13.10.06 21:25 Uhr
 1.096
 

CSU verlangt Abbruch der Verhandlungen zum EU-Beitritt der Türkei

Die CSU hat konkret gefordert, die Gespräche mit der Türkei über einen EU-Beitritt zu beenden. Es habe keinen Sinn, Gespräche fortzuführen, die nur das Verhältnis der Verhandlungspartner zueinander belasten und erfolglos bleiben würden.

Die CSU nannte als Argument die Aufnahmefähigkeit der EU, die an ihre Grenzen gelangt sei. Zudem sei darüber nachzudenken, ob man für die Beitrittsgesuche neuer Kandidaten nicht auch in Deutschland eine Volksabstimmung einführen solle.

CDU/CSU wollen der Türkei nur eine privilegierte Partnerschaft zusprechen. Kanzlerin Merkel hatte anlässlich ihres Besuches in der Türkei auch die Problembereiche der Verhandlungen deutlich benannt.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Türkei, Türke, CSU, Verhandlung, Beitritt, EU-Beitritt, Abbruch
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen
USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2006 21:58 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finds gut: wäre ein land mehr, das uns auf der tasche läge.....und wenn man in deutschland sich umguckt, wie krass manche türken hier drauf sind (die nicht islamischen sind noch die harmlosesten), dann sollte man sich schon überlegen, ob das nicht eine gefährdung der nationalen sicherheit darstellt.....vielleicht braucht die türkei einen neuen atatürk?!
Kommentar ansehen
13.10.2006 21:59 Uhr von Lun4t1c
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr: gut
Kommentar ansehen
13.10.2006 22:06 Uhr von praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
volksabstimmung ist richtig: sollten sie ruhig öfter machen... in dänemark waren sie ja auch gegen den euro/die eu
und es hat geholfen...
Kommentar ansehen
13.10.2006 22:11 Uhr von NetCrack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich stimme nicht mit der csu überein für gewöhnlich, aber in diesem fall haben sie ausnahmsweise mal recht, die Türkei gehöhrt nicht in die EU.
Kommentar ansehen
13.10.2006 22:36 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr seid alle Nazis lalalalalaaaaaaaaaa:-)


Die kommentare müssten doch jetzt kommen, oder nicht?


Zum Beitrag:

Die CSU hat 100% recht.

Vielleicht können wir in 500 Jahren mit den Gesprächen anfangen, aber nicht in Moment
Kommentar ansehen
13.10.2006 22:58 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dumme Stammtischparolen Kann hier auch nur einer ein -- VERNÜNFTIGES -- Argument gegen eine Aufnahme der Türkei darlegen?

Zum Argument "andere" Kultur ... das ist lächerlich bereits jetzt stellen Türken die größte Gruppe von Einwanderern in Deutschland dar und in jeder größeren Stadt gibt es Moscheen und hunderte Dönerstände. Es wird sicher keine Masseneinwanderung von Türken geben also habt da mal keine Angst ;) Das ist bei Ländern wie Tschechien auch nicht passiert und geht rechtlich gar nicht.

Und wer auf die billige Propaganda der CSU mit ihrem Führer Stoiber reinfällt dem kann man eigentlich eh nicht mehr helfen.
Kommentar ansehen
13.10.2006 23:18 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myfurde2 godsarmy: Wer ist mehr von wem angewiesen? Die Türkei auf Deutschland oder Deutschland auf die Türkei?

Wer zahlt mehr in die EU?

Wer wird Gelder wie Harry schlucken?
Kommentar ansehen
13.10.2006 23:36 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dönerbudengesülze :-)): "Kann hier auch nur einer ein -- VERNÜNFTIGES -- Argument gegen eine Aufnahme der Türkei darlegen?"

Zumindest derzeit: fehlender Minderheitenschutz, eingeschränkte bzw. fehlende Religionsfreiheit für Nichtmuslime, eingeschränkte Meinungsfreiheit etc..

"Also Klappe halten und sachlich diskutieren."

Aha und das macht am besten, indem man andere Meinungen als "Stammtischgesülze" (an sowas hast du vielleicht noch nie gesessen :-))) diskreditiert und selber null und nichts zur sachlichkeit beiträgt.

