11.10.06 15:27 Uhr
 1.055
 

Auch Rushdie plädiert für Schleierwegfall bei islamischen Frauen

In die heftige Debatte um das Tragen von Schleiern bei moslemischen Frauen hat sich nun auch der Autor Salman Rushdie eingeschaltet. Er unterstützt den Politiker Straw, der Frauen um das Ablegen des Schleiers bat.

Rushdie, selbst Moslem, bezeichnet den Schleier als Mittel, Frauen weniger Macht zugestehen zu müssen. In seiner Familie trage kein weibliches Mitglied Schleier. Rushdie wird zitiert mit der Aussage: "Veils suck."

Der englische Politiker Straw hatte mit seiner Aufforderung für erhebliche Unruhe und heftige Reaktionen gesorgt (ssn berichtete).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frau, Schleier
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Bundestag schließt NPD von Parteienfinanzierung aus: Keine Staatsgelder mehr
Donald Trump erklärt, wieso er keine armen Mitarbeiter in Regierung möchte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2006 16:00 Uhr von thimphu2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat er ansonsten erübrigt sich jeder Kommentar eines klar denkenden Humanisten.
Kommentar ansehen
11.10.2006 16:28 Uhr von DiscoBox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine güte,: Gesprächsthema nummer 1. -.-

Islam hier, moslems da - wieso schaffen wir die ganzen Probleme, die mit ihnen in Verbindung stehen, nicht einfach mit einem Ultimatum aus der Welt ? Im Westen leben, westlich leben. Wenn nicht, ciao ! So leicht geht das, und erzähl mir jetzt niemand etwas anderes.

Wir haben hier doch nicht unsere Menschenrechte und unsere Verfassung, damit sie unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit gebrochen werden dürfen?!

PS: Alles was auch nur in irgendeinster Weise böse oder antisemitisch auf euch wirken magh, ist selbstverständlich alles nur ironie, und... ihr wisst schon.
Kommentar ansehen
11.10.2006 17:10 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehe ich genau so. Die Verschleierung ist auch eine Art der Unterdrückung von Frauen.
Kommentar ansehen
11.10.2006 17:36 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, es sollte auch Nonnen verboten werden ihre Haare zu bedecken. Außerdem sollte man unbedingt Alkohol trinken und rauchen, damit man dem westlichen Vorbild näher kommt. Und falls ihr keine Schweine esst, dann könnt ihr Europa sowieso verlassen, denn sowas unwestliches wollen wir nicht haben. /Ironieaus
Hier wird eine Religion ausgelebt, was durch das Grundgesetz abgesichert ist. Was stört es euch, wenn jemand keinen Alkohol trinkt oder einen Schleier trägt? Fühlt ihr euch nicht so gut, wenn ihr Alkohol trinkt und jemand anderes auch ohne Alkohol auskommt und euch sozusagen moralisch überlegen ist? Warum soll eine Frau nicht mit Schleier rumrennen dürfen? Es geht euch doch garnichts an oder beschweren sich die muslimischen Frauen darüber, wenn ihr Jeans anhabt? Man sollte immer unterscheiden, ob man einen Schaden davon hat, wenn jemand anderes etwas anders lebt oder nicht. Ein Schleier gehört wohl nicht zu den Dingen, die euch stören dürfen, ihr müsst ja auch nichts mit diesen Frauen zutun haben, was ihnen sicherlich auch viel lieber ist. Sonst könnt ihr von Schwarzen auch verlangen sich hell zu schminken, weil es westlich ist eher hellere Haut zu haben.

Bis dann
Kommentar ansehen
11.10.2006 17:47 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achja, bevor ich es vergesse, ich würde ihn sicherlich nicht als Moslem bezeichnen, denn Rushdie ist doch der Autor von "Die satanischen Verse". Dieses Buch hat Muslime überall auf der Welt aufgeregt, ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass es Muslime auf der Welt gibt, die ihn als Muslim akzeptieren, ganz zu schweigen davon, dass Allah sicherlich auch nicht über Rushdies Buch erfreut war, insofern Allah existiert. Was also Rushdie sagt ist völlig irrelevant, weil gerade er einer der meistgehassten Menschen bei den Muslimen ist, wahrscheinlich noch vor Ehud Olmert und George W. Bush. Es ist soviele Wert, wie für einen Nazi, der von einem Punk gesagt kriegt, ich finde es nicht gut, dass du Ausländer nicht magst.

