10.10.06 18:45 Uhr
 114
 

Philippinen: Bombenanschlag forderte mindestens zwölf Menschenleben

Eine Explosion im Süden der Philippinen hat mindestens zwölf Menschen das Leben gekostet und 20 verletzt. Nach ersten Angaben der Polizei explodierte die Bombe auf einem Fest der Stadt Makilala in der Provinz Nord-Cotabato.

Nach ersten Berichten von Augenzeugen ist ein Mann mit einer Plastiktüte beim Einkauf an einem Getränkestand gewesen und kurze Zeit später ist es dann zu einer Detonation gekommen, erklärte Polizeichef Federico Dulay.

Die Polizei mutmaßt, dass es sich um einen terroristischen Anschlag handelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wuschelkuschel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Bombe, Philippinen
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19 Menschen mit Spitzhacke ermordet: Chinese wird zu Tode verurteilt
Mexiko: Neun fast nackte und blutige Leichen vor Haus zur Schau gestellt
16-Jähriger bei Protesten in Venezuela durch Kopfschuss getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drogen-Film "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" wird zu Fernsehserie
Die wahren Klimasünder
19 Menschen mit Spitzhacke ermordet: Chinese wird zu Tode verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?