12.10.06 11:38 Uhr
 273
 

Indonesien rechtfertigt sich bei angrenzenden Ländern für die Umweltverschmutzung

Indonesien hat sich wegen der Umweltverschmutzung, die durch Brandrodungen verursacht wurde, bei den angrenzenden Ländern entschuldigt. Am Freitag findet deshalb ein Krisentreffen in Pekanbaru statt, an dem sich fünf Länder beteiligen.

Präsident Susilo Bambang Yudhoyono rechtfertigte sich bei den Betroffenen und sagte, dass er für internationale Hilfe dankbar wäre. Die indonesische Polizei nahm die Verhaftung von umweltverschmutzenden Landbesitzern vor.

Am Donnerstag herrschte in vielen Landesteilen von Sumatra und Borneo dicker Nebel. Dadurch kam es im Verkehr zu Straße und Luft zu Beeinträchtigungen. In Singapur und Malaysia entspannte sich die Lage hinsichtlich der Luftqualität etwas.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Land, Umwelt, Indonesien
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?