergewaltigung (hatte aus seiner Sicht anscheinend schon 1 Tag vor dem Freitag den 13. Pech), aber das nächste mal hauts dann hin. Und dann ist noch ein weiterer minderjähriger Erdenbewohner sexuell gestört. Der macht in 10 Jahren dann dasselbe und alle sind wieder happy..
Kommentar ansehen
16.10.2006 15:45 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal n Tipp, auch an den Newser: Es geht hier um den VERDACHT eines VERSUCHTEN MISSBRAUCHS.
1. keine Vergewaltigung (s. aidzdotnet)
2. nur ein Versuch
3. nicht mal das, nur der Verdacht eines Versuches

Ergo, nicht gleich nach Knast schreien, oder wie divabrew alles als Tatsachen verkaufen wollen, sondern erst mal abwarten und Tee trinken. Könnte nämlich ganz schnell passieren, dass sich rausstellt, dass hier wieder hysterische Möchtegern-Lynchmobs auf einen Unschuldigen losgegangen sind. Man war nicht dabei, und die Einwohner von Lobeda sind nicht unbedingt für ihren gehobenen Bildungsgrad bekannt....
Kommentar ansehen
16.10.2006 16:55 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
guter Kommentar @MäckieMesser: leider würde sich die meisten hier gerne einem Lynchmob anschließen...
Kommentar ansehen
16.10.2006 16:58 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mackie: Sorry, aber wenn ich mir die Quelle ansehe, dann steht da nix mehr von wegen "Verdacht". Das ist die typische Polizeideutsch-Variante von "Der war´s, wir dürfen´s nur vor dem Urteil nicht so deutlich sagen".

Also schon versuchter schwerer sexueller Missbrauch eines Kindes. Doch bedeutet das nicht gleich Wegschließen für immer, das schiene mir auch übertrieben. Wichtig wäre eine eingehende Untersuchung und ggf. Therapie des Täters und eine spürbare Bestrafung (also nicht bloß 5 Monate auf Bewährung), außerdem *Achtung! Ironie* ein paar Peitschenhiebe für die Eltern wegen Verletzung der Aufsichtspflicht.
Kommentar ansehen
16.10.2006 17:12 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
garviel: Nun, da steht "mutmaßlicher Kinderschänder". Und genau als solchen sollte man ihn auch betrachten, solange nicht Gegenteiliges bewiesen ist. Wir können uns jetzt stundenlang unsere Vermutungen um die Ohren hauen, ob er´s wohl war, oder nicht. Ich habe zwei Jahre in Lobeda gewohnt, und bin immer noch nicht weit weg von dort. Die Erfahrungen, die ich mit den Leuten gemacht habe, die dort Kinder großziehen, sind nicht gerade Musterexemplare für eine gelungene Sozialisierung. Lobeda ist Platte, hauptsächlich Sozialwohnungen und ein paar Studentenwohnheime, da wohnen meist die Wendeverlierer, und wer sein Kind auch mit 5 oder 6 Jahren noch splitternackt mitten im Kiez durch den Springbrunnen hüpfen lässt, der provoziert ja auch Perverse. Auf der anderen Seite werden durch solch einen Anblick dann aber auch Leute auf den Plan gerufen, in denen sofort der Bildreporter wach wird, sobald sie irgendwas "Verdächtiges" bemerken. Deswegen, und wegen dem hohen Alkoholisierungsgrad, den Lobeda so hat, wäre ich eben vorsichtig, alles für bare Münze zu nehmen, was dort so erzählt wird.

Ansonsten hast du vollkommen recht.
Kommentar ansehen
16.10.2006 23:21 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nix is passiert und niemand weis was passiert wäre.

Und wenn das Wörtchen wenn nicht wär, dann wär ich längst Millionär!

Also wie Mäckie schon sagte... ruhig bleiben, nachdenken und niemand verurteilen der nichts getan hat.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?