14.10.06 13:45 Uhr
 707
 

USA: Mädchen nach Kritik an Bush festgenommen

Julia Wilson, eine 14-jährige Schülerin aus Sacramento, wurde mitten in ihrer Biologiestunde von Geheimdienstagenten festgenommen und verhört. Der Grund: eine Fotocollage auf ihrer "MySpace"-Seite.

Jene zeigte George W. Bush mit einem Messer durch die Hand. Darunter war "Kill Bush" geschrieben. Wilson sagte den Agenten, sie sei nicht mit Bushs Politik einverstanden. "Ich bin friedlich, ich kann nur Bush einfach nicht leiden."

Ihr Vater, Jim Moose, kritisierte die Behörden; ihre Reaktion sei übertrieben gewesen und seine Tochter stelle wohl kein Risiko für den Präsidenten dar. Allerdings billigte auch er die Collage nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: terrordave
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Kritik, Mädchen, George W. Bush
Quelle: magazine.web.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2006 11:59 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verrückt. Wie viele tausend Menschen machen sowas und da nehmen sie ein kleines Mädchen fest?! Armes Amerika... So paranoid will ich nicht sein.
Kommentar ansehen
14.10.2006 13:51 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DEMOKRATIE: Armes Mädel wird jetzt bestimmt noch Guantanamo Bay ausgeliefert.... naja die USA mal wieder.
Kommentar ansehen
14.10.2006 13:52 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht los: Ich will nicht wissen wieviele Kritiker schon verschwunden sind.

Mfg jp
Kommentar ansehen
14.10.2006 14:30 Uhr von Cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol: ich stell mir grad die gesichter von den schülern vor als die geheimdienstagenten ins klassenzimmer gestürmt sind ^^
Kommentar ansehen
14.10.2006 14:41 Uhr von snoopy1alpha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meinungsfreiheit? Ich dachte das wäre eines der Menschenrechte, die die
USA angeblich schützen wollen.
Naja, wer weiß, was sie sonst so zensieren. Ich bin
eigentlich ganz froh nicht dort leben zu müssen. Falls ich
irgendweann mal das Bedürfnis verspüren sollte
auswandern zu wollen, wird mein Ziel ganz sicher NICHT
die USA sein.
Kommentar ansehen
14.10.2006 14:42 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Hat noch jemand eine Frage?": "Ja, ich. Wo ist Bob?"
Kommentar ansehen
14.10.2006 14:46 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Aufruf zum Mord an Bush wird hier also als: Kritik gewertet, wie in der Überschrift zu lesen ist.

Das Mädchen wird sicherlich was aus der Aktion gelernt haben und sowas hoffentlich in Zukunft unterlassen.
Kommentar ansehen
14.10.2006 15:06 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Würde mich mal interessieren was ihr dazu sagen würdet, wenn einer auf seiner MySpace Seite dazu aufrufen würde euch umzubringen nur weil er eure politischen Ansichten nicht teilt.
Jaja... pöse, pöse USA...
Kommentar ansehen
14.10.2006 15:52 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kill Bush: Was meint Ihr, würde hier passieren, käme jemand auf die Idee öffentlich zu propagieren "kill Merkel & Co."

.
Kommentar ansehen
14.10.2006 16:53 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SSN-User sind im Allgemeinen nicht: lebensgefährlich, ein Bush bewiesenermassen schon...
Kommentar ansehen
14.10.2006 17:18 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo christi244: was heißt wenn... das gibt es in D alles. Nur hier sagt sich jeder: Spinner!
Und bei einer 14 jährigen hebt bei uns die Polizei mit Sicherheit ihre Är*** keinen cm hoch.
Erinnere Dich an die Zeit nach dem 11.9. Jeder der nur einen funken Kritik äußerte kam sofort ins Gefängnis. Ein Witz darüber?
Fast schon tödlich.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
14.10.2006 17:35 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BiBip: Dann würde ich mich mal etwas mehr mit dem Strafrecht auseinandersetzen oder gebe Dir den Tipp, es einfach einmal auf Deiner Website zu versuchen, oder über Deine minderjährigen Kinder. Es ist Aufruf zu einem Mord und wird auch bei uns geähndet. Und zu Deiner Info, auch in den USA wird dies außerhalb einer eindringlichen Verwarnung für die Kleine keine weiteren Folgen haben. Und diese sollte sie doch schon bekommen, weil alles hat Grenzen.

Mal ganz abgesehen davon, dass in der amerikanischen Verfassung das verbriefte Recht garantiert wird, gegen die eigenen Regierenden aufbegehren zu können, wenn diese ihre Bevölkerung verar... . Bei uns steht sowas nicht drin ... wohlwissend ... wenn ich mir unsere korrupten Haufen so ansehe.

Und zum Thema 11.9.: Diese Thematik sollte wohl an derer Stelle diskutiert werden. Aber unser Land im Blickpunkt habend, so war es schon sehr merkwürdig, wie schnell unsere Politik plötzlich freiheitsbegrenzende Gesetze aus dem Hut gezogen hat ... und im Nachgang kommt es mir fast so vor, als ob WTC aus höheren globalen staatspolitischen Interessen fallen und 3.000 Menschen sterben mussten. Es kommt mir so vor, als ob sie es alle wussten ... und es gewollt war.

Die neuerliche Maschine, die vor einigen Wochen in ein Apartmenthaus flog hat merkwürdigerweise keinen derartigen Schaden hinterlassen ... also ist es durchaus im Bereich des Möglichen, dass die WTC-Killer nicht nur die Flugzeuge, sondern entsprechende Sprengmaterialien bereits vorinstalliert waren, um dieses Unglück zu verursachen.

Und ich erinnere an den Quark vor einigen Wochen bei uns mit dem sogenannten "Kofferbomber" ... . Muss ich das ernsthaft kommentieren?
Kommentar ansehen
14.10.2006 18:51 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: Lesen will gelernt sein.
Da steht, dass sie ein Bild von Bush mit "Kill Bush" auf ihrer Seite stehen hatte.
Das ist eine direkte Aufforderung zum Mord an einem Präsidenten (fall "Mensch" für dich nicht einleuchtend genug ist).
Keiner behauptet, dass sie es selbst durchführen wollte, denn dann hätte sie jetzt sehr grosse Probleme.
Und trotzdem wird sie deswegen verhört, wie es jeder Ermittler machen würde.

Du darfst gerne ausprobieren wie schnell sowas auch hier Strafrechtlich verfolgt wird.
Oder einfacher -> Im Grundgesetz nachlesen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?