12.10.06 09:23 Uhr
 333
 

Glücksspielmonopol: EU eröffnet weitere Verfahren

Wegen des Verstoßes gegen das Prinzip des freien Binnenmarktes innerhalb der EU werden heute gegen weitere Mitgliedsstaaten Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet.

Das neue Verfahren betrifft Österreich, Italien und Frankreich, die in letzter Zeit vehement vor allem gegen private Sportwettenanbieter vorgingen.

Aus eben diesem Grund läuft ein solches Verfahren bereits seit April dieses Jahres auch gegen Deutschland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pikas
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Glück, Verfahren, Glücksspiel
Quelle: isa-casinos.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Großbritannien: Weniger EU-Bürger wandern ein - Mehr EU-Bürger wandern aus
Oberhausen: CDU-Abgeordnete verbreitet Video der rechtsextremen "Identitären"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2006 08:46 Uhr von pikas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch Dank des Internets werden die sich derzeit noch weigernden Staaten auf lange Sicht keine andere Wahl haben, als die Sportwettenmärkte zu liberalisieren.
Kommentar ansehen
12.10.2006 15:55 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verbieten! glücksspiel verbieten! dann kann man als illegaler anbieter endlich wieder unkontrolliert richtig fett kohle verdienen und die leute betrügen! :>

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?