12.10.06 19:46 Uhr
 223
 

Rückspiegel-Hersteller entlässt Vorstandsvorsitzenden

Das baden-württembergische Unternehmen Schefenacker hat seinen Vorstandsvorsitzenden Lange fristlos entlassen, schreibt die "Stuttgarter Zeitung". Schefenacker ist weltweit die Nummer eins bei der Produktion von Rückspiegeln für Kraftfahrzeuge.

Das Unternehmen versucht seit einiger Zeit, seine finanziellen Verbindlichkeiten zu reduzieren. Dafür ist der Verkauf von Aktien geplant. Ein Ergebnis wurde bislang jedoch nicht erzielt.

Die Firma Schefenacker, die 2005 einen Umsatz von 930 Mio. Euro erwirtschaftet hatte, wolle ihr Minus um 200 Mio. Euro verringern.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hersteller, Vorstand
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2006 20:44 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kann nicht verstehen: wie man weltweit die nummer eins sein kann und trotzdem geldprobleme hat. unverständlich.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?