10.10.06 16:53 Uhr
 330
 

Beinahe Verdoppelung der Bestechungsfälle in Deutschland

Das Bundeskriminalamt veröffentlichte Zahlen, die beinahe auf eine Verdoppelung der Korruptionsfälle in Deutschland schließen lassen. Der Anstieg betrug demnach von 2004 auf 2005 etwa 93%.

Laut BKA ist der drastische Anstieg dem Umstand zu verdanken, dass einzelne Fälle oft Bestandteil eines großen Korruptionskomplexes seien. 2005 wurden 8.323 Personen wegen Bestechungsverdachts ermittelt.

Den Löwenanteil der Korruptionsfälle gab es mit rund 91% in der allgemeinen Verwaltung, besonders bei der Auftragsvergabe. Internationale Fälle seien dagegen sehr gering, betonte das BKA. ssn hatte darüber bereits berichtet.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Bestechung
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2006 18:05 Uhr von saku25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korruption geht quer durch die Gesellschaft: Egal in welcher gesellschaftlichen Schicht man sucht, man wird fast überall fündig. Nur je weiter man nach oben in der Gesellschaft geht, umso größer werden die Summen.

Korruption ist für mich auch, wenn Politiker in Aufsichtsräten sitzen und bei Gesetzentwürfen im Interesse dieser Firmen abstimmen, was bei uns Gang und Gebe ist.

Es kann mir keiner weismachen, dass ein Politiker, der bei RWE im Aufsichtsrat sitzt, für eine Abschaltung von KKW´s stimmt oder für schärfere Umweltauflagen, wenn er bei Bayer Aufsichtsratmitglied ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus
Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?