13.10.06 13:56 Uhr
 674
 

Zittau: Geschäft verkauft Sportkleidung der Marke "Thor Steinar"

Studenten und Mitglieder der Antifa Lausitz haben gemeinsam eine Erklärung an die lokale Presse geschickt - hiermit wollte man bekannt machen, dass ein Geschäft in Zittau Sportkleidung der rechtsextremen Modemarke "Thor Steinar" verkauft.

"Das ist beileibe keine Lappalie: In einem angesehenen Zittauer Sportgeschäft gibt es Klamotten, deren Hauptabnehmer aus rechtsextremistischen Kreisen kommen", hieß es in ersten Reaktionen auf die Veröffentlichung und den 2.000 Flugblättern in Zittau.

Der betreffende Geschäftsführer fühlt sich zwar durch die Aktion unter Druck gesetzt, will aber die vorhandene Ware trotzdem weiter veräußern. "Die Klamotten, die jetzt da sind, werden auch verkauft", teilte der Geschäftsinhaber mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sport, Verkauf, Geschäft, Marke, Stein
Quelle: germany.indymedia.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2006 14:15 Uhr von Sir.Locke
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
lol: # weil alle rechten bruno banani unterhosen tragen soll bb sein geschäft einstellen
# weil viele rechte bei aral tanken erhält der ölmulti eine anklage wegen beihilfe zum völkerhass
# weil alle rechten bei aldi einkaufen werden die geschäfte geschlossen
# weil viele rechte sterben wird der tot verboten
...

leute aufgrund ihrer frisur und/ oder klamotten in eine politische ecke zu drücken ist auch eine art rassismus.
Kommentar ansehen
13.10.2006 14:52 Uhr von SimTemp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ostdeutschland halt: mal sehen wann man dort rechte Insignien beim Kaffeeröster um die Ecke kaufen kann.
Der Geschäftsführer hat sicher bewußt dieses Label aufgenommen, da es in Sachsen sicher potenzielle Käufer gibt. Gut wenn er jetzt schlechte Presse bekommt.
Kommentar ansehen
13.10.2006 15:10 Uhr von styxxx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gut: Und als nächstes gehen wir gegen Brot vor. Weil Rechte essen das!
Total idiotisch. Selbst wenn der Laden das mit Absicht in das Sortiment aufgenommen hat, weil es dort soviel Möchtegern-Nazis gibt, die das kaufen: Warum nicht? Wieso soll man die Idioten nicht noch ausnehmen dürfen? Wenn sie so versesssen darauf sind... Man verkauft ihnen ja damit keine Waffen.
Kommentar ansehen
13.10.2006 15:23 Uhr von holzhannes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
es darf einfach nicht sein, daß mir hier in Deutschland jetzt schon vorgeschrieben wird was ich zu tragen habe. Nachdem ich ja noch nicht mal mehr meine freie Meinung äußern darf. Sage ich Sch... Ausländer, bin ich Nazi Sage ich Sch... Deutsche Politiker bin ich Staatsfeind Nr. 1 LEUTE ich möchte meine freiheit zur Äußerung meiner Meinung wiederhaben.

("Ich darf meine Meinung äußern solange sie die Meinung der anderen ist") Tolle Wurst
Kommentar ansehen
13.10.2006 15:30 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geschäft ist Geschäft: Mir ist z.B. aufgefallen, dass rund 80% der letztens bekannt gewordenen Fälle von Rechtsextremismus im Fußball in Ossiland geschehen sind. Das sind halt alles alt-SEDler (gell, Maki?) oder eben Nazis. Da musste dich drauf einstellen, wennste Klamotten verkaufen willst.

*Sarkasmus off*
Kommentar ansehen
16.11.2008 15:57 Uhr von singuia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unverhältnissmässige vergleiche und dann kommen natürlich wieder die Lete mit ihren schlechten Vergleichen....

das is doch quatsch, klar wär es jetzt ein neutrales Produkt das keinen politischen Hintergrund hat - dann passt das was ihr sagt, es ist aber nicht an dem!
Ein etwas passenderer Vergleich wäre da eher (um mal im Stil sir.locke´ s zu schreiben):
# weil die nazis hakenkreuze benutzt ham sind sie verboten

...klingt doch gleich viel logischer ;)
Kommentar ansehen
16.11.2008 15:59 Uhr von singuia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ergänzung: Thor Steinar eine total unverfängliche marke?

http://www.netz-gegen-nazis.de/... !

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?