09.10.06 14:42 Uhr
 732
 

Fußball: Erneut Ärger um Bayern-Torjäger Pizarro

Der peruanische Stürmer Claudio Pizarro hat im Zusammenhang mit zwei Länderspielen gegen Chile erneut für Ärger gesorgt und sich dem Zorn des Nationaltrainers von Peru, Franco Navarro, ausgesetzt, indem er vorzeitig abreiste.

Schon vor den beiden Spielen gab Pizarro zu verstehen, dass er nur zum ersten Spiel zur Verfügung steht, um eine rechtzeitige Rückkehr zu seinem Verein, dem FC Bayern München, zu gewährleisten.

Navarro hat den 28-Jährigen daraufhin auf die Bank verbannt und ihn erst in der zweiten Hälfte eingewechselt, in der er dann auch noch ein Tor erzielte. Peru verlor das erste Spiel gegen Chile dennoch mit 2:3.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bayern, Bayer, Ärger, Claudio Pizarro, Torjäger
Quelle: www.kicker.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Bundesliga: Claudio Pizarro rechnet mit baldiger Rückkehr
Fußball: Claudio Pizarro hängt noch ein Jahr dran
Fußball/1. Bundesliga: Claudio Pizarro rettet Punkt für Werder Bremen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2006 14:39 Uhr von Atlantis2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Positiv für den FC Bayern, dass sich Pizarro dazu entschied nur eines der zwei Spiele mitmachen zu wollen, aber wohl negativ für Pizarro selbst, denn bisweilen "honorieren" Nationaltrainer ein solches Verhalten mit Verbannung aus dem Nationalteam.
Kommentar ansehen
10.10.2006 01:38 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Sehe ich anders ... das ist nicht für ihn negativ, sondern für Peru. Würde mal behaupten ohne die anderen Nationalspieler des Landes wiklich zu kennen, dass Pizarro der beste Stürmer des Landes ist. Da für das Land eigentlich immer die besten Spieler auflaufen sollten, sollte Pizarro dann gesetzt sein.
Wer das Fussballgeschäft kennt .... da wird meist eher der Trainer entlassen als sich nach neuen Spielern umzuschauen.
Dass Pizarro sich für Bayern entscheidet ist mir vollkommen klar. Dort hat er momentan relativ viel Spielzeit und damit das auch so bleibt muss er halt für die Spiele des Vereins auch da sein. Was hat er denn davon bei seiner Nationalmannschaft zu spielen, wenn er dann bei seinem Verein in der selben Zeit verdrängt wird.
Kommentar ansehen
10.10.2006 12:59 Uhr von LodaMadeuss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel schlecht "Fußball: Erneut Ärger um Bayern-Torjäger Pizarro"
auch im Text.......

........Der peruanische Stürmer Claudio Pizarro hat im Zusammenhang mit zwei Länderspielen gegen Chile erneut für Ärger gesorgt....

ERNEUT!!?? Wie erneut - wann hat er vorher im"Zusammenhang mit zwei Länderspielen" gemacht weil es "erneut" Ärger gab????
Kommentar ansehen
10.10.2006 17:57 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
negativ fuer den trainer, der haette mehr verstaendnis zeigen muessen, nun ja wenn er so weiter macht sind seine tage als trainer wohl gezaehlt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Bundesliga: Claudio Pizarro rechnet mit baldiger Rückkehr
Fußball: Claudio Pizarro hängt noch ein Jahr dran
Fußball/1. Bundesliga: Claudio Pizarro rettet Punkt für Werder Bremen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?