12.10.06 09:23 Uhr
 337
 

Glücksspielmonopol: EU eröffnet weitere Verfahren

Wegen des Verstoßes gegen das Prinzip des freien Binnenmarktes innerhalb der EU werden heute gegen weitere Mitgliedsstaaten Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet.

Das neue Verfahren betrifft Österreich, Italien und Frankreich, die in letzter Zeit vehement vor allem gegen private Sportwettenanbieter vorgingen.

Aus eben diesem Grund läuft ein solches Verfahren bereits seit April dieses Jahres auch gegen Deutschland.


WebReporter: pikas
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Glück, Verfahren, Glücksspiel
Quelle: isa-casinos.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2006 08:46 Uhr von pikas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch Dank des Internets werden die sich derzeit noch weigernden Staaten auf lange Sicht keine andere Wahl haben, als die Sportwettenmärkte zu liberalisieren.
Kommentar ansehen
12.10.2006 15:55 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verbieten! glücksspiel verbieten! dann kann man als illegaler anbieter endlich wieder unkontrolliert richtig fett kohle verdienen und die leute betrügen! :>

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Telefonat - Männer verurteilt
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?