Bis dann
Kommentar ansehen
11.10.2006 18:05 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bundespropagandamin.: Was soll heißen, die haben sich aufgeregt?

Die wollten sich aufregen!

Da werden w i e d e r Leiúte von islamistischen Hetzern auf die Straße geschickt, die nicht einmal wissen, worum es geht, wie bei den Demonstrationen gegen den Papst.
Kommentar ansehen
11.10.2006 18:10 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe bewertet, weil Rushdie eindeutig kein Muslim ist, der Rest seiner Familie schon, er aber nicht. In der Quelle steht auch nichts davon, dass er Muslim ist, also mußte ich die News mit 1 Bewerten, denn diese Tatsache ist völlig sinnentstellend. Er hat sich nicht als Muslim gegen ein Kopftuch ausgesprochen, sondern als das genaue Gegenteil, nämlich als Moslemhasser. Viele Muslime auf der Welt hatten versucht ihn umzubringen, Ayatollah Khomeini hatte sogar eine Belohnung auf seinen Kopf ausgesetzt. Beispiel: Nazi erzählt, dass er dafür ist, dass alle Ausländer aus Deutschland ausgewiesen werden. Ohh wie überraschend, genauso überraschend wie Rushdie ist gegen Muslime oder Rushdie ist gegen muslimische Regeln, wie Kopftuch tragen. Jetzt ist erstmal alles gesagt, hoffe ich.

Bis dann
Kommentar ansehen
11.10.2006 18:31 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bundespropagandafuzi: Sei froh, dass man hier nicht Bewertungen bewerten kann, denn für diese Kleinlichkeit hättest du eine 1 verdient für praktiziertes Finanzbeamtum im Superpedantengewicht!
Kommentar ansehen
11.10.2006 18:37 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: Anders als beim Papst hatten die Muslime bei Rushdie allen Grund sich aufzuregen. In den satanischen Versen wird erzählt, dass der Koran das Werk des Teufels sei, und Mohammed glaubte, das Buch von Erzengel Gabriell zu erhalten, aber in Wahrheit der Teufel dahinter steckt. Außerdem wird er so dargestellt, dass er Diskussionen mit anderen Menschen führt, immer auf seinem Standpunkt beharrt, auch wenn er falsch liegt und falls er keine Argumente mehr hat sich in einen Berg zurückzieht und dort der Teufel ihm sagt, dass er Recht hat. Dieses Buch ist viel schlimmer als Sakrileg von Dan Brown. In diesem Buch wird der Islam als Religion des Teufels dargestellt, das lässt kein Muslim auf sich sitzen, deshalb wurden auch mehrere Leute ermordet, die das Buch übersetzten und in Deutschland traute sich lange Zeit kein Verlag dieses Buch zu veröffentlichen.

Bis dann
Kommentar ansehen
11.10.2006 18:41 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@firestormtiger: Der Autor beleidigt mit dieser Aussage alle Muslime auf der Welt, denn diese würden nie akzeptieren, wenn man den Autor der satanischen Verse als Moslem bezeichnet. Dieser Fehler ist nicht klein, denn wenn ein Muslim sagt, dass das Kopftuch weg muss ist es was ganz anderes als wenn ein Atheist oder Christ das sagt. Also ist die News völlig sinnentfremdet geschrieben und gehört daher eigentlich gesperrt.

Bis dann
Kommentar ansehen
11.10.2006 18:49 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bundespropa. Hatse wieder heimlich an den bunten Pillen genascht, wie?

"... Autor beleidigt mit dieser Aussage alle Muslime auf der Welt, denn diese würden nie akzeptieren, wenn man den Autor der satanischen Verse als Moslem bezeichnet."

Seit wann ist um Allahs Willen ist es notwendig, nur das zu schreiben, was die arabischen Moslems akzeptieren? Der gute Rushdie hatte im asiatischen Raum, dort wo die meisten Muslime leben, nie große Probleme durch sein Werk, also pimp dich nicht zum großen Fürsprecher "aller" Muslime auf.

Und bei allem Toleranz und Dialog der Kulturen Geschwafel: was in der muslimischen Welt gegenüber uns hier abgelassen wird ist heftiger. Also wieso nun wieder einseitig einschränken? Hat bisher doch nix gebracht und wirds in Zukunft auch nicht.
Kommentar ansehen
11.10.2006 19:44 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@firestormtiger: Es geht hier nicht darum für oder gegen jemanden zu schreiben. In der News ist eindeutig etwas eingeflossen, das nicht in der Quelle steht. Für einen derartigen Fehler kann und muß man meiner Meinung nach schlecht bewerten (in welchem Maße ist jedem selbst überlassen, wenn es zu hart war, können die Mods das ja immernoch löschen [falls mal einer anwesend ist]).

