10.10.06 21:28 Uhr
 136
 

Unternehmenssteuerreform scheint in der Koalition konsensfähig

Bei der Unternehmenssteuerreform scheinen CDU und SPD mit weniger Streit zu einem Ergebnis zu finden als befürchtet. Nach ersten Gesprächen scheint ein Kompromiss in Reichweite zu sein.

Wichtigste Änderung gegenüber den laut gewordenen Gedankenspielen ist die Nicht-Einführung von Abgaben auf Zinsen und Leasingraten, die in Teilen in die Gewerbe- und Körperschaftssteuer einfließen sollten.

Endgültige Entscheidungen stehen zwar noch an, doch kann in der nun gefundenen Formel durchaus eine positive Überraschung gesehen werden, da die Mehrheit für die Vorschläge in der Arbeitsgruppe deutlich war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Unternehmen, Koalition
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Grünen-Politiker: "Angela Merkel hat die Heuchelei zur Kunstform gemacht"
Österreich: Querschnittsgelähmte Sportlerin Kira Grünberg kandidiert für ÖVP

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann sticht im Supermarkt wahllos auf Kunden ein - ein Toter
Hamburg: Mann attackiert Supermarktkunden mit Küchenmesser - Ein Toter
Spirituosenwettbewerb: Gin von Aldi gehört zu den besten der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?