12.10.06 14:30 Uhr
 741
 

Türkei: Regierung erkennt Genozid an Armeniern nicht an (Update)

Am Donnerstag wurde durch das französische Parlament über ein Gesetz abgestimmt, welches das Leugnen des Genozids in Armenien künftig unter Strafe stellt (ssn berichtete). Die Regierung der Türkei sieht die Beziehung zwischen den Nationen gefährdet.

Das türkische Außenministerium in Ankara erklärte heute, dass dieses Gesetz einen "Schlag" gegen die Verhältnisse zwischen Frankreich und der Türkei darstelle und die französische Volksvertretung nicht über die politischen Folgen nachgedacht habe.

Der Wirtschaftsminister teilte mit, dass dieser Beschluss durchaus wirtschaftliche Folgen für Frankreich haben könnte. Er würde zwar nicht zu einem Boykott gegen Frankreich aufrufen, aber das letzte Wort hätten die türkischen Bürger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Update, Regierung, Regie, Türke
Quelle: www.diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Wettrüsten Nordkorea und USA: Kim ordnet Massenproduktion für Abwehrrakete an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2006 15:33 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja liebe Türken: wer sich nicht zu Verbrechen bekennen kann,kann natürlich nicht in die EU.

Davon können wir deutschen ein Lied singen...

Mfg jp
Kommentar ansehen
12.10.2006 15:41 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diese Sturheit sollten gewisse andere Länder auch haben.....
Grüße
Bibip
Stimmt ja, bei den Amis ist´s ja genauso. Wird jetzt die Leugnung des versuchten Völkermordes an den Indianern auch unter Strafe gestellt?
Tja, wenn zwei das gleiche tun.....
Warum ist es nicht möglich jedem seine eigene Meinung zu lassen? Warum muss immer die freie Meinungsäußerung verboten werden?
Kommentar ansehen
12.10.2006 16:02 Uhr von pippin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Bibip: In diesem Fall muss ich widersprechen!

Es hat doch nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun, wenn man ein Verbrechen leugnet.
Nicht umsonst steht bei uns die Leugnung des Holocaust unter Strafe.
Die Verbrechen sind belegbar und erwiesen, aber die Türkei erkennt ihre Schuld bzw. die ihres Vorgängerstaates (Osmanisches Reich) nicht an.

Da muss ich 666leslie666 dann widerum zustimmen, dass ein solches Land nichts in der EU zu suchen hat.

Was die Amis angeht, stünde es denen auch gut zu Gesicht sich zur Beinahe-Ausrottung der Indianer zu bekennen. Das wäre ein Zeichen von Größe.
Kommentar ansehen
12.10.2006 16:08 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz einfach: [ ein sinnvolles POsting sieht anders aus! ; gimmick]
Kommentar ansehen
12.10.2006 16:55 Uhr von opppa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer dagegen ist, daß die Türkei: in die EU kommt, ist R A S S I S T !

Ist doch logisch, oder?

Sarkasmus aus!
Kommentar ansehen
12.10.2006 17:35 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: "Nicht umsonst steht bei uns die Leugnung des Holocaust unter Strafe.
Die Verbrechen sind belegbar und erwiesen, aber die Türkei erkennt ihre Schuld bzw. die ihres Vorgängerstaates (Osmanisches Reich) nicht an"

Wie sind sie belegbar und erwiesn?
Genau darum geht es, es ist eben nicht belgebar.
Darum kann man kein Gesetz verabschieden der nicht von unabhängigen Historikern geprüft und bestättigt wurde. Keiner hört sich die Argumente der Türken an, es wird nur behauptet, die Türkei leugne es. So ist es aber auf keinen Fall. Die Türkei verlangt ein unabhängiges Historiker Team der dieses prüft. Da die Franzosen dies nicht wollen, kann man davon ausgehen das sie nicht an der Warheit interessiert sind. Es ist die pure Angst, dass eventuel der Genozid doch nicht statgefunden hat.
Wer sich wirklich für dieses Thema interessiert sollte auch etwas über General Sanders(Deutscher) wissen.
Kommentar ansehen
12.10.2006 17:43 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stichwort Holocaust Wie ich schon an anderer Stelle sagte, Völkermord ist Völkermord, egal welche Umstände auch vorliegen.