@Gelassener: Muslim wird man nicht durch Geburt, sondern durch seine Taten! Deshalb kannst Du einen Mann wie Rushdie auch nicht als Muslim bezeichnen, weil er den Islam nicht lebt.

Zur News: Rushdie braucht wohl mal wieder ein wenig Publizitie. Ich bezweifle, daß irgend jemand Wert auf seine Meinung bezüglich dieser Debatte legt. Straw ist einfach nur unverschämt, von muslimischen Frauen zu verlangen, in seinem Büro den Schleier abzulegen. Diese Frauen tragen den Schleier, um sich vor fremden männlichen Blicken zu schützen. Wenn er die Frauen unbedingt ohne Schleier sehen möchte, soll er sich kastrieren lassen. Als Eunuch darf er *g*.

Gruß
Kommentar ansehen
11.10.2006 19:49 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erstens: geht es nicht darum, was Allah will, denn für mich geht es nur um den Fehler in der News, welcher eben völlig sinnentstellend ist. Was die Muslime im Arabischen Raum angeht, Ayatollah Khomeini war Staatsoberhaupt vom Iran. Der Iran ist in Asien, Persisch und nicht Arabisch. Außerdem hatten die Muslime in den asiatischen Ländern sehr wohl ein Problem mit dem Buch. Außerdem, du willst Gleiches mit Gleichem vergelten? Du willst, dass wir genauso werden wie die Muslime im Nahen Osten? Wir sollten ein gutes Beispiel für die Welt sein und nicht genauso barbarisch wie die Muslime da unten, die Botschaften anzünden. Allahs Meinung ist hier nicht von Bedeutung, sondern nur in der Wertung ob Rushdie Muslim ist, das ist er eindeutig nicht.

Bis dann
Kommentar ansehen
11.10.2006 20:00 Uhr von eL LOcO ANdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bundespropagandamin.: Ein Christ ist ja auch kein Christ, weil er nicht keusch lebt. Ein Pfarrer ist auch kein Pfarrer, weil er homosexuell ist.

Die Muslime die behaupten Rushdie sei kein Muslim, sind intolerant!
Es zeigt doch nur das diese Muslime keine persönlichen Modifikationen im islamischen Glauben erlauben.

Aus religiöser Sicht ist dies mit den Konflikten im Mittelalter zwischen den Orthodoxen, und später den Protestanten, und den Katholiken vergleichbar (welche ja auch tatsächlich zwischen Sunniten und Schiiten bestehen).

Aus politischer Sicht, ähnelt es doch stark einer faschistischen, autoritären Ideologie.


"es sollte auch Nonnen verboten werden ihre Haare zu bedecken. Außerdem sollte man unbedingt Alkohol trinken und rauchen, damit man dem westlichen Vorbild näher kommt. Und falls ihr keine Schweine esst, dann könnt ihr Europa sowieso verlassen, denn sowas unwestliches wollen wir nicht haben."

Es gibt ein Problem in deinen Schlussfolgerungen. Du lässt nämlich leider vollkommen außer acht welche Bedeutung Verhalten, Kleidung, Einstellung, etc. haben und welche Bedeutung mit ihnen verknüpft wird.

In Dokumentationen oder Filmen (Schindlers Liste, Indiana Jones, ...) dürfen Hakenkreuze gezeigt werden. Warum?

Nazis dürfen heutzutage (glücklicherweise) nicht mit nem Hakenkreuz durch die Gegend rennen. Warum?

Beantworte die Fragen und du wirst die Erkenntnis erlangen, warum über die Verschleierung der Muslima diskutiert wird und nicht über die Anti-Alkoholiker.
Kommentar ansehen
11.10.2006 20:02 Uhr von eL LOcO ANdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ayatollah Khomeini ist kein "richtiger" Muslim.

Asiaten auch nicht.

Araber auch nicht.

*rolleyes*
Kommentar ansehen
11.10.2006 20:10 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ normalo und Bundespropa. Aus der Quelle:

"Veils suck", sagte Rushdie wortwörtlich, was am ehesten mit "Schleier sind beschissen" übersetzt werden könnte. Er habe drei Schwestern und eine größtenteils weibliche muslimische Familie. "Keine einzige Frau aus meiner Familie oder meine Freunde hätte jemals akzeptiert, einen Schleier zu tragen", sagt er"."

