10.10.06 20:51 Uhr
 649
 

Schweiz: Spionage-Software für Internet-Telefonie in Entwicklung

Wie jetzt durch die "SonntagsZeitung" bekannt wurde, wird in der Schweiz eine Software entwickelt, die nur für Ermittlungsbehörden gedacht ist und diesen die Möglichkeit geben soll, mittels Trojaner-Funktion Internet-Telefonate (VoIP) abzuhören.

Das Unternehmen ERA IT Solutions entwickelt dieses Programm seit geraumer Zeit. Mit ihm kann nicht nur ein VoIP-Telefonat abgehört werden, sondern auch ein Mikrofon oder eine Webcam am PC zur Raumüberwachung aktiviert werden.

Die Firma will das Tool nur an Ermittlungsbehörden ausliefern, um zu verhindern, dass Anti-Viren-Unternehmen es in ihre Virenscanner einbauen und damit unschädlich machen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Schweiz, Software, Telefon, Entwicklung, Spionage, Spion
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen
Microsoft stellt klar: Design-Software "Paint" stirbt doch nicht
Adobe will kritisierte Multimedia-Software "Flash" 2020 einstellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2006 01:28 Uhr von kimmsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die träumer glauben doch nicht, dass das programm nicht gehackt wird, oder etwa doch?
Kommentar ansehen
11.10.2006 03:54 Uhr von DiscoBox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aahahahaha... wie naiv, und dumm. 1. Was bitte kann dieses Tool denn, was nicht auch ein normaler Trojaner können könnte? Ich meine, viel Programmierarbeit ist es ja nicht, mitzuschneiden was auf einer Webcam läuft, oder was ins Mikrofon getrötet wird ?!

2. "Das Unternehmen [...] entwickelt dieses Programm seit geraumer Zeit." Deren Gesichter will ich sehen, wenn eines der Virenprogramme der Ermittler dieses Ding als Unbekannten Virus verdächtigt, alles zur Zentrale meldet, und das Tool dort als solches bestätigt wird... und ich glaube kaum dass eine Ermittlungsbehörde nur wegen dieses Programms auf ihre Anti-Viren Software verzichten wird.

Letztenendes kommen die Antiviren-labors an die hashes der Dateien eh irgendwie dran, schließlich können sie mittels Updates theoretisch alles tun und lassen, was sie wollen.


Kurz: Lasst es doch sein, ihr kriegt es doch eh nicht geschissen.
Kommentar ansehen
11.10.2006 05:20 Uhr von fNORD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sinnlos: Alles verschlüsseln und das wars oder würdet ihr VOIP ohne Verschlüsselung einsetzen? Also ich garantiert nicht!
Kommentar ansehen
11.10.2006 08:04 Uhr von picasso2489
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die müssen gut: sein, weill sie schon seit geraumer zeit dazu brauchen und es vielleicht als win-update deklarieren wollen(?) klar, weil ich auf meinem rechner jeder exe alles erlaub....
wahrscheinlich wird das prog. dass dies verhindern soll in dem prog liegen, dass mann sich im interent runterladen kann, damit es angeblich nicht funktioniert. umgekehrte lokig, klappt aber: Brot und spiele...
Kommentar ansehen
11.10.2006 15:01 Uhr von als_mensch_getarnt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Funktioniert nur unter Windows :-): Hat die Schweiz nicht erst vor kurzem so einen tollen Software-Liefervertrag mit Microsoft abgeschlossen? Jetzt wird es klarer, die wollten sich nur eine IT-Monokultur für die Telefonüberwachung schaffen :-)
Kommentar ansehen
11.10.2006 18:57 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bis auf das, das die sogenannten behörden sich wegen programmierung von computerviren, datenspionage, verstoß gegen datenschutz und der verletzung der privatsphäre strafbar machen (sowas sollte geahndet werden, weil ein "normaler" bürger bekäme dafür ne satte strafe) ist doch alles in ordnung, nicht?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix
Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz
Regensburg: Anklage gegen Oberbürgermeister wegen Bestechlichkeit erhoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?