11.10.06 16:55 Uhr
 483
 

Älteste Mutter der Türkei: 64-Jährige gebar ihr erstes Kind

In der Türkei hat eine Frau im Alter von 64 Jahren ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Dies gelang ihr allerdings nur durch ein künstlich befruchtetes Ei, welches ihr eingesetzt wurde. Die Frau hatte bereits zahlreiche Fehlgeburten erlebt.

"Diesmal haben wir's geschafft", so ihr zwei Jahre jüngerer Mann. Der kleine Sohn hat ein Gewicht von 2,7 Kilogramm und eine Größe von 48 Zentimetern. Sowohl das Baby als auch die Mutter seien in gutem gesundheitlichen Zustand.

Die Türkin gilt somit als älteste Mutter ihres Landes. Der Titel als älteste Mutter der Welt gehört weiterhin einer Rumänin, die im Alter von 67 Jahren ein Kind gebar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: german_freak
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Türkei, Mutter, Türke
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Sexistische Werbung soll verboten werden
Nordkorea: Tourismusbehörde wirbt ausländische Touristen an
Auktion: Mondstaub-Beutel der Apollo-11-Mission soll Millionen bringen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2006 16:02 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich können sich die beiden genauso gut um das Baby kümmern wie "junge" Eltern. Wenn dies der Fall ist, dann ist doch gegen ältere Eltern nichts einzuwenden!
Kommentar ansehen
11.10.2006 18:07 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn das kind 20 ist: dann ist die mutter 84 - wie die lebenserwartung dann im schnitt aussieht, weiß man ja heute türlich noch nicht, aber es ist meines erachtens nach relativ unwahrscheinlich, dass die frau jemals oma wird.
und mit 25 oder so seine eltern zu verlieren ist nicht so nett...
Kommentar ansehen
11.10.2006 19:43 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jd-fun: Es ist wahrscheinlicher das der Junge seine Eltern schon wesentlich früher verlieren wird!
Kommentar ansehen
11.10.2006 19:57 Uhr von Der Nihilist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unverantwortlich: Hab da kein Verständniss dafür, die hat dass Tatsächlich auch noch künstlich gemacht! Dass Risiko dass dass Kind behindert zur Welt gekommen wäre is extrem hoch in dem Alter also ich hätte dass meinem Kind nicht antun wollen
Kommentar ansehen
11.10.2006 20:06 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas finde ich auch: unverantwortlich ! Jedes Kind ist geeicht auf die Mutter und/oder Vater und hängt an ihnen . Sollte das Kind zur Schule kommen, ist die Mutter 70 ,wenn überhaupt. Schön ist das für den Nachkömmling nicht, das wird vielleicht einen Knacks wegbekommen.
Kommentar ansehen
11.10.2006 20:17 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Armer Junge, wenn er in meinem Alter ist, sind seine Eltern wahrschenlich nicht mehr da, ich bin jetzt 26 und meine beiden Elternteile sind jetzt 60 bzw. 63 und ich bin sehr froh das meine Eltern noch da sind und es beiden sehr gut geht.

Ich denke wenn man sehr früh von seinen Eltern Abschied nehmen muss, kann das bestimmt einen kleinen psychischen "Knacks" auslösen.
Kommentar ansehen
11.10.2006 20:19 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung: Und deshalb finde ich das Handeln dieser Frau äußerst verantwortungslos und bin der Meinung das eine maximale Altersgrenze der Eltern bei künstlicher Befruchtung geben sollte, spätestens mit 50 bis 55 sollte wirklich damit Schluss sein.
Kommentar ansehen
11.10.2006 20:50 Uhr von s33d3rGER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur verantwortungslos sondern auch recht egoistisch. Wenn sie schon mehrmals versucht hat ein Kind zu bekommen, dann soll sie sich damit abfinden. Man kann eben nicht alles haben.
Kommentar ansehen
11.10.2006 21:52 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich: zu alt...
Was soll den in 20 Jahren oder so sein ??? Ob das so gut überlegt war....
Kommentar ansehen
12.10.2006 00:06 Uhr von rabban
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja @jorka: sehe ich auch so, die eltern in jungen jahren zu verlieren ist definitiv ein knacks!
Kommentar ansehen
12.10.2006 08:10 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
(Un)verständlich Heute morgen war in der WAZ auch ein Artikel zu dieser Geburt -> http://www.waz.de/...