Mag sein, dass er selber kein Moslem ist, aber da er sich direkt auf Moslems bezieht, die er gut kennt, ist der Fehler sehr marginal -- kein Grund für eine "1" in der Bewertung!

"Diese Frauen tragen den Schleier, um sich vor fremden männlichen Blicken zu schützen. Wenn er die Frauen unbedingt ohne Schleier sehen möchte, soll er sich kastrieren lassen."

Äh, ich vermisse hier Ironietags oder dergleichen. Seit wann sind Blicke so böse und gefährlich? Zumal: die meiste Gewalt, auch sexuelle, die gegen Frauen gerichtet ist, geht von Bekannten und vor allem Verwandten aus, da hilft es also eh nix. Und wäre es nicht besser, den Männers beizubringen, einen natürlichen Respekt vor Frauen und ihren Wünschen zu erbringen? Aber hey, das geht in einer Machokultur ja nicht, wo Frauen nur Objekt sind. *g*
Kommentar ansehen
11.10.2006 20:13 Uhr von Sir_Cumalot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LEbt der immer noch: Was, Rushdie lebt noch? Haben die Moslembrüder es noch nicht gescahfft den um die Ecke zu bringen.
Lol, da sieht´s mans mal wieder, große Worte und nicht dahinter
Kommentar ansehen
11.10.2006 20:25 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@el loco andi: Das Hakenkreuz steht heute für eine menschenverachtende Ideologie, deshalb dürfen Nazis kein Hakenkreuz trage. In Dokumentationen, soll diese menschenverachtende Ideologie jedoch nicht positiv dargestellt werden, sondern aufklären. In Filmen sind die Hakenkreuze auch nicht entfernt, weil sie normalerweise auch nicht die Ideologie in gutes Licht rücken, deshalb wird in indischen Filmen das Hakenkreuz oft weggeschnitten, da es in Indien als etwas positives gesehen wird, also falsch verstanden werden könnte. So und jetzt stelle ich mir die Frage, warum die Verschleierung von Muslimas diskutiert wird, präsentieren sie eine menschenverachtende Ideologie? Ist es bei Nonnen etwas anderes, weil das Christentum nicht menschenverachtend ist? Willst du das damit sagen? Du stellst mir die Frage, ob Christen die vor der Ehe Sex haben keine Christen mehr sind. Manche Christen würden sagen ja, aber sind sie als Christen in diesem Fall nicht dazu bereit für ihre Sünde zu büßen? Falls sie glauben, dies zieht keine Konsequenzen nach sich, dann sind sie wirklich keine Christen. Bei Rushdie sieht es aber anders aus. Er hat ein Buch geschrieben, in welchem er den Islam als Teufelsreligion bezeichnet. Glaubst du Rushdie glaubt an ein Buch, welches er in einem eigenem Buch als Werk des Teufels bezeichnete? Nein! Rushdies Familie ist gläubig, Rushdie nicht, sonst hätte er den Islam doch nie in den Dreck gezogen. Im Islam sind sich alle Religionen einig (Schiieten und Sunniten), der Koran ist Gottes Wort, wer daran zweifelt ist kein Muslim, wer sogar das Gegenteil behauptet sowieso nicht. Außerdem wird sich Rushdie wohl kaum selbst als Muslim bezeichnen, nachdem er dieses Buch geschrieben hat. Wie normalo sagt, ein Muslim definiert sich durch seine Taten, nicht dadurch, dass er als Muslim geboren wurde.

Bis dann
Kommentar ansehen
11.10.2006 20:33 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Fehler: ist nicht sehr marginal, denn nur weil er sich auf Muslime bezieht, die er sehr gut kennt, heißt dies nicht, dass diese gesagt hätten "Veils suck". Sie wollen vielleicht kein Kopftuch aufsetzen, heißt aber nicht, dass sie bei anderen Muslimas kein Kopftuch akzeptieren. In diesem Moment spricht er wieder über sich selbst und seine Meinung, nicht die seiner Schwestern etc. . Seine Meinung ist jedoch genauso viel von Bedeutung wie die, die Nazis heute über Juden haben, Rushdies Meinung hat also in diesem Streit keine Bedeutung.

Bis dann
Kommentar ansehen
11.10.2006 20:42 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mikebison: Ätsch!

