13.10.06 15:55 Uhr
 313
 

Schweiz: Fünf Polizisten waren unfähig, einen mutmaßlichen Autoknacker zu fassen

Die Polizei in Unterseen (Schweiz) hatte es mit einem verdächtigen Autoknacker zu tun. Die Beamten schafften es nicht, den mutmaßlichen Täter in Gewahrsam zu nehmen.

Die Polizisten konnten mit ihren Schlagstöcken und Pfefferspray nichts bewirken, ebenso wenig wie die noch später dazu gerufenen Ordnungshüter. Für drei der Beamten führte der Weg vom Einsatz direkt ins Krankenhaus.

Weil man wusste, um wen es sich bei dem Verdächtigen handelte, wurde der Mann laufengelassen. Am nächsten Tag konnte die Spezialeinheit der Kantonspolizei den mutmaßlichen Täter festnehmen.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Polizist, Autoknacker
Quelle: www.espace.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2006 16:47 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
waffe ziehen falls er sich dann nicht beruhigt - schiessen! wobei das bei fünf (mit schlagstock) gegen einen nicht nötig sein sollte.
Kommentar ansehen
13.10.2006 17:17 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Feiglinge: Zitat:
Weil man wusste, um wen es sich bei dem Verdächtigen handelte, wurde der Mann laufengelassen:

Für drei der Beamten führte der Weg vom Einsatz direkt ins Krankenhaus.

Haha das wird dann richtig teuer.

Schuss ins Bein das reicht.
Dann wär der nirgendwo mehr hingelaufen,und die Kugel ist allemal billiger als sich ins Krankenhaus prügeln zu lassen.
Was für Luschen.

Dann hätt man sich auch die sinnlose Knüppelei sparen können.

Mfg jp
Kommentar ansehen
13.10.2006 17:17 Uhr von manuhr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schuss ins Bein und Ruhe ist Schuss ins Bein und Ruhe ist ....
Mensch ,,die arme Polizei darf heute ja gar nicht mehr.
Wer sich an meinem Eigentum vergreift ....muss
damit rechnen, das ich mich wehren werde .

manuhr
Kommentar ansehen
13.10.2006 17:36 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, Schuß ins Bein Wenn der Autoknacker dadurch verblutet oder zum Krüppel geworden wäre, wäre ich doch lieber nicht der Schütze gewesen.........
Kommentar ansehen
13.10.2006 17:39 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ stellung 69: Wer sich in Gefahr begibt....

Mfg jp

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?