12.10.06 15:49 Uhr
 167
 

Finanzchaos und Medienkrieg beim Deutschen Journalisten-Verband

Der Deutsche Journalisten Verband (DJV) bekommt laut Newsroom.de erhebliche Probleme mit dem Finanzamt. Das Onlinemedium berichtet über eine anonyme Anzeige an das Finanzamt, in der der DJV wegen Steuerhinterziehung von bis zu 5 Mio. € angezeigt wurde.

Der DJV reagierte mit einer Pressemitteilung, in der er der Redaktion unterstellte, eigene Interessen mit der Berichterstattung über evtl. Finanzprobleme des DJV zu betreiben und nannte die Berichte "eine bodenlose Frechheit".

"Newsroom" konterte, es habe die Vorwürfe prüfen lassen und "das Risiko für den DJV sei hoch". Außerdem lägen dem Online-Dienst Unterlagen vor, nach denen dem DJV die Steuer-Problematik schon seit längerem bekannt gewesen sei.


WebReporter: zeilenschinderin
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Finanz, Medium, Journalist, Verband
Quelle: linkszeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Bundestag: Viele künftige AfD-Abgeordnete wären rechts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2006 16:15 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu nur das: Leute, die nicht schreiben können, machen Interviews mit Leuten, die nicht
denken können, und fabrizieren daraus Artikel für Leute, die nicht lesen können.
(Frank Zappa über Journalisten)

Kritischer Journalismus ist fast komplett von der Bildfläche verschwunden.
Industrie und Medien diktieren den "Mainstream" und fast alle machen mit.

Die Frage die man immer und bei allen Meldungen stellen sollte:
Wem nutzt es?

Mfg jp
Kommentar ansehen
12.10.2006 16:16 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Journalisten der Hort der demokratischen Meinungsbildung. Das auch die Dreck am Stecken haben ( und es raus kommt) ist nicht unschön. Kommt vielleicht so mancher Schreiberling vom hohen Ross herunter *ggg*
Kommentar ansehen
12.10.2006 16:31 Uhr von dennisk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was mich wundert (+ inhaltlich ein Fehler): zeilenschinderin ist hier seit heute angemeldet, postet den ersten Beitrag.. und dann gleich voll in die Kerbe DJV.

In der Zusammenfassung kommt überwiegend Newsroom.De zu Wort, die DJV-Reaktion wird als "Unterstellung" bezeichnet. (In erster Linie ist ja erstmal newsrooms Behauptung eine Unterstellung)...

...zudem halte ich das Medium "Linkszeitung" schon für nicht sehr neutral. Der "DJV leugnet" nicht, er "dementiert" zunächst. "Leugnen" hat den Beigeschmack von etwas nicht zugeben wollen, obwohl man schon überführt sei... das ist aber nicht der Fall. Hier steht nur eine Behauptung im Raum.

Was zeilenschinderin auch nicht in der Zusammenfassung erwähnt:

Newsroom.De vertreibt die Zeitschrift "Medium Magazin". Eine direkte Konkurrenz zum "journalist" einer Zeitung vom DJV. Interessant, oder?

Außerdem geht es um bis zu 9 Millionen Euro laut Quelle, nicht fünf Millionen.
Kommentar ansehen
12.10.2006 16:34 Uhr von dennisk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Außerdem Headline so nicht korrekt. Es gibt eine Behauptung von der Konkurrenz, beim DJV seien Steuern hinterzogen worden.

Daher kann man von einem "Finanzchaos beim DJV" auch noch nicht sprechen. Es ist ja nur eine Behauptung bislang.

Und ein Medienkrieg "beim" DJV? Führt der den mit sich selbst?
Kommentar ansehen
12.10.2006 23:18 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Journalisten? Na, dann müssen sie aber schleunigst ein paar investigative Journalisten darauf ansetzen...
Kommentar ansehen
13.10.2006 09:02 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Rache der Stasi - äh, des BND - fürs IM-Auffliegenlassen? ;-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?