Den Holocaust zu leugnen, bleibt ja auch nicht ungestraft.

Und warum sollte irgendein Völkermord mit anderen Maßstäben gemessen werden? Weil er von Türken begangen wurde??

Genozid bleibt Genozid.

Aber nach dieser Argumentation müssten auch Guantanamo und ähnliche Lager geschlossen werden, per Definition sind das nämlich allesamt KZ´s.

Definition:

"Ein Konzentrationslager ist eine Einrichtung, um politische Gegner oder missliebige Menschen aus ethnischen, religiösen oder sozialen Gruppen festzuhalten und zu isolieren. Dies geschieht meistens auf unbestimmte Zeit durch bürokratische, administrative Verwaltungsakte, ohne Gerichtsurteil, ohne die Möglichkeit einer Rechtsvertretung, Verteidigung oder gar des Widerspruches und der Haftprüfung."


Es wird auch heute noch mit verschiedenen Maßstäben gemessen.

Was der eine als Atomstreit sieht, hat der andere als "Lösung der Kurdenfrage" (allein die Wortwahl finde ich bedenklich) oder Gebietsstreitigkeiten vorliegen.

Die Menschenrechte bleiben noch immer häufig auf der Strecke.
Kommentar ansehen
12.10.2006 17:54 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zypern nicht vergessen: wenn hier das Zugeben des Genozids an den Armeiniern zur Nagelprobe für die EU hochstilisiert wird, darf auch nicht vergessen werden, dass die Türkei den Nordteil Zyperns - eines EU-Mitglieds - 1974 unter fadenscheinigen Argumenten okkupiert hat und zypriotischen Schiffen nicht das Einlaufen in türkischen Häfen gestattet.

Es sind noch so einige Hausaufgaben zu erledigen.
Kommentar ansehen
12.10.2006 18:26 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@logisch Ich habe mich mal informiert --->: "Während Liman von Sanders in seinen Kriegserinnerungen die Anspruchslosigkeit, Zähigkeit und Treue des einfachen anatolischen Soldaten mehrfach hervorhebt, weist er mit Unverständnis auf die Vorwürfe gerade dieser levantinischen Bevölkerung hin, die Liman von Sanders letztlich auch unberechtigterweise für die Verfolgung der Armenier verantwortlich machen wollte. Dabei war Liman der einzige ranghohe deutsche Militär gewesen, der dem Völkermord an den Armeniern (aus militärpolitischen Erwägungen) entgegengetreten war - für das Gebiet von Smyrna mit Erfolg; auf seine Drohnung an den Vali, er werde Deportationen und Massakern an der armenischen Zivilbevölkerung mit Waffengewalt entgegentreten, wurden diese im November 1916 eingestellt."