:-) Das ist Logik
Kommentar ansehen
13.10.2006 23:38 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bravo! Selbst hohe Leute der SPD (Martin Schulz) sagen mittlerweile, dass die Türkei in der jetzigen verfassung unmöglich aufgenommen werden kann. Also muss man auch den Mumm haben, konsequent zu sein und Beitrittsverhandlungen zu stoppen, bis eine Verhandlungsbasis existiert.
Kommentar ansehen
13.10.2006 23:41 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ myfurde: "Kann hier auch nur einer ein -- VERNÜNFTIGES -- Argument gegen eine Aufnahme der Türkei darlegen?"

Wie wäre es mal mit EINEM EINZIGEN Argument, was die EU von der Türkei hat? Die EU heißt schließlich nicht Unicef.
Kommentar ansehen
13.10.2006 23:43 Uhr von DeeSeL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absolut richtig: Wie kann man ein noch so rückständiges Land überhaupt anbieten in die EU zu kommen. Außerdem liegt doch die Türkei überwiegend in Asien. Was wollen die also von uns?
Kommentar ansehen
13.10.2006 23:57 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dumm nur das schon um die 500 Millionen Euro in die Türkei geflossen sind - um ihnen den Beitritt in die EU zu "erleichtern".
Aufgrund des Verhaltens der Türkischen Fürhung - sollte man doch Arg an dem Willen zu einem Beitritt zweifeln - zumal fast keiner in Europa das Land in der EU haben will.
Kommentar ansehen
14.10.2006 00:12 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man man die csu hat aber auch probleme ! *g*: die türkei hat doch schon mehrfach verlauten lassen , das sie garnicht in die EU "gepresst" werden wollen ! sie gehören aber unweigerlich "hier" rein ,....weil , was noch so passiert ,....

"Israel tritt Interpol Europa bei

Newsletter der israelischen Botschaft Berlin

Die Generalversammlung von Interpol, die am Wochenende in Rio de Janeiro tagte, hat mit einer Zweidrittelmehrheit dem Beitritt der israelischen Polizei zur europäischen Interpol zugestimmt. Israel hatte jahrelang Interpol Asien angehört.

Nach fünf Jahren diplomatischer Überzeugungsarbeit seitens des Außenministeriums und der israelischen Polizei hat Israel die Internationale Kriminalpolizeiliche Organisation Interpol überzeugen können, sie als volles Mitglied in die europäische Abteilung aufzunehmen.

Interpol ist nach Kontinenten in verschiedene Regionen aufgeteilt, die sich über polizeiliche Operationen und Informationen austauschen. Bisher hat die Zugehörigkeit Israels zu Interpol Asien die Zusammenarbeit bei gemeinsamen Ermittlungen, rechtlichen Anfragen, Auslieferungen und Informationsaustausch erschwert, vor allem da sich der Großteil der polizeilichen Untersuchungen Israels im Ausland auf europäische Staaten bezieht.

Aus diesem Grund starteten 2001 die israelische Polizei mithilfe von Interpol Jerusalem und Vertretern der israelischen Polizei in Europa eine Initiative zur Aufnahme Israels in die europäische Abteilung von Interpol. Das Außenministerium beteiligte sich bei den Bemühungen über seine Botschafter in Europa.


quelle (Ynetnews.com, 25.9.06) "

aber jetzt ja nicht in die tischkannte beissen "liebe liebenden" ,..... :D:D:D:D:D


btw:

ISRAEL in NATO ?

http://www.jpost.com/...

