10.10.06 09:41 Uhr
 555
 

Volvo nimmt gasbetriebene Modelle vom Markt, nur V70-Multi-Fuel bleibt

Ab nächstem Jahr wird der schwedische Autobauer Volvo keine gasbetriebenen Fahrzeugmodelle, mit Ausnahme des V70-Multi-Fuel, mehr vertreiben. Der Absatz sei zu gering. In Schweden wurde die Entscheidung mit Enttäuschung aufgenommen.

Volvo habe in den letzten elf Jahren 5.000 Autos mit Gasantrieb weniger verkauft als die Rentabilität der Produktion dies erfordere, sagte ein Sprecher der Firma. Bei entsprechender Marktentwicklung sei jedoch ein Wiedereinstieg schnell möglich.

Der geplante V70-Multi-Fuel ist somit das einzige Modell der Schweden, das auch Gas tanken kann. Volvo will sich derzeit mehr auf die steigende Nachfrage für Dieselfahrzeuge konzentrieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Markt, Model, Modell, Volvo
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basis für Dieselmanipulationen: Deutsche Autoindustrie unter Kartellverdacht
Gigantischer Rückruf von Mercedes: Drei Millionen Autos betroffen
Studie: Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren bringt 620.000 Jobs in Gefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2006 22:05 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: hätte eine alternative sein können. Ob es die Diesel so bringen ???

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?