10.10.06 21:47 Uhr
 1.248
 

Minijobs in Gefahr: SPD will drastische Einschränkungen

Wer einen regulären Job hat, soll nach dem Willen der SPD keinen Minijob (400-Euro-Job) mehr mit Abgabenermäßigung ausüben dürfen. Dies würde dem eigentlichen Zweck zuwiderlaufen, Arbeitslosen den Wiedereinstieg in das Arbeitsleben zu erleichtern.

Die SPD will, wie auch der Sachverständigenrat, die Minijobs generell auf 200 Euro beschränken und Verdienste, die darüber hinaus bis auf 800 Euro ansteigen mit allmählich steigenden Abgaben an den normalen Abgabensatz heranführen.

Nach diesen Vorstellungen soll dann auch der Betrag von 200 Euro Hartz-IV-Empfängern in vollem Umfang abgezogen werden, während jeder weitere Euro dann aber weniger belastet werden soll als bisher.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Gefahr, Einschränkung, Minijob
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2006 22:08 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow: Genau so ist es richtig. Was ist los, sind die alle (viele) Krank geworden oder hat "jemand" einen Schalter umgestellt?
Kommentar ansehen
10.10.2006 22:23 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besser wäre es noch: Wenn ein generelles Verbot auf Zweitjobs bestände (auch für Politiker, sie sollen sich auf das eigentliche konzentrieren, dem Pöbel dienen, auch würde es weniger "Gewissenskonflikte" geben), besonders in der Zeit wo noch nicht mal jeder einen einzigen hat. Aber das könnte sich auch schnell ändern, in dem mehr "nachgedacht" wird, da oben (die Folgen von Handlungen, "einberechnet" werden). Aber, es ist schon mal ein guter Anfang, dass angefangen wird zu Denken, mehr kann man auch nicht verlangen, alles braucht ja bekanntlich seine Zeit, und fängt erst langsam an.
Kommentar ansehen
10.10.2006 22:34 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol ? Was ein Schwachsinn, man nimmt Geringverdienern noch einen weiteren Anreiz zu arbeiten, weil man schon früher Abzüge macht, gerade bei ALG-IIern sinkt der Anreiz.

@Auge.
Deine Sache mit den Zweitjobs ist ein typischer Fall von Strukturkonservatismus. Genau diese Einstellung schadet dem Land. Die Zeiten der Arbeitsformen aus den 70er Jahren gehen nun mal mehr und mehr vorbei.
Kommentar ansehen
10.10.2006 22:37 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cpt.Proton: " Was ein Schwachsinn, man nimmt Geringverdienern noch einen weiteren Anreiz zu arbeiten, "

Komisch?

Bei mir steigt der Anreiz ganz stark, da ich dann um einiges mehr verdienen könnte.


naja Studenten, tz
Kommentar ansehen
10.10.2006 22:43 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal überlegen Vorher:
Ledig, 1 Mini-Job bis 400 Keine Steuern - Keine Abgaben.

Nach Vorschlag:
Bis 200 und dann gehts los mit den Abzügen. Die ersten 200 Euro werden sofort direkt angerechnet.

Komisch ?

Ich glaube darüber hinaus müsste der Anreiz dich zum Arbeiten zu bringen generell ziemlich hoch sein, so faul wie du dich hier immer gibst...

naja Sozialschmarotzer, tz
Kommentar ansehen
10.10.2006 23:15 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bewertung: KA3 ist falsch wiedergegeben. SPD und Sachverständigenrat wollen zwar eine Begrenzung der Minijobs als solche auf 200 Euro, die kpl. Anrechnung der ersten 200 Euro auf ALG2 will hingegen nur der Sachverständigenrat. Die SPD ist hier unschlüssig, tendenziell dagegen. Immerhin hat sie ja bisher propagiert, daß wenn es nicht für einen vollen Job reicht, zumindest mit einem Minijob die Bedürftigkeit reduziert wird, da war ja bisher ein Kernstück von Hatz4 und zum 01.10.05 wurden die Hinzuverdienstmöglichkeiten deshalb ausgebaut. Mit der Änderung würde die SPD den letzten Funken Glaubwürdigkeit verlieren.