:D:D:D:D:D
Kommentar ansehen
14.10.2006 00:58 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bim mit: der Politik der CSU/CDU überhaupt nicht konform, aber in diesem einem Punkt bin ihrer Meinung, die Türkei gehört definitiv nicht in die EU hinein.
Kommentar ansehen
14.10.2006 02:01 Uhr von l4rry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
CSU Na endlich, wenn das Thema vom Tisch ist, kann die CSU endlich wieder über die Schaffung eines großdeutschen Reiches unter bayrischer Führung nachdenken. Eddi stünde bereit. Bis dann die ersten Dönerbuden brennen dauert es auch nicht mehr lang.
Kommentar ansehen
14.10.2006 02:18 Uhr von Basarab
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Türkei und Muslime haben in EUROPA nichts verloren: Jeder der sich mal über den Islam informiert oder den Koran überflogen hat, wird sich über den 11. September nicht mehr wundern! Beispielsweise müssen Andersgläubige laut Mohammed "getötet" oder "versklavt" werden, ein Austritt aus dem Allah-Club wird mit dem Tod bestraft, Frauen haben praktisch keine Rechte und dürfen geprügelt und vergewaltigt werden ["eurer Acker wann und wie ihr wollt"], sowas wie Evolution gibt´s nicht, Naturwissenschaften werden geleugnet, die Erde ist laut Koran flach ["ausgebreitet"], usw... Der Islam ist mit dem deutschen Grundgesetz in keinster Weise vereinbar, jeder Türke müsste theoretisch - nach eigenem Glauben - sofort das Land verlassen!! Denn gegen einen islamistischen Gottesstaat ala Kaplan, basierend auf steinzeitlichem Terror, dürften die meisten Deutschen etwas einzuwenden haben...
Kommentar ansehen
14.10.2006 02:49 Uhr von Bosy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unwissenheit Viele Menschen wissen einfach nicht wie sehr sich die deutsch-türkischen oder türkisch-deutschen Geschäftsbeziehungen auszahlen. Bereits jetzt ist die Türkei der wichtigste Handelspartner außerhalb der EU. Ein Zollabkommen zwischen Deutschland und der Türkei unterstreichen dies. Der Beitritt der Türkei bietet neben den geographischen Vorteilen, auch starke Wirtschaftliche sowie Kulturelle. Bereits jetzt ist der jährliche Wirtschaftswachstum bei etwa 10 %, klar gibt es noch eine Menge aufzuholen, aber noch umso mehr Potenzial.

Außerdem ist die Türkei auf einem aufsteigenden Ast, die Demographische Entwicklung ist umgekehrt wie in Deutschland.

Natürlich gibt es zur Zeit noch viel zu tun, jedoch möchte sich die deutsche Regierung wohl auf nichts einlassen, denn weiß ja letzendendes nicht was passieren wird. Trotz aller Statisten, Expertenmeinungen und so weiter.

Ich finde das in diesem Forum sehr viele Menschen aus der - ich erlaube es mir mal zu sagen - "unterschicht" kommen. Antworten die Frei sind von Sinn und Logik findet man zuhauf.

Das andere Kulturen durchaus auch positives Mitbringen können, sieht man in anderen Ländern deutlich.

Jedoch ist die deutsche Bevölkerung gegen eine Erweiterung und eigentlich sollte dies auch berücksichtigt werden. Denn auf kurz oder lang kommt die Türkei in die EU.

Zu der Meinungsfreiheit:

In der Türkei mag die Meinungsfreiheit manchmal etwas eingeschränkt sein, jedoch gibt es in der Türkei kein "Guantanamo", und darüber regen sich nicht viele Menschen auf - Warum auch immer .........


Gerne könnt Ihr mir auch per PN etwas schreiben, wenns sachlich ist, antworte ich auch.


Kommentar ansehen
14.10.2006 03:00 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenigstens einer der normalen hier ( bosy ): übrigens im koran findet man nicht einen einzigen auszug , der beschreibt , das freitod bzw. selbstmordattentate erwünscht sind !

denn wenn einer oder eine sich das leben nimmt so ,..straft es ihn oder sie tausendfach im "jenseits" , immer wieder und wieder stirbt die seele ,