Sind wir hier im Kindergarten, oder was?

Rushdie ist kein Muslim.

Gruß
Kommentar ansehen
11.10.2006 20:46 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ bpm: "In diesem Moment spricht er wieder über sich selbst und seine Meinung, nicht die seiner Schwestern etc. . Seine Meinung ist jedoch genauso viel von Bedeutung wie die, die Nazis heute über Juden haben, Rushdies Meinung hat also in diesem Streit keine Bedeutung."

Okay, das ist aber eine sehr individuelle Auslegung: wenn seine Meinung dich nicht schert okay, aber deswegen sich an einer Geringfügigkeit in der News aufzuhängen und sie böse zu bewerten ist schlicht unfair. Wenn dich seine Meinung wirklich nicht juckt, warum liesst du die News dann überhaupt und bewertest sie?

Da Rushdie ein international bekannter und durchaus geschätzter Autor ist, darf er alleine schon deshalb seine Meinung sagen. Das er in seinem Leben denkbar wenig vom Islam hält ist bei seiner Bio nicht verwunderlich, hätte mich die islamische Inquisition schlecht gemacht, würde ich auch an seiner Stelle den Kram endgültig vergessen. Und da das Thema ein grosses in seinen Werk ist, immer raus mit seiner Meinung!

Auf unsere Nationalmannschaft!
Kommentar ansehen
11.10.2006 20:54 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: News ist nutzlos, denn das Rushdie gegen alles islamische ist, das weiß man. Die News bewerte ich aber schlecht, da sie suggeriert, dass ein Moslem von Bedeutung sich für ein Kopftuch-Verbot ausspricht, dies ist aber nicht der Fall, denn sonst wäre diese News schon von Bedeutung. Deshalb ist meine schlechte Bewertung auch gerechtfertigt. Wenn sich Ahmadinedschad für ein Kopftuch-Verbot ausspricht oder der Imam von Mekka ist dies von Bedeutung, denn in diesem Fall hätte das jemand gesagt, den einige bis viele Muslime bewundern, Rushdie ist kein solcher Fall. Es ist keine News, dass Rushdie gegen Kopftücher ist, zu früheren Zeiten hätte er wohl auch das Vergasen von Muslimen für gut befunden. Keine News gepaart mit Falschinformation um es wie eine News erscheinen zu lassen.
@mikebison
Du hast das Recht eine News mit 10 Punkten zu bewerten, wenn du der Meinung bist, sie ist gut oder eine schlechte Bewertung muss ausgeglichen werden, ich bleibe bei meinem Standpunkt, diese News hat nicht mehr als einen Punkt verdient.

Bis dann
Kommentar ansehen
11.10.2006 21:51 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deine Nazi-Vergleiche sind mehr als billig und auch nicht weiter diskussionswürdig.
Kommentar ansehen
11.10.2006 23:49 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Primera: Zählt das auch für unbegründete 10er?
Rushdie ist nunmal kein Anhänger der islamischen Religion (wovon auch in der Quelle nichts steht, es ist lediglich richtigerweise davon die Rede das es Moslems in seiner Familie gibt). Zusätzlich ist sie noch äußerst mies formuliert und sowoh Rubrik als auch Sparte sind falsch eingeordnet.

1er mag übertrieben sein, ist aber mit Sicherheit gerechtfertigter als nen 10er hierfür^^.
Kommentar ansehen
12.10.2006 01:10 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bundespropagandamin. Ich erklär dir mal warum diese Regeln bezüglich Schweinefleisch usw. Schwachsinn sind. Die Frage ist warum ist es vom Propheten verboten worden. Na wegen dem Gammelfleisch... Heutzutage gibt es die Fleischbeschau und deswegen sind Trichinen kein Problem mehr. Was Religion und Fressverhalten miteinander zu tun haben, wird mir wohl auch a Muslim net erklären können. Da sind die Christen unbestritten fortschrittlicher. In unserem Kulturkreis können wir auch unsere Frauen unverhüllt zum Shoppen gehen lassen ohne gleich den Generalverdacht der Untreue zu hegen. Denn darauf allein läufts raus - das hat nix mit Glauben zu tun. Und Alkohol saufen die Muslims allesamt genauso. Ich war mal in der Türkei und da hieß es immer - im Dunkeln siehts der Allah nicht. Die Saudis als Oberextremisten z.B. fliegen halt schnell woanders hin, weils daheim die Steinigung oder so bedeutet.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?