12.10.06 11:38 Uhr
 272
 

Indonesien rechtfertigt sich bei angrenzenden Ländern für die Umweltverschmutzung

Indonesien hat sich wegen der Umweltverschmutzung, die durch Brandrodungen verursacht wurde, bei den angrenzenden Ländern entschuldigt. Am Freitag findet deshalb ein Krisentreffen in Pekanbaru statt, an dem sich fünf Länder beteiligen.

Präsident Susilo Bambang Yudhoyono rechtfertigte sich bei den Betroffenen und sagte, dass er für internationale Hilfe dankbar wäre. Die indonesische Polizei nahm die Verhaftung von umweltverschmutzenden Landbesitzern vor.

Am Donnerstag herrschte in vielen Landesteilen von Sumatra und Borneo dicker Nebel. Dadurch kam es im Verkehr zu Straße und Luft zu Beeinträchtigungen. In Singapur und Malaysia entspannte sich die Lage hinsichtlich der Luftqualität etwas.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Land, Umwelt, Indonesien
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion
Fußball: WM-Teilnehmer Peru droht Ausschluss - Rückt dann Italien nach?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?