Jedenfalls suggeriert der Autor mit der KA3 in Verbindung mit dem Titel, die SPD würde das ebenfalls fordern. Weder in dieser Quelle noch in anderen ist das bisher erkennbar.
Kommentar ansehen
10.10.2006 23:17 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grundsätzlich: sollte meiner Meinung nach des Gehalt jedes regulären Jobs ausreichen um von diesen einen Job vernünftig zu leben zu können (mit vernünftig meine ich nicht das man mal so eben Miete und Nebenkosten bezahlen kann, sondern das man auch genügend Geld hat um zu konsumieren)
Kommentar ansehen
10.10.2006 23:20 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das will ja jeder, nur was das Problem in D ist, bei Niedrigqualifizierten ist leider die Produktivität zu gering, daß sie einen vernünftigen Lohnsatz bekommen.

Meiner Meinung nach Kombilohn
Kommentar ansehen
10.10.2006 23:28 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cpt.Proton: "Mal überlegen... ANZEIGEN

Vorher:
Ledig, 1 Mini-Job bis 400 Keine Steuern - Keine Abgaben."

Ja? Alle 400€ Jobber leben ja auch bei Mutti, nicht?

Junge, wenn Du alg 2 beziehst darfst Du nur 160€ von den 400€ behalten, aber egal!


"Nach Vorschlag:
Bis 200 und dann gehts los mit den Abzügen. Die ersten 200 Euro werden sofort direkt angerechnet."

Aus der Quelle:

"Zudem wollen die Wirtschaftsweisen die Hinzuverdienstregeln für Hartz-IV-Bezieher neu fassen: Minijob-Verdienste bis 200 Euro sollen danach künftig beim Arbeitslosengeld II in voller Höhe wieder abgezogen werden."

und das hier!

"Dafür würde jenseits dieser Schwelle von jedem selbst erarbeiteten Euro weniger abgezogen als bisher. "


Und jetzt?

"ch glaube darüber hinaus müsste der Anreiz dich zum Arbeiten zu bringen generell ziemlich hoch sein, so faul wie du dich hier immer gibst..."

Dafür bin ich nicht zu faul um mal einen blick in die Quelle zu wagen^^

Studenten halt, tz
Kommentar ansehen
10.10.2006 23:32 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Proton: "das will ja jeder, nur was das Problem in D ist, bei Niedrigqualifizierten ist leider die Produktivität zu gering, "

Woher beziehst Du denn diese "weisheit"?
Kommentar ansehen
10.10.2006 23:42 Uhr von Geater125
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Panzer und die Halbwahrheiten ;): Mein lieber Panzer, nicht nur Studenten denken so. Auch Hausfrauen, Schüler, Rentner, Zweitjobber etc. pp.

Ich habe Dir schon einmal aufgezeigt, das es die Möglichkeit der Gleitzone gibt, das es hier im Grunde nur um eine Absenkung der Grenze von 400 auf 200 Euro geht. aber das weißt Du sicherlich mit Deinen 1000-Seiten in der Hinterhand (wovon vllt. 5 seriös sind^^).

Das in Deutschland die Produktivität von Minderqualifizierten bei weitem nicht mehr ausreicht um Kostendeckend zu arbeiten, das sieht man in vielen Branchen wo schon Hungerlöhne gezahlt werden und die Firmen trotzdem pleite gehen. Minderqualifizierte verdienen tendenziell immer mehr (ein Dank an die Gewerkschaften!) , das Geld der qualifizierten Arbeitskräfte stagniert hingegen. Toll, oder?

Und seien wir einmal ehrlich: Wie viele Leute profitieren von so einer Neuregelung, wie viele würden darunter leiden? Wie viele ALG II Empfänger haben einen Zuverdienst der über 160 Euro liegt und wie viele Hausfrauen/Studenten/Familienväter die was dazu verdienen auf der anderen Seite?