Zu den Beweisen:
Kommentar ansehen
12.10.2006 18:35 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier gehts weiter -->zu den Beweisen "Der Völkermord an den Armeniern ist in den letzten dreißig Jahren von einer Vielzahl von international renommierten Wissenschaftlern auf der Grundlage der diplomatischen Archive des (kriegsverbündeten) Deutschen Reichs (vgl. Johannes Lepsius, der schon 1919 eine umfangreiche Sammlung von Dokumenten veröffentlicht hat) sowie Österreich-Ungarns, zahlreicher Augenzeugenberichte von US-amerikanischen Konsuln, des weiteren Augenzeugenberichten von im Land tätigen Missionaren aus einer Vielzahl von Ländern (u.a. Dänemark, Schweiz, Holland) sowie der Zeugnisse von Überlebenden (einige Hundert wurden z.B. auf Video festgehalten) historisch erforscht und in seinen Grundzügen detailliert dargestellt worden. Die einschlägigen Vereinigungen international anerkannter Genozid-Forscher (z. B. die Association of Genocide Scholars) sowie führende Erforscher des jüdischen Holocaust wie Elie Wiesel, Yehuda Bauer, Israel Charny und Stephen Feinstein haben entsprechende Resolutionen abgegeben und die Vorgänge eindeutig als Genozid bezeichnet."
Kommentar ansehen
12.10.2006 19:37 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Flip: Du zitierst hier die späteren ereignisse der Armenier. Die Türkei hat nie behauptet, es habe nie Deportationen gegeben. Die hat es gegeben auch Massaker an der Armenischen Bevölkörung durch die kurdische Befölkerung.Dies hatte jedoch eine Vorgeschichte. Der General Sander berichtete dem deutschen Konsul " Mir machen die andauernden Aufstände und die übergriffe auf die befölkerung(Kurden) der Armenier sorgen, dies wird noch ein unheilvolles Ende nehmen."
Wo sind die Video aufnahmen, es gibt auch Video aufnahmen von Augenzeugen, die berichten wie ihre ganze Familie von den Armenieren vor ihren Augen abgeschlachtet wurde. Die habe ich gesehen, aber hast du sie gesehen?
Warum sind in den Massengräbern mehr Türken und Kurden gefunden worden.?
Wenn man nichts zu befürchten hat, lässt man alle Beweise zu, und man lässt auch die internationale Historiker Gremium gründen, um dies in die Geschichtsbücher endlich zu erwähnen.
Und nicht einfach ein paar "anerkannte" Wissenschaftler die armenier und juden nahe sind, sondern absolut neutral sind. Warum lässt man das nicht zu.
Kommentar ansehen
12.10.2006 23:58 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@logisch Lies dir meinen zweiten Post nochmal durch.

"Du zitierst hier die späteren ereignisse der Armenier"

Das ist Blödsinn, denn in meinem Post steht doch, dass
der Genozid von international renomierten Wissenschaftlern auf der Grundlagen von deutschen Archiven(das dt. Kaiserreich war mit den Osmanen verbündet) als Völkermord anerkannt wird. Zusätzlich sind umfangreiche Dokumente, Augenzeugenberichte von US Konsulen vorhanden, ebenfalls Augenzeugenberichte von damals in der Türkei tätigen Missionaren(Dänemark, Schweiz, Holland etc..).

Bereits 1916 brachte Johannes Lepsius, der selber Augenzeuge der Progorme gegen die Armenier in der Türkei war, seine Dokumentation über das Geschehen herraus.Diese Dokumentation, die Deutschland vor Augen führen sollte, was in der Türkei mit den Armeniern geschieht, wurde aber in Deutschland durch die Zensur verboten, aufgrund des damaligen Bündnisses mit dem osmanischen Reich.Trotzdem wurden über 20000 Exemplare in Deutschland verbreitet.

Johannes Lepsius hat sich in Deutschland vergebens bemühte, die damaligen Politiker parteiübergreifend dazuzubewegen hinsichtlich der Türkei zu intervenieren. Aus Angst das Bündniss mit den Osmanen zu gefährten, hilten aber viele die Füsse still. Nur ein Politiker der damaligen Zentrumspartei(Matthias Erzberger) reiste mit Lepsius in die Tükei, um mit den Jungtürken zu verhandeln.

"Massaker an der Armenischen Bevölkörung durch die kurdische Befölkerung"

Es gab mehrere Massaker in der Türkei gegen die christliche Bevölkerung:

1894 und 1896 Massaker an den Armeniern
1914-1915 Massaker an den assyrischen Christen
1915 der Völkermord an den Armeniern

Anfangs mordeten kurdische Einheiten, die sich aber im laufer der Zeit mit türkischen Einheiten ergänzten.1915 beschloss das jungtürkische „Komitee Einheit und Fortschritt“ die Vernichtung der Armenier und stellte dafür die Spezialeinheit Çete auf.