Da verbittet sich die Mutter Diskussionen über ihr Alter und ihre Lebenserwartung. Schließlich versuchen die beiden schon seit 35 Jahren Kinder zu kriegen.

An und für sich verständlich, aber was ich nicht verstehe ist, warum die so lange gewartet haben, bis sie eine künstliche Befruchtung versucht haben.

Ich persönlich würde mir spätestens nach einem Jahr vergeblicher Versuche Gedanken machen, woran es wohl liegen könnte und wie man das Problem löst.
Kommentar ansehen
12.10.2006 08:54 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also jetzt mal auf die Bremse treten Wenn ich höre das hier davon geredet wird "wenn die Eltern sterben wenn man noch jung ist"...

Das passiert jeden Tag! Ich kenne selber ein paar bei denen es so war. OK, einer macht sich bis heute vorwürfe weil er meint das er vielleicht was für seinen Vater hätte tun können wenn er nicht beim Fußball sondern mit Papi im Garten gewesen wäre.

Das ist deren Entscheidung und etwas illegales haben sie nicht gemacht, oder?

Da ziehe ich eher den Hut davor das sie all die Jahre trotzdem zusammen geblieben sind.

Lebt lieber nicht, Ihr könntet ja sterben!
Kommentar ansehen
12.10.2006 12:23 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Spaßbürger: Es hat doch niemand behauptet, dass es illegal wäre mit über 60 noch Kinder zu kriegen.

Aber es in meinen Augen ist und bleibt es verantwortungslos den Kindern gegenüber.
Gegen Unfälle und Krankheiten, die Eltern von kleinen Kindern ereilen kann man nichts machen.
Aber in diesem Fall ist es doch quasi "gewollt", dass der Nachwuchs vielleicht schon im Kindesalter ohne Eltern dastehen kann.

Ich wünsche den beiden alles gute, dass sie noch lange leben und viel Zeit mit ihrem Kind verbringen können. Aber verantwortungslos finde ich es trotzdem.
Kommentar ansehen
12.10.2006 20:59 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unverantwortlich: sowas. ich finde dass sowas verboten gehört. das kind ist gerade mal sieben oder acht und die mutter stirbt oder ist ein pflegefall, kann nicht mit zu veranstaltungen usw. unglaublich dass sowas sein darf.
Kommentar ansehen
13.10.2006 10:47 Uhr von Irmchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Therapie angesagt: Ich bin ja ein toleranter Mensch, aber ich frage mich, ob die Frau ganz richtig tickt. Merkt sie denn nicht, wie egoistisch und verantwortungslos ihr Verhalten ist??? Was sind das für Ärzte die sie unterstützen???
Kommentar ansehen
14.10.2006 23:48 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam: Sein erstes Wort wird "Wuff Wuff" sein. Nein, mal ernsthaft. Natürlich wäre es etwas anderes, aber künstlich, das muss nicht in dem Alter sein.
Kommentar ansehen
24.10.2006 12:04 Uhr von IchBinDerPapst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DorianArcher: Mit deiner Aussage merke ich schon das du nicht nur Hunde magst - noe ich denke sogar mehr dahinter steckt^^
Naja egal sagste deiner Mutti nächstes mal soll sie Hund lieber draussen lassen^^ oder wunderst du dich gerade woher die ganzen haare auf deine Hand kommt^^

naja nichts für ungut - hunde gibts halt^^

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?