10.10.06 16:00 Uhr
 173
 

Privatfinanziertes Holocaust-Museum entsteht in Leipzig

Die Stiftung Deutsches Holocaust-Museum wird auf dem Leipziger Messegelände im früheren russischen Pavillon ein privatfinanziertes Holocaust-Museum errichten.

Das Dokumentationszentrum soll über die Verbrechen der NS-Zeit informieren, solle sich aber inhaltlich von dem Holocaust-Mahnmal in Berlin unterscheiden. Auch die Stadt Leipzig zeigt sich offen für das Museum.

Mit im Kuratorium der Stiftung ist unter anderem der Literaturnobelpreisträger Günther Grass. Das Museum soll nicht nur über die Verfolgung der Juden sondern auch über Sinti und Roma sowie Deserteure der Wehrmacht informieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dennisk
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Leipzig, Holocaust
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immaterielles Kulturgut? Auf Mallorca darf es keine blutigen Stierkämpfe mehr geben
Bayreuth: Katharina Wagner bei ihrer "Tristan"-Inszenierung lautstark ausgebuht
Bayreuther Festspiele: Erstmals inszenierte jüdischer Regisseur "Meistersinger"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2006 16:23 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohje als ob es nicht schon genug davon gäbe ... mir kommt es langsam so vor als ob es mehr Mahnmäler und Holocaust Centers gibt als Dönerbuden.

Und dass der alte Nazi Günther GraSS daran beteiligt ist macht die Sache nicht unbedingt besser.
Kommentar ansehen
10.10.2006 16:38 Uhr von dennisk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myfurde2: Ich würd ja gern mal ein Zitat von Dieter Nuhr hier anbringen, weiss aber nicht, ob mir die Admins dann aufs Dach steigen...

Ich geb Dir nen Link

http://de.wikiquote.org/...

Such Dir was aus... :)
Kommentar ansehen
10.10.2006 16:46 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grass hat wenigstens den Mumm: es zuzugeben.

Im Gegensatz zu vielen CDU Politikern. ;-))

Mfg jp
Kommentar ansehen
10.10.2006 21:40 Uhr von dennisk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@grotesK - Schämen höchstens für "Übrigens, es gab einige Kommentare von NPD-Wählern, daß sie die eben genannte Partei gewählt haben, weil ihnen das ewige "Wir müssen uns ewig schämen und brauchen Sühne-Denkmäler etc..." auf den Sack geht."

Nun, wer redet sich denn sowas dauernd selbst ein, dieses "wir müssen uns ewig schämen,..." ?? Warum muss ich mich schämen wenn ich ein Denkmal, ein Mahnmal sehe? Sowas ist nicht zum Schämen da, sondern zum Erinnern.

...und damit wir uns nicht mehr schämen müssen, wählen wir die NPD? Also ich schäme mich überhaupt nicht, freue mich, dass Deutschland ein Land ist, dass seine Vergangenheit so gut aufarbeitet hat, wie kaum ein anderes Land der Welt. Das erfüllt mich mit Stolz. Ich muss mich für gar nichts schämen. Höchstens, für die NPD und ihre Wähler.. :)
Kommentar ansehen
11.10.2006 15:46 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dennisk Du kannst alles posten seit die Mods gefeuert wurden, gibt es keine Forum Kontrolle mehr. Das mußte ich leidlich feststellen.

Für mich ein Grund shortnews bald good bye zu sagen.

Tschau
Kommentar ansehen
12.10.2006 23:14 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch i.O. Was soll denn dann die Aufregerei? Ist privat finanziert und wer nicht hingehen will, muss es sich auch nicht ansehen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britische Lehrerin entlassen: Sex mit Schüler auf Flugzeugtoilette
"Forbes"-Echtzeit-Ranking: Amazon-Chef schon wieder nicht mehr reichster Mensch
Fußball: Schiedsrichter gibt falschem Spieler die falsche Karte in Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?