10.10.06 16:27 Uhr
 230
 

Steinbrück lehnt Mindeststeuersatz für Bier durch EU ab

Bundesfinanzminister Steinbrück lehnt eine Offensive der EU für einen Mindeststeuersatz bei Bier ab. Steinbrück begründete dies damit, dass weitere Preiserhöhungen nicht für Deutschlands Bürger zumutbar wären.

Tatsächlich würde die Erhöhung dem deutschen Biertrinker nur 1,2 Cent pro halbem Liter kosten. Für andere Alkoholika stehen jedoch Steuererhöhungen an.

Die EU hatte beschlossen, den Steuersatz für diverse alkoholische Getränke um etwa 31 % ab Januar 2008 zu erhöhen, um somit einen Ausgleich für die seit 1992 nicht stattgefundenen Anhebungen zu erreichen. Wein ist dabei allerdings ausgeschlossen.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Bier, Stein, Peer Steinbrück
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück startet Comedy-Karriere
Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2006 16:30 Uhr von AWF_Christian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer weiß für wie lange Jetzt lehnt der gute Steinbrück den Steuersatz vielleicht ab... fragt sich nur, für wie lange. Irgendwann kommt das Thema eh wieder auf den Tisch.
Kommentar ansehen
10.10.2006 17:10 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu spät: eine um mindestens 50% Erhöhung hätte schon längst
stattfinden sollen.Welcher Politiker sitzt in einem Vorstand
der Brauerei-Branche??? Teurer Alk ,weniger Alkis,weniger
betrunkene Autofahrer,weniger Verkehrstote und weniger
Entziehungs kuren die auch einen Haufen Geld kosten
Alkohol ab 21 Jahre und die Flasche Bier mindestens 5€.
Kommentar ansehen
10.10.2006 23:58 Uhr von Norther
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Worauf denn noch alles Steuern? Bald Steuern auch auf dreilagiges Toilettenpapier? ...
Kommentar ansehen
11.10.2006 13:06 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann hat die "unsere" Regierung: mal die Ausrede, daß sie mal nicht für die Steuererhöhung verantwortlich ist.

Ist doch prima, wenn man die Verantwortung so einfach weitergeben kann.

Ich warte nur noch auf den Tag, an dem jemand merkt, daß hier die Steuern, die sich die Bundesregierung nicht zu erhöhen traut, dann eben durch die EU erhöht werden. Die Regierung ist sich aber dann nicht zu schade, das Geld anzunehmen!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück startet Comedy-Karriere
Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?