12.10.06 21:41 Uhr
 434
 

Bakterien-Genom besitzt nur etwa 160.000 DNS-Moleküle

Das kleinste bislang entdeckte Genom haben Wissenschaftler aus den USA im Fachmagazin "Science" vorgestellt: Eine Bakterie, die nur im Körper eines Blattflohs lebensfähig ist. Dieser dient ihm als Wirt und erhält dafür von der Bakterie wichtige Eiweiße.

Das bislang kleinste bekannte Genom, das auch als überlebensfähig galt, verfügte nur über rund 500.000 DNS-Moleküle, während beispielsweise der Mensch derer 3 Mrd. besitzt.

Die Grenze für die Existenzfähigkeit eines Genoms sahen die Forscher bislang bei 400.000 DNS-Molekülen, zumindest bezogen auf die eigenständige Überlebensfähigkeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bakterie, DNS
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden
Forscher entdecken drei Dutzend Erbfaktoren, die die Intelligenz begünstigen
"Penis schuld am Klimawandel": Forscher legen Fachzeitschrift mit Studie herein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2006 03:04 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Man spricht nicht von DNS-Molekülen. Ist zwar nicht so schlimm aber bevor sich hier was falsches einbürgert... Ein Baustein ist aus mehreren verschiedenen Molekülen aufgebaut (Zucker, Phosphat und je eine Base - bei DNA gibts 4 unterschiedliche). Am besten die Begriffe Basenpaare oder Nukleotide verwenden. Außerdem erhält man es nicht von der Bakterie sondern vom Bakterium. Ach ja - und Aminosäuren sind die Bausteine der Eiweiße (Proteine) aber nicht das gleiche - siehe Quelle.

Noch was zur Quelle:
Die Entscheidung ob es ein Bakterium oder doch eher etwas anderes ist, wurde doch durch die Nomenklatur (systematische Bezeichnung) eigentlich deutlich gemacht - wozu dann die Spekulationen in der Quelle?
Kommentar ansehen
13.10.2006 08:31 Uhr von El Damiano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Erleuchter: Ich möchte Dir ja nicht dazwischen quatschen,
da Du Dich ja offensichtlich besser auskennst wie ich.
Aber heisst es in unserer Sprache nicht DNS?
Damit könnte die Masse ein bisschen mehr aufgeklärt werden.
A = englisch für Acid
S = deutsch für Säure.

MfG.
Kommentar ansehen
13.10.2006 09:14 Uhr von Hugh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Erleuchter hat Recht zudem ist in der Quelle nirgendwo von Molekülen die Rede, den Fehler hat also Gelassener gemacht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Plisting: Flitzer lässt Glied blitzen und kolbt sich einen ab
Hanf: Mann verliert Kontrolle und baut Unfall
Achim: Junger Mann fuhr unter Drogeneinfluss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?