"Der General Sander berichtete dem deutschen Konsul " Mir machen die andauernden Aufstände und die übergriffe auf die befölkerung(Kurden) der Armenier sorgen, dies wird noch ein unheilvolles Ende nehmen."

Gibt es für diese Aussage eine seriöse Quelle ?

Zu dem Rest von deinem Beitrag:

Die Revesionistenmaschenerie der Türken hat so bizarre züge angenommen, dass es mich nicht wundern würde, wenn einfach ein krudisches Massengrab ausgebuddelt wird, was seine Entstehung im Kurdenkonflik hat aber von den Tüken noch versucht wird, den Armeniern in die Schuhe zu schieben.

"Warum lässt man das nicht zu."

"Angesichts der seit über 80 Jahren fortdauernden massiven Leugnung seitens der Türkei und der Tatsache, dass die internationale Forschergemeinschaft die Vorgänge in ihrer überwältigenden Mehrheit als Völkermord klassifiziert, wird diese Forderung von armenischer Seite eher als Ablenkungsmanöver gesehen."
Kommentar ansehen
13.10.2006 00:11 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder fordern die die selbst genug: gemordet haben und es vertuschen von anderen die eigenen Verbrechen einzugestehen und nicht mehr zu leugnen.

Es ist doch reinster Hohn, wenn man bedenkt wie viel bereits gemordet wurde und wie viel davon geleugnet wird, von allen Völkern auf Erden !
Kommentar ansehen
13.10.2006 00:16 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@godsarmy Wo hat Frankreich beschlossen die algerische Bevölkerung auszurotten ?

Das Jungtürkische "Komitee Einheit und Fortschritt" hat aber 1915 die Vernichtung der Armenier beschlossen.

Genaso, wie die Nazibonzen die Endlösung der Juden beschlossen haben.

Das ist der Unterschied.



Kommentar ansehen
13.10.2006 08:57 Uhr von Dr. Zork
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@godsarmy: Das darfst du nicht so sagen, weil das sowieso nicht interessiert. Es interessiert nicht, dass Armenier ganze Städte niedergebrannt haben und Kurden und Türken wie Barbaren gnadenlos abgeschlachtet haben. Weißt du auch warum? Weil das Christen sind. Türken und Kurden sind ja "nur" die islamistischen Moslems. Was die Franzosen selber gemacht haben, interessiert auch net, weil das ja auch "nur" Moslems waren.
Es geht mehr um die Gebiete, die, wenn Türkei eine weltweite Lüge anerkennen sollte, diese abgeben muss. Die sind vollbestückt mit Ölquellen. Das ist der Plan für die nächsten Jahre.

Deshalb godsarmy, lass es. Du bist ja "nur" Türke. Übrigens: Seitdem überhaupt die Türkei bzw. das damalige Osmanische Reich die Oberhand von den Gebieten im Nahen Osten verloren hat, seitdem gibt es keinen Tag mehr Ruhe. Dazu haben auch die imperialistischen Mächte wie England, Frankreich sehr beigetragen, aber das interessiert natürlich nicht.
Und ein Zypern Problem? Nein, das ist natürlich auch die Schuld der Türken. Weißt du auch warum? Sie haben verhindert, dass die türkischen Zyprioten von den griechischen Zyprioten abgeschlachtet wurden, aber das interessiert ja nicht. Vielmehr interessiert, dass die Türkei nun den Zugang zum türkischen Teil Zyperns jegliche Wege gesperrt hat.


