14.10.06 14:05 Uhr
 63
 

Glos will keine Bundesbeteiligung an EADS

Bundeswirtschaftsminister Michael Glos sieht in der viel diskutierten Beteiligung des Bundes (ssn berichtete) keine sinnvolle Möglichkeit, die Neustrukturierung des Unternehmens voranzubringen. Dies sei eine privatwirtschaftliche Angelegenheit.

Zugleich forderte Glos den EADS-Anteilseigner DaimlerChrysler auf, sein Engagement nicht nur in wirtschaftlich sonnigen Phasen zu zeigen.

Widerspruch kam von CSU-Politiker Schmidt, der den Kauf der DaimlerChrysler-Anteile an EADS durch den Bund oder Bundesländer erwog, um damit vor allem das Wissen im Bereich der Wehrtechnik nicht aufgeben zu müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EADS
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2006 16:33 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich will er keine Beteiligung: könnte ja den totalen Ausverkauf Deutschlands behindern.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?