Denk noch einmal haarscharf nach. Und nein, dadurch entstehen keine neuen Arbeitsplätze wenn Du Dir das erhoffst und selbst wenn: Es gibt dann eine neue Methode: statt 40 Stunden im Monat für 400 Euro arbeiten dann die Leute 30 Stunden im Monat für 200 Euro ;) Nicht linear was ich da gemacht habe? Stimmt, entspricht aber der Realität dann ;)
Kommentar ansehen
10.10.2006 23:59 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geater125: "Ich habe Dir schon einmal aufgezeigt, das es die Möglichkeit der Gleitzone gibt, das es hier im Grunde nur um eine Absenkung der Grenze von 400 auf 200 Euro geht. aber das weißt Du sicherlich mit Deinen 1000-Seiten in der Hinterhand (wovon vllt. 5 seriös sind^^)."

Im Gegensatz zu deinen Studentenfreund habe ich das bemerkt

"Das in Deutschland die Produktivität von Minderqualifizierten bei weitem nicht mehr ausreicht um Kostendeckend zu arbeiten, das sieht man in vielen Branchen wo schon Hungerlöhne gezahlt werden und die Firmen trotzdem pleite gehen."

Ich bitte um eine Quellenangabe!

"Minderqualifizierte verdienen tendenziell immer mehr (ein Dank an die Gewerkschaften!) , das Geld der qualifizierten Arbeitskräfte stagniert hingegen. Toll, oder?"

Darum gibt es ja auch Teilzeit-Unternehmen um die Tarife zu umgehen.

Also verdienen die NICHT mehr!

"Und seien wir einmal ehrlich: Wie viele Leute profitieren von so einer Neuregelung, wie viele würden darunter leiden? "

Der einzige der hier momentan leidet bist Du!

"Wie viele ALG II Empfänger haben einen Zuverdienst der über 160 Euro liegt und wie viele Hausfrauen/Studenten"

STOP!

Hausfrauen kümmen sich in der Regel um den Zusatzverdienst (wenn überhaupt) und Studenten finanzieren für eine gewisse Zeit ihr Studium um dann (hoffentlich) sehr vie lmehr Geld zu verdienen!

Ein ALGII Empfänger hingegen muss dauerhaft für sich allein aufkommen und da muss es halt vernünftige Zuverdienstmöglichkeiten geben!


"Familienväter die was dazu verdienen auf der anderen Seite?"

In wiefern leiden die darunter?

"Denk noch einmal haarscharf nach. Und nein, dadurch entstehen keine neuen Arbeitsplätze "

Arnbeit, Arbeit über ALLES! Junge dafür fallen die Hungerlohnarbeitsplätze werg bzw. vergrößert sich die chance dazu!

" wenn Du Dir das erhoffst und selbst wenn: Es gibt dann eine neue Methode: statt 40 Stunden im Monat für 400 Euro arbeiten dann die Leute 30 Stunden im Monat für 200 Euro ;) "

Jetzt fühlste Dich schlau, nee? Dabei hast DU geschrieben das dann solche Arbeiten nicht angenommen werden, aber egal ;-) <--- mit berechtigung
Kommentar ansehen
11.10.2006 00:24 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Niederqualifizierte?: Auch Niederqualifizierte haben hier in Deutschland ein Lohn verdient der zum Leben reicht, denn auch Niederqualifizierte werden gebraucht, sonst hätten wir die ja nicht.

Also ich erinnere mich an einer Zeit (bin ja alt) in der Leute hierher geholt wurden um Arbeit zu verrichten die hier keiner machen wollte. So jetzt leben wir in einer Zeit wo wir diese Arbeit immer noch machen müssen bzw. diese Arbeit gebraucht wird. Eventuell sogar fürs Gemeinwohl und dann muss der gemeine Pöbel diese auch Gerecht honorieren, egal was der jenige für eine Ausbildung hat.

