13.10.06 11:04 Uhr
 1.074
 

Weniger Betrugsfälle bei ALG 2

2005 gab es laut Bundesagentur für Arbeit und Zoll weniger Betrugsfälle als im Jahr zuvor. Noch im Sommer vergangenen Jahres hatte der damalige Minister Clement behauptet, die Betrugsbereitschaft sei gestiegen.

Tatsächlich sank die Zahl der aufgedeckten Ordnungswidrigkeiten im letzten Jahr jedoch um rund 47 % im Vergleich zu 2004. Die tatsächlich ermittelten Leistungsmissbräuche erreichten mit ca. 42.000 einen Tiefststand.

Durch die Fehlannahme, die Zahl der Betrügereien sei gestiegen, gehen dem Bund möglicherweise nun 1,5 Mrd. Euro "verloren", die, da nicht durch Betrug verschwunden, auch nicht eingespart werden können, womit man aber gerechnet habe.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Betrug, ALG 2
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2006 11:42 Uhr von Un4given
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Normalerweise: müßte jetzt der Clement für die Fehlkalkulation von 1.5 Milliarden haften.
Mal abgesehen vom finanziellen Aspekt, ist eine eine bodenlose Unverschämtheit, einem Großteil der AlG2 Bezieher, zu Unrecht, Mißbrauch vorzuwerfen.
Zur Hölle mit ihm und seinen Genossen.
Kommentar ansehen
13.10.2006 11:52 Uhr von bodensee1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herr Clement ein Entschuldigung: an die Betroffenen wäre fällig, zumindestens sollte man davon ausgehen das die moralische Verpflichtung da ist.
Kommentar ansehen
13.10.2006 12:25 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich: wie die ALG2 Empfänger von den Politikern kriminalisiert werden. Wird wirklich Zeit dass sich der Herr Clement öffentlich entschuldigt!
Kommentar ansehen
13.10.2006 12:38 Uhr von Nico_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin sicher: dass man dieses neue Loch wieder mit den "vielen Betrugsfällen bei ALG2" erklären wird. Letztens hat ein CDU-Politiker bei einer TV-Runde wieder von "mindestens 30% Missbrauchsquote" gesprochen. Die Politik hat ihren Sündenbock gefunden, da interessieren Fakten herzlich wenig.
Kommentar ansehen
13.10.2006 12:44 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses arbeitsscheue Gesindel sollte man: teeren, federn und danach ausm Reichstag schmeissen...
Kommentar ansehen
13.10.2006 12:56 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ maki: da geb ich dir absolut recht.. dem ist kaum was hinzu zu fügen.. ausser das man sie am besten auch gleich noch aus "unserem" schönen land jagen mag..
Kommentar ansehen
13.10.2006 13:07 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
maki: Falsche Maßnahme!

Richtig wäre, daß n a c h g e w i e s e n e W A H L L Ü G E N zum Straftatbestand würden, die mit Gefängnis nicht unter 5 Jahren, mit ausdrücklichem Ausschluß von Hafturlaub und Freigang, erklärt würde!
Kommentar ansehen
13.10.2006 13:16 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: Dann säße die Berliner PDS, mit dem Gregor auch drin... und der Oskar ja auch oh... schade eigentlich....
Kommentar ansehen
13.10.2006 13:24 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Würde der geziehlte Betrug den die ARGE-Mitarbeiter in zusammenhang mit dubiosen Schulungszentren und Firmen vollziehen, auch noch unterbunden werden - würden die Mittel sicher um 500 Mio bis 1.5 Milliarden € steigen.
Kommentar ansehen
13.10.2006 13:49 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erbärmlich: kein kommentar

*aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaarg*
Kommentar ansehen
13.10.2006 13:54 Uhr von designkey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel falsch! Es ist lediglich die Zahl der aufgedeckten Fälle gesunken, die Dunkelziffer kann jedoch gestiegen sein.

Kein Wunder bei Aberkennung der Befugnisse für den ZOLL (FKS Finanzkontrolle Schwarzarbeit) und einer schwammigen Rechtsgrundlage (SchwarzArbG)
Kommentar ansehen
13.10.2006 16:44 Uhr von designkey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pest13: Das die Zöllner bei der FKS faul sind wollt ich in meinem Beitrag nicht aussagen.
Im Gegenteil, es sind größtenteils äußerst angagierte Kollegen die einen nicht ungefährlichen und stressigen Job zu erledigen haben.

Ich war selber in der Ausbildung bei der FKS und hatte teilweise (ungeplant) 16 Stunden Dienst, weil wir noch kurz vor Dienstende einige Aufgriffe hatten!
Kommentar ansehen
13.10.2006 17:35 Uhr von eL LOcO ANdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ca. 1% Leistungsmissbrauch und dafür müssen die anderen 99% bluten?