Wenn man mal bedenkt, dass sogar Russland, die Anfangs die Armenier bei der Abschlachtung der Kurden und Türken geholfen haben, einen Schock bekamen und sofort die Hilfe zurückzogen, ist es eigenartig, aber das interessiert ja nicht.
Wenn man mal bedenkt, dass die Türkei bzw. das damalige Osmanische Reich eigentlich zu dem Zeitpunkt mit dem Punkt kämpfte "Land oder kein Land", welches durch die Länder England und Frankreich ausgelöst wurde (Canakkale), haben die eigentlich für sowas wie nen Genozid überhaupt gar keine Zeit gehabt. Aber das interessiert natürlich auch nicht....
Kommentar ansehen
13.10.2006 11:32 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland wurde brutals vergewaltigt um die: diesen Millionen Völkermord quasi per gesetzt festzulegen, dafür wurden mehr Deutsche ermordet als sie juden vergast haben sollen.

Türkei hat ihren Krieg gewonnen und ist frei und wird sicher niemals eine Lüge anerkennen.

Und da Frankreich quasi einer der europäischen Führer ist, ist die Türkei für Europa wohl endgültig verloren...

Achtung Rassisten, die Türkei, nicht die Türken die in der EU leben, die werden gedeihen und spriessen, eine Zwangsumsiedlung oder Massenkastrierung ist wohl nicht mal andenkbar... (Zwinker..)...<--(vorsicht Sarkasmus)
Kommentar ansehen
13.10.2006 11:51 Uhr von trakhath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm ich muss ehrlich zugeben, das ich den wissenschaftlern mehr glaube, als dem türkischen staat. nicht weil er türkisch ist, sondern weil er der staat ist. staaten lügen. alle. aber vielleicht sollte man trotzdem ein internationales komittee bemühen. aber die sollten dann nicht unbedingt von türkischen akten ausgehen. denn staaten lügen. ausserdem könnte es die türkei auch dann nicht mehr zugeben. man hätte dann zu lange gelogen.
Kommentar ansehen
13.10.2006 12:35 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trakhath: Das sagens sie doch. Die Türkei verlangt ja,dass auch die Armenier ihre Archive öffnen und auch andere Länder die damals in die Sache inwolwiert waren. Aber die Armenier weigern sich, sie wollen die anerkennung ohne wenn und aber, damit wollen sie auch beweisen das ihr Wort in dre Welt mehr Gewicht hat als das der Türken.
Kommentar ansehen
13.10.2006 12:46 Uhr von trakhath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@logisch: vielleicht wollen die armenier aber auch nicht das leichen gegen leichen aufgezählt werden. es gibt immer noch den unterschied der intension. im 2. weltkrieg wurden auch deutsche getötet, aber zwecks verteidigung. die juden wurden getötet um sie geziehlt zu vernichten. selbst wenn die armenier türken umgebracht haben, dann möglicherweise aus territorialen gründen, aber nicht um sie zu vernichten. andersrum siehts halt leider anders aus. aber ich weiss da zu wenig, will mich da nicht zu weit aus dem fenster lehnen.
Kommentar ansehen
13.10.2006 13:26 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Kemal Atatürk das so festgestellt: hat, dann wird heute kein Türke wagen, was anderes zu sagen.

Was Atatürk gesagt hat, ist in der Türkei nun mal so.

Für die3 Türken hat Atatürk enen einen Heiligenschein. Ich stimme daher dafür, ihn sofort scheinheilig zu sprechen!
Kommentar ansehen
13.10.2006 15:08 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo liegt denn das Problem ? Ich versteh nicht wo bei den Türken das Problem liegt.
Der Völkermord war doch eine Tat des Osmanischen Reiches oder ?
Wenn die Türkei ein Denkmal und ein paar Museen bzw Ausstellungen auf die Beine stellen würden für den Genozid, wärs das doch schon gewesen und alle Welt würde den Türken anerkennend auf die Schulter klopfen.

Also ich hab mehr Respekt vor Menschen, die Ihre Fehler eingestehen, als vor solchen, bei denen man die Fehler kennt, derjenige sie aber nicht zugibt.