SO. Aber bei Firmen wo diese "Dummen" ausgebeutet werden (Namen will ich hier jetzt nicht nennen, die kennt ja jeder). Da ist es einfach eine Frechheit sogar Volksverrat (da wir die ja mitbezahlen müssen) dass die die so ausbeuten. Und so was sollte hier dann echt geächtet werden und diese Firmen geschlossen werden (hätte schon lange gemacht werden müssen).

SO. Jetz zum Kombilohn(schwachsinn); Wie soll dies überhaupt überprüft werden, dass da nicht der Pöbel ausgenutzt wird und die Bosse dicke Schlitten Fahren und Villen bauen.

Apropos Kombilohn?; Kennt da eigentlich einer ne gute Quelle, wo man sich informieren kann, wie das alles funktionieren soll und welche Firma "wie, was, wo" so was "anwenden" darf und wie der Pöbel das zahlt bzw. ihm das geraubt wird?

Habt noch einen schönen Tag (Nacht).
Kommentar ansehen
11.10.2006 00:31 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Auge: "Niederqualifizierte?

Auch Niederqualifizierte haben hier in Deutschland ein Lohn verdient der zum Leben reicht, denn auch Niederqualifizierte werden gebraucht, sonst hätten wir die ja nicht."

Wenn der Geater125 (aus Süd-Korea) das Gegenteil behauptet dann haben wir das hier in D zu akzeptieren, denn wir habe nden 2. WK angefangen und verloren und daher sind wir immer im Unrecht!


"Also ich erinnere mich an einer Zeit (bin ja alt) in der Leute hierher geholt wurden um Arbeit zu verrichten die hier keiner machen wollte. "

Klar doch! Einerseits bauen die deutschen D wieder auf und auf der anderen Seite sind die sich zu fein irgendwelche Arbeiten anzunehmen weil die sich dreckig machen könnten?

Ich kenne immer noch KEINE Arbeit in D die NICHT auch von deutschen verrichtet wird. Und das HEUTE!

"SO. Jetz zum Kombilohn(schwachsinn); Wie soll dies überhaupt überprüft werden, dass da nicht der Pöbel ausgenutzt wird und die Bosse dicke Schlitten Fahren und Villen bauen."

Es soll erst garnichtnicht überprüft werden:-)
Kommentar ansehen
11.10.2006 00:32 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Auge: Österreich ist gerade mit dem Kombilohn auf die Schn.. gefallen. In Deutschland sind auch schon zahlreiche Modelle gescheitert. Funktionieren tun lediglich die Mitnahmeeffekte.
Hingegen gibt es in zahlreichen Ländern positive Erfahrungen mit Mindestlöhnen.

Übrigens: Es gibt genügend Jobs für Niedrigqualifizierte. Warum diese verdrängt werden liegt nur daran, daß die Arbeitgeber am längeren Hebel sitzen und sich nun BWLler als Taxifahrer oder für die Ablage, Ingenieure als Fließbandarbeiter usw. leisten können.

Und die Minijobs tun ihr übriges. Wenn man mal die Stellenanzeigen hierfür sichtet, wird man feststellen, daß beispielsweise laufend examinierte Pflegekräfte für Altenheime gesucht werden (andere Beispiele zu hauf). Hier hat man einfach Volltzeitstellen in Minijobs umgewandelt.
Kommentar ansehen
11.10.2006 01:14 Uhr von ercon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klarstellung: Der SPD wurmt es, dass von den 400 E nur 28% in die
Sozialkassen fliessen, statt rund 42% beim normalen
Arbeitsverhältnis, die sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber je zur
Hälfte teilen. Der Unterschied beim MiniJob ist, hier fliessen
die 400 E brutto für netto dem "Arbeitnehmer" zu, die 30% (es
kommen zu den 28% noch pauschal 2% Lohnsteuer hinzu),
trägt der Arbeitgeber. Will ich also demnächst 400 E netto
ausgezahlt bekommen, müsste der Arbeitgeber mir rund 500
E brutto zahlen. Das reicht aber nicht, da ja noch Lohnsteuer
lt. Steuerklasse anfällt, dann sind wir wieder schnell bei fast
700 E brutto.