Es wird Zeit das mal ein Arbeitsamt brennt...
Kommentar ansehen
13.10.2006 18:05 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eL LOcO ANdi: <<Es wird Zeit das mal ein Arbeitsamt brennt... >>

das wäre ungerecht!
wenn dann alle!
Kommentar ansehen
13.10.2006 18:49 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na klar: ach kommt, zünden wir die an, die uns geld geben </ironie>


sorry, aber einige leute über mir sind echt arm. und zwar nicht weil sie zu wenig geld von amt bekommen, sondern weil in ihren köpfen komische sachen vorgehen... sehr beängstigend
Kommentar ansehen
13.10.2006 19:39 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
questchen999: <<<<…weil in ihren köpfen komische sachen vorgehen... sehr beängstigend >>>>

Jajaja. questchen999, das is echt beängstigend für Deinesgleichen wenn bei anderen im Kopf „Sachen vorgehen“!

WIR nennen das einfach „DENKEN“!

Klingt komisch, is aber so!
Kommentar ansehen
13.10.2006 19:43 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und dazu noch: millionen durch die zusätzliche überwachung der bevölkerung
Kommentar ansehen
13.10.2006 20:00 Uhr von eL LOcO ANdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@johagle: Tut mir Leid, du hast natürlich vollkommen Recht!

Ich wollte nicht ungerecht erscheinen...
Kommentar ansehen
14.10.2006 10:18 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damit der Rest: der ALG2 Empfänger als Betrüger dasteht wird mal schnell
wieder das Grundgesetz geändert.Dann kommen die Polit-
komiker wieder auf ihre vorgerechneten Zahlen.Wenns aber
darum geht ihre Nebeneinkünfte offenzulegen berufen sie
sich gleich aufs Grundgesetz und klagen vor dem BGH.
Im Osten Deutschlands sind genug alte Knäste frei wo der
gesamte Bundestag reinpassen würde.
Kommentar ansehen
14.10.2006 12:24 Uhr von Geater125
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selber keine Ahnung und groß rumposaunen! Wie designkey schon geschrieben hat sind die AUFGEDECKTEN Fälle zurück gegangen. Dunkelziffer? Solange man bei STICHPROBEN noch Betrüger findet kann man nie sagen ob dahinter nicht noch weitere Betrüger stecken! ALG II Empfänger werden in diesem Zusammenhang nicht pauschal kriminalisiert. Es geht um andere WIRKLICHE Betrüger!

Auch sind viele Fälle nicht abschließend geklärt und gehen nicht mit in die Statistik ein.

Aber heult hier nur ruhig weiter, keine Ahnung von der Materie haben, hauptsache mal motzen dürfen, stimmts? Und populistischen Kram hinaus posaunen wo es nur geht, LOL!
Kommentar ansehen
14.10.2006 12:51 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herrje Geater, wie verzweifelt du um dein Feindbild kämpfst.

Die Kontroll- und Überwachungsmaßnahmen werden ausgebaut (Anti-Terrormaßnahmen aus dem Finanzbereich gegen Arbeitslose, verstärkte Datenabgleiche, praktisch kein Datenschutz und Privatsphäre für Arbeitslose). Die Fallmanager kriegen Zielvorgaben für zuverhängende Sanktionen, provizieren tlw. Vergehen, um diese zu erfüllen. Du kannst also davon ausgehen, daß sie alles verfolgen, was sie können.

Und die Zahlen gehen trotzdem zurück. Was sagt und das?

Und natürlich geht es darum, Arbeitslose zu stigmatisieren. Gegen die Betrüger gab es schon immer Sanktionsmechanismen. Alle 2 Monate eine neue Sau durchs dorf zu treiben hat nur den einzigen Hintergrund, durch den Aufbau von Feindbildern von eigenen Versäumnissen abzulenken.
Kommentar ansehen
14.10.2006 13:22 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
" Alle 2 Monate eine neue Sau durchs dorf zu treiben hat nur den einzigen Hintergrund, durch den Aufbau von Feindbildern von eigenen Versäumnissen abzulenken.
"


--eigenen Versäumnissen-- ( "betriebssystembedingte" )


WAS für ein stichwort !

------

http://www.zeitenwende.ch/...


Als Au-pair ging die Norwegerin Eva Joly nach Frankreich.

"Als Richterin enttarnte sie Jahrzehnte später ein Netz von Wirtschaftskriminellen – Manager und Politiker der obersten Etagen. Ihre Erkenntnis: Abzockerei, Kickbacks und Korruption sind nicht Ausnahmen, sondern Teil des Systems.

CASH-Autor Fred David im Interview mit Eva Joly

CASH: Madame Joly, Sie mussten 50 Jahre alt werden, bis…

EVA JOLY: …bis ich merkte, dass das Spiel anders läuft, als ich früher dachte. Heute wundere ich mich über meine damalige Naivität.

Sie stachen als Untersuchungsrichterin in ein Wespennest, weil Sie hochrangige Manager und Politiker der Korruption überführten.

Ich war früher auf unterer Stufe als Juristin und Richterin tätig, und ich hatte nie das Gefühl, in einer Schattenwelt zu leben. Ich glaubte an die Institutionen, für die ich arbeitete, an die Rechtschaffenheit der Mächtigen und an die Instanzen, die diese Mächtigen kontrollieren sollten."

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?