so lautet es im richtigen koran
Kommentar ansehen
14.10.2006 03:04 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat nichts mit: Türkenhass zu tun, wenn man erkennt, dass die EU schon heute am finanziellen seidenen Faden hängt. Wie soll ein Volk, das überwiegend aus bäuerlicher Bevölkerung besteht (mehr als 70 Mio und damit wärs die zweitgrößte Population in der EU) durch EU-Gelder finanziert werden? Die Agrarsubventionen wären unermesslich. Deutschland müsste wahrscheinlich nach vorsichtigen Schätzungen netto 10-15 Mrd. Euro an die Türkei zahlen. 3-4 Pro zent Mehrwertsteuer für die Türkei und unsere Wettbewerbsfähigkeit, die in der Industrieproduktion von den Lohnkosten eh rund drei mal so teuer ist, wäre völlig dahin. Unsere Wirtschaftspolitiker sind ein wenig blauäugig und lassen sich von dem ewig gleichen Argument der Industrie bezüglich unserer Exportwirtschaft einlullen. Fakt ist, dass unsere Binnenwirtschaft einen wesentlich wichtigeren Faktor als der so vielbeschworene Export darstellt. Die Industrie verfolgt nur das Ziel ihre Betriebe möglichst einfach in die Billiglohnländer zu verlagern. Entwicklung und Absatz hier - aber Produktion nein. Nur ohne arbeitendes Volk gibts kein Absatz usw. Als logisch denkender Mensch scheint man ja hierzulande inzwischen auf taube weil ideologisch geprägte Ohren zu stoßen...
Kommentar ansehen
14.10.2006 06:58 Uhr von pisko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Basarap: wow echt ich bin überwältigt von der scheisse die du hier von dir gibst....die erde wäre flach verteilt....frauen dürfen vergewaltigt und geschlagen werden.....das steht im koran? wo denn bitte schön in welchem fers? ne ne was für ein laberpilz....
Kommentar ansehen
14.10.2006 08:08 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
drecksäcke: "Zudem sei darüber nachzudenken, ob man für die Beitrittsgesuche neuer Kandidaten nicht auch in Deutschland eine Volksabstimmung einführen solle."

wieso nur für die betrittsgesuche? wieso nicht generell volksabstimmungen einführen? dumme egoistische arschlöcher von politiker..

denen gehört ein "demokratie = volksherrschaft" auf die stirn tätowiert. damit sie es jeden morgen im spiegel sehen müssen.

volksabstimmung über beitrittsgesuche können se sich in den arsch schieben.
Kommentar ansehen
14.10.2006 08:27 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
USA raus aus der NATO: weil es in Glaubensfragen (sprich Moralvorstellungen, Evolution, Missionierung) zu große Unterschiede gibt.
Kommentar ansehen
14.10.2006 09:46 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bosy: "Bereits jetzt ist die Türkei der wichtigste Handelspartner außerhalb der EU. Ein Zollabkommen zwischen Deutschland und der Türkei unterstreichen dies."

So kann es doch auch bleiben! Die jetzige lösung ist doch viel besser!

Und wozu dann in die EU?
Kommentar ansehen
14.10.2006 10:11 Uhr von black.night
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stoppt den EU beitritt der türkei: die meisten türken hier in unserem land können sich nicht einmal der europäischen kultur anpassen. wie soll denn das dann erst mit den türken in der ganzen türkei funktionieren??
also ich wäre für eine volksabstimmung... aber das wird es bei uns ja nicht geben weil die herren politiker ja wissen wie das ergebniss ausfallen wird. dann heißt es nur wieder ... deutschland "die dummen nazis"...
Kommentar ansehen
14.10.2006 10:17 Uhr von SimTemp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut das es keine Volksabstimmungen gibt: Wenn ich allein die Diskussion zu diesem Thema verfolge, bin ich froh das es keine Volksabstimmungen gibt. Dann könnten wir die Entscheidung nämlich gleich dem Axel Springer Verlag übertragen.
Die meisten entscheiden doch nur aus dem Bauch (Stammtischparolen) über das Thema. Wer kennt denn die Aufnahmebedingen der EU, wer kennt den Haushalt der EU, die Handelsbeziehungen mit der Türkei, wer kann die geostrategische Lage der Türkei bewerten, wer kennt die Fortschritte in der Rechsprechung der Türkei?

Ich kann auch sagen das mir eine Aufnahme der Türkei in die EU nicht gefällt, aber auf welchen Fakten beruht diese Meinung? Die CSU macht doch nur Wahlkampf. Die suchen mit dem Thema doch nur konservative Wähler. Solche komplexen Fragen sollten nicht Bürger entscheiden, die ihr ganzes Wissen darüber allein aus der BILD-Zeitung beziehen. Genau das träfe aber auf die Mehrheit der Bürger bei einem Plebiszit zu.

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese 5 Tipps helfen dir sofort beim Einschlafen
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?