Ein Zweites ist der SPD ein Dorn im Auge. Jene, die ein
festes Arbeitsverhältnis haben, können sich 400 E netto über
die MiniJob-Regelung als Nebenjob hinzuverdienen. Diese
Nebenjobs fehlen aber nun den Hartz IV-Empfängern und
somit steht deren Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt in
den Sternen.

Den Begriff "Niedrigqualifizierte" empfinde ich schon fast als
Menschenverachtend. Jeder Mensch hat unterschiedlich viele
Qualifikationen. Um als "Lebenskünstler" bestehen zu können
- als Hartz IVler überleben zu können, bedarf es
Organisationstalent (aus wenig viel machen) und ein helles
Köpfchen (wo gibts was umsonst) und weitere Fähigkeiten.

Jobs hingegen unterliegen unterschiedlichen Anforderungen.
Bedienen der Scannerkasse beim Discounter erfordert keinen
hohen Ausbildungsstand. Im Verhältnis dazu wirds gut
bezahlt. Aber das heisst doch nicht, dass die Person die dort
sitzt nicht auch für was anderes qualifiziert wäre?!

Auf Dauer gesehen, lässt uns die Technik mehr verblöden,
weil die Jobs keine Herausforderungen an den Geist mehr
stellen. Und selbst super Ausbildungsleistungen sind heute
kein Garant mehr dafür, eine Anstellung auf Dauer zu erhalten.
Selbst der Staat gibt nur 1-Jahres-Anstellungen nach
Ausbildungsende, und das für einen Lehrgangsbesten. Das ist
der Anfang von Armut in unserem Land, wenn die Besten
keinen unbefristeten Job mehr kriegen.
Kommentar ansehen
11.10.2006 01:39 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
400 Euro Jobs gehören stark eingeschränckt weil sie Arbeitsplätze vernichten. Sicherheitsfirmen in Stuttgart (Auftraggeber Telekom, T-Mobil ...) haben Vollzeitjobs mit einem Heer von 400 Euro Jobern ersetzt. Die Vollzeitleute sind heute auf Hartz4.
Die 400-Euro-Jobs wurden mit Rentnern und Hausfrauen ersetzt. Für die Hausfrauen ist das jetzt ein Zuverdienst, die waren zuvor nicht arbeitlos gemeldet.
Kommentar ansehen
11.10.2006 01:44 Uhr von RycoDePsyco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gehe arbeiten: arbeite in der firma klausner thüringen im osten

diese firma verarbeitet holz

transportvolumen 90% in die USA

weltmarktführer in sachen produktion auf platz 1

niedriglohn für durschnittlich 7,00 bis 7,50 EUR im 4 schichtbetrieb, also mo bis so 24h auch feiertags wird gearbeitet

eröffnet 5. großbetrieb, innerhalb von 12 jahren existenz der firma, bei münchen aufgrund der niedriglöhne bei uns

der lohn bei münchen beträgt 12,50

gewerkschaftsverbot

keine lohnerhöhung in thüringen seit 6 jahren, auch hier keine weiteren geplant, bzw. wird massiv verhindert, d.h. in den nächsten 5 jahren keine lohnerhöhung, selbst dann wenn überhaupt, höchstens 15cent die stunde

zeitarbeiter bekommen sogar nur 6,50 EUR die stunde


fazit: wir reisen uns hier den arsch auf und bekommen dafür nicht einmal eine anerkennung, streik ist verboten, ach ja, der osten arbeitet produktiv 100%, der westen 60% bei mehr lohn, die kosten im osten sind bis zu 30% höher als im westen, allein die lebensmittel sind gleich teuer, der sprit meist 5 bis 10 cent teurer, usw.

mit der änderung, ist es nicht mehr möglich genug geld zu verdienen um es leben nennen zu können und die existenz ist gefärtet

denn wenn ich jetzt noch mehr abgaben, was eh ab 2007 kommt, zahlen muss, weil ich mit dem 2. jop auch noch abgaben zahlen muss, dann weis ich auch nicht mehr...
Kommentar ansehen
11.10.2006 01:54 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht @RycoDePsyco: Wendet euch einfach an Geater125! Er wird es euch erklären;-)


Nicht wahr Geater125?

