13.10.06 10:12 Uhr
 101
 

Pharma-Produkte gegen Alzheimer sind umstritten

Das deutsche Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) beurteilt Anti-Alzheimer Medikamente sehr positiv, während die Nice-Behörde, zuständig für Kosten im britischen Gesundheitswesen, diese Meinung nicht teilt.

Die Briten sehen in der Frühbehandlung der Krankheit durch die Cholinesterase-Hemmer keine nachweisbare Heilwirkung und streichen diese folgerichtig aus ihrem Leistungskatalog. Die Briten müssen die Medikamente künftig aus eigener Tasche bezahlen.

In Deutschland zahlen weiterhin die Kassen dafür. Die von den Pharmafirmen betonte positive Wirkung ihrer Medikamente sei auch volkswirtschaftlich sinnvoll, da sie dazu beitrügen, die Pflegekosten für Alzheimer-Patienten niedrig zu halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Produkt, Alzheimer, Pharma
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2006 11:11 Uhr von gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: ich dacht die briten wären so stolz auf ihr gesundheitssystem. ist schon eine schlimme krankheit bei der auch nur ein kleiner erfolg schon ein großer ist.
Kommentar ansehen
13.10.2006 14:45 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange die Pharmaindustrie daran: gut verdient, wird die Krankenkasse wohl zahlen müssen!
Kommentar ansehen
13.10.2006 18:36 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das schlimme ist: dsas die pharmafirmen die studien ins leben rufen und so tunen, dass die kasse überzeugt ist. trotz des angeblichen geldmangels der kassen kommt dort keiner auf die idee, das mal zu überüprüfen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?