12.10.06 11:29 Uhr
 2.807
 

Google stellt Textverarbeitungs-Software zur Verfügung

Google verschmelzt die von ihnen entwickelte Textverarbeitung mit ihrer Tabellenkalkulation und erstellt somit ein neues Dateiformat. Die Software dazu steht ab sofort online zur Verfügung.

Hiermit möchte Google dem Giganten Microsoft entgegentreten und den Nutzern eine kostenlose Software bieten. Microsoft plant jedoch eine ähnliche, durch Werbung finanzierte, Online-Version seiner Office-Programme.

Beide Unternehmen möchten hiermit einen langsamen Ausbau von Anwendungen über Serverbetrieb wagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Norther
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Software, Verfügung
Quelle: magazine.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2006 12:31 Uhr von _BigFun_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt nur die Frage im Raum stehen, ob und wenn - wieweit Google von den Usern geschriebene Texte speichert - auswertet - oder andersweitig nutzt.
Für den kurzen Brief an die Oma aber sicher bestens geeignet.
Kommentar ansehen
12.10.2006 12:46 Uhr von als_mensch_getarnt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh weia: die Quelle ist Buggy - sowas kommt von Spiegel Online? Writely war extern zugekauft worden. Wieso daraus eine Doc-Format entstehen soll entgeht mir.
Kommentar ansehen
12.10.2006 13:47 Uhr von aREKx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
OpenOffice.org? Die beste Alternative zu Microschrott´s Office ist, wie ich finde, OpenOffice.org. Das gibt es für Windows sowie Linux. Außerdem ist es OpenSource und somit kostenlos. Dateiformate beim Abspeichern gibt´s auch en masse.
Kommentar ansehen
12.10.2006 14:33 Uhr von g.ott
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
verschmelzt: bitte in verschmilzt ändern
Kommentar ansehen
12.10.2006 14:59 Uhr von summertime
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aREKx: Habe das selbst schon mal getestet, ist sicher nicht schlecht, aber auch nicht top und hat noch Mängel in manchen Bereichen.
Kommentar ansehen
12.10.2006 15:04 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@aREKx OpenOffice ist ganz prima, ich habs eingehend getestet.
Aber ...:
Schreib mal eine 200-seitige Bedienungsanleitung mit Grafiken, mit gerenrierten Seiten- und Indexverzeichnissen, generierten Inhaltsverzeichnissen usw. dann merkst Du die Unterschiede zu Word.
Versuch jetzt das ganze anschliessend in eine HTML-Helpdatei umzuwandeln im gebräuchlichen chm-Dateiformat z.B. für eine Software-Hilfe. Auch dann greifst Du schnell wieder zu Word.
Kommentar ansehen
12.10.2006 21:36 Uhr von [email protected]
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Google: Google hat einfach alles erreicht, was ein erfolgreihes Unternehmen erreichen kann. Und alles fing damals anfang der 90er ganz harmlos an...
Kommentar ansehen
12.10.2006 23:34 Uhr von M:H:S
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mit openoffice: hab ich bisher eigentlich gar keine negativen erfahrungen gemacht. und ich hab teilweise auch schon arbeiten mit über 100 seiten geschrieben.
das einzige was bei mir probleme macht, ist copy+paste von internetseiten. dabei hängt sich oo. regelmäßig auf.
ansonsten klasse officealternative für lau! *thumbs up*
Kommentar ansehen
13.10.2006 02:51 Uhr von niffer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Google OS? Wär ja mal lustig. Ein betriebsystem komplett übers netz geladen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?