*aufdenneuenthreadwarte*
Kommentar ansehen
11.10.2006 05:03 Uhr von MainframeOSX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich mal wieder ganz toll. Gilt das dann auch für Hausfrauen?
Außerdem sollen die nicht alle auf die Arbeitslosen schimpfen.
Sollen doch die Firmen in Deutschland investieren, die
Lohnkosten noch weiter senken, und Firmen die sich
sattsubventionieren auch mal eins auf den Deckel geben! Die
Politiker könnten ja auch mal Ihre diäten Kürzen. Fett genug
sind sie ja! Immer die Kleinen!
Kommentar ansehen
11.10.2006 05:31 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und sowas nennt sich Sozial Partei Deutschland.. lol..
Kommentar ansehen
11.10.2006 07:01 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Wenn ich schon ab 200€ beginnen muß Abgaben für den AN zu zahlen, mache ich aus einer 400er Stelle eben zwei 200er. Durch die dann schärferen Regelungen bei Alg2 Empfängern müssen die dann diese Jobs annehmen, auch wenn ihnen nichts davon bleibt weil ja wohl die ersten 200 € wieder abgezogen werden.

So bekommt Unternehmer von der Arge billige Arbeitskräfte.
Kommentar ansehen
11.10.2006 09:20 Uhr von heinerhempel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_free_man: SPD bedeutet nicht ".. Sozial Partei Deutschland.. lol.."

sondern
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
11.10.2006 10:42 Uhr von think_twice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
supermeier hats verstanden: noch mehr gewinn für noch weniger einsatz - gilt fürs unternehmen

noch mehr einsatz für noch weniger gewinn - gilt für den arbeitnehmer

noch weniger steuereinnahmen für den staat, da noch weniger sozialversicherungspflichtige stellen - ein teufelskreis ;)
Kommentar ansehen
11.10.2006 11:12 Uhr von Technomicky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimme RycoDePsyco voll zu! So sehe ich das auch! Bestes Beispiel mein Mann:

Arbeitet in der Küchenproduktion (im Osten)...

Lohn: unter 9€/h ! 100% Produktivität !!!

-----------------------------------------

Die Firma hat natürlich auch noch andere Standorte, wie z.B. im Westen....

Lohn: über 13€/h ! 60% Produktivität !!!

Was stimmt hier nicht?!

Auf deutsch:
Die Ossis reizen sich den Arsch auf und ackern bis zum Umfallen! 4 Schicht-System (Früh, Mittel, Spät und Nacht) und meistens über 50h die Woche (inkl. Wochenendarbeit)!

Der Wessi hingegegen kommt um 6 Uhr, geht um 15 Uhr. Nix mit Überstunden, keine Wochenendarbeit, ja sogar Schichten gibt es dort nicht! Zumal die echt lahmarschig sind und die meiste (Arbeits-)Zeit nur rumsitzen!

Es möge sich bitte niemand angegriffen oder so, ich gebe nur die Fakten wieder!

Und zum eigentlichen Thema:
Wenn man einen Zweitjob verbieten würde, hätten viele ein Problem, inklusive mir! Man kriegt heutzutage eben fast nur noch Teilzeitjobs und man muss eben noch einen Zweitjob annehmen um über die Runden zukommen!

Auf der anderen Seite sind diese 400€-Jobs war Vollzeitkiller. Wieso soll ich derbe viel Geld für einen Vollzeitangestellten ausgeben, wenn ich doch 2 400€-Jobber einstellen kann!

Also ich weiß nicht was ich davon halten soll!!

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?