14.10.06 13:31 Uhr
 368
 

Rover-Modelle 25 und 75 werden in China unter dem Namen "Roewe" gebaut

Da der US-Konzern Ford jetzt die Namensrechte an Rover von BMW gekauft hat, möchte jetzt der chinesische Autobauer Shanghai Automotive (SAIC) einige Modelle auf der Rover-Modellbasis produzieren.

Es soll weiterhin die Rover-Modelle 25 und 75 in China geben, diese sollen aber unter dem Namen "Roewe" angeboten werden.

Nach Angaben der chinesische Zeitung "The Shanghai Daily" soll das neue Modell 750E dann "Rong Wei" heißen und auf der Beijing Auto Show im November vorgestellt werden.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Auto
Schlagworte: China, Model, Name, Modell
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen
Japan: Dieselautoverkäufe steigen drastisch an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2006 08:05 Uhr von zee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was kommt als nächstes? panaphonics, sorny, mykrozovd ?
Kommentar ansehen
15.10.2006 08:07 Uhr von zee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
o.a. trans fast: in anlehnung an die überlegung die trans rapid technik ganz nach china zu verkaufen ....
Kommentar ansehen
15.10.2006 12:22 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zee: Das ist mit dem Transrapid überhaupt nicht zu vergleichen. Denn hier wurde alles ganz legal nach China verschachert.

Und wenn China die Rechte für das Auto (die Konstruktion) hat, können die es auch bauen. Das mit dem Namen ist natürlich Grenzwertig.

Anderst wäre es natürlich wenn sie das Auto ohne jedes Recht einfach Kopieren würden, dann wäre der Namen nur noch nebensache.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?