Von dieser Sicht aus gesehen beleidigen die Türken gerade durch ihre Leugnung ihr Türkentum doch selber.
Kommentar ansehen
17.10.2006 09:30 Uhr von atemnot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frankreich ist scheiße: ich frage mich wie ein land, das seine genozide leugnet, ein gesetz herausbringen will, das ein "genozid", welches nicht bewiesen ist, verabschieden möchte? Damit meine ich frankreich... Denn diese haben haben 1945 in nordafrika fast 1,5 millionen menschen umgebraucht. Aber lassen wir mal die morde aus dem spiel. Die frauen, wurden wie huren behandelt und jeder franzose durfte mal drauf. Aber lassen wir mal frankreich. Nehmen wir doch mal serbien. Niemand redet über den Völkermord in Serbien. War das die schuld von einem Mann? Und warum erkennt Serbien das ganze nicht an?

Es liegt nicht an den Länder. Es liegt auch nicht an der Tat die begangen wurde. Es liegt alles nur an der Geschichte, der Religion und der Macht des Landes. Oder glaubt ihr man würde die USA boykotieren, wenn diese sich nicht zur Ausrottung der Indianer äusern und es zugeben?

und in frankreich geht es auch nur um die Stimmen der Armenier. Den die Wahlen stehen vor der tür und genauso wie es gehrhard schröder mit den gemacht hat, genauso machen es die franzosen mit den armeniern. Das ist alles.
Kommentar ansehen
17.10.2006 13:22 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist daran neu? Eine echte "News" wäre: Türkische REgierung erkennt Genozid an den Armeniern als solchen an...
Kommentar ansehen
17.10.2006 18:18 Uhr von LAONDAXXX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlaf weiter ihr lämmer: wer keine ahnung von geschichte hat einfach fre44e hALTEN .

ihr vergist wohl das frankreich ein völkermord nicht anerkennt:

Bouteflika hatte in einer Rede zum 60. Jahrestag der Massaker von Setif, bei denen im Osten Algeriens am 8. Mai 1945 zwischen 15.000 und 45.000 Algerier getötet worden waren, Frankreich für die Zeit der Kolonialherrschaft von 1830 bis 1962 "Ausrottung" und "Völkermord" vorgeworfen. In seiner Rede, die der algerische Präsident von Veteranen-Minister Mohammed Cherif Abbas vortragen ließ, zog Bouteflika einen Vergleich zwischen den Nazi-Krematorien und jenen Kalköfen, in denen Opfer der Massaker von Setif verbrannt worden waren.
Kommentar ansehen
17.10.2006 18:23 Uhr von LAONDAXXX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Totalitäres Freankreich: Die Franzosen scheinen ein Quell der Wesiheit zu sein. Daher sollten Sie auch gesetzlich bestimmen, dass die Ermordung von Abermillionen Ureinwohner auf dem Nordamerikanischen Kontient durch Briten und Franzosen, die Ermordung von Abermillionen Ureinwohner auf dem Südamerikanischen Kontinent durch Spanier, die Ermordung von Abermillionen Ureinwohner in Afrika durch Franzosen, Briten, Belgier, Italiener, Deutsche, Holländer kurz EUROPÄER, als mehrfacher VÖLKERMORD ja sogar AUSROTTUG bezeichnet werden soll. Und wenn sie den Mut und die Zeit aufbringsen, sollten Sie auch langsam ihre ganz eigene blutige Geschichte in Algerien und Indochina aufarbeiten. Aber es ist ja immer einfacher auf Andere zu zeigen. Das ist jedoch nur unglaubwürdig und nur heuchlerisch. Mit historischer Aufarbeitung das aber auch wirklich nichts zu tun. Die Türken werden jetzt erst recht und zurecht sich wehren. Die Armenische Diaspora hat sich somit den Weg zum Dialog versperrt und hat letztendlich verloren.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?