09.10.06 13:30 Uhr
 2.361
 

Nach Nordkoreas Atomtest: Scharfe Kritik von Neuseeland und Australien

Nachdem Nordkorea einen Atomtest durchgeführt hatte (ssn berichtete), sagte der neuseeländische Außenminister Winston Peters, dass dieses Verhalten "unverzeihlich und unvereinbar" ist.

Weiter sagte Peters, dass man "tief besorgt" über den Test sei. Gleichzeitig forderte Peters einen "kühlen Kopf" der internationalen Gemeinschaft.

Der australische Premierminister John Howard forderte eine "deutliche internationale Reaktion". Er ergänzte, dass es empörend sei, dass Nordkorea seine Menschen von der internationalen Gemeinschaft versorgen lässt.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Australien, Nordkorea, Neuseeland
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet
Brexit-Kosten von 100 Milliarden Euro: London bietet EU nur 20 Milliarden an
Inneminister kritisiert Peter Altmaier für Aussage: Besser nicht wählen als AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2006 13:10 Uhr von hans_peter002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde an der Äußerung der beiden Politiker sieht man, welch ein Ausmaß der Atomtest angenommen hat. Australien und Neuseeland sind meiner Meinung nach Länder, die sich eher aus solchen Sachen raushalten und sich nur bei wirklich schlimmen Ereignissen einmischen.
Kommentar ansehen
09.10.2006 14:12 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: aha.. und ein Atomtest ist nichts schlimmes...???
Kommentar ansehen
09.10.2006 14:15 Uhr von kingmattes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FleurMia: Hast Du den Kommentar richtig gelesen?
Kommentar ansehen
09.10.2006 14:16 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Japan will aufrüsten: steht aktuell auf anderen Newsseiten .. so fängt der Mist an .. wo er aufhört?... Mal sehn, was die Leute die hier Atombomben für jedes Land befürworten sagen, wenn so ein Ding dann die eigene Familie verstrahlt ;)

Wie kann man echt so naiv sein und denken so eine Waffe wäre nur zur Verteidigung...und wer glaubt Diktatoren sind verantwortungsbewusst hat in Geschichte nicht aufgepaßt.
Kommentar ansehen
09.10.2006 14:30 Uhr von Kachido
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und welche Wahl hat Nordkorea? Vor den Amis zu kuschen und klein beigeben, oder das machen, was die Amis vor Jahrzehnten selber machten?
Kommentar ansehen
09.10.2006 14:46 Uhr von gabbagandalf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solang die amis: atomwaffen haben kann man niemandem mit vernünftigen gründen darlegen warum er sich keine basteln soll.
Der einzige Schutz gegen eine Atombombe ist es selber ein zu besitzen.
Teufelskreis ....
Kommentar ansehen
09.10.2006 14:53 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor, FleurMia und Kingmattes: @autor: Kannst du mal einen Grund nennen, weshalb sich gerade Australien und Neuseeland aus der Angelegenheit heraushalten sollen?

@FleurMia: Die Frage hab ich mir auch gestellt.
Was ist an Atomtests NICHT schlimm.

@Kingmattes: Hab ich eine versteckte Botschaft des Autors im Kommentar übersehen?
Der Kommentar ist meschugge und FleurMia hat vollkommen Recht mit ihrer Frage.
Kommentar ansehen
09.10.2006 15:07 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: also irgendwie hast du den kommentar vom autor misverstanden.
er sagt nicht das sie sich raushalten sollen sondern das sich diese länder normalerweise nicht so kritisch äussern also muss es für sie besonders schlimm sein.

@news

also ich finde atomtests auch verachtenswert aber vor ein paar jahren hat selbst frankreich einen atombombentest durchgeführt und es hat auch keine weiteren auswirkungen für sie gehabt.
naja der westen halt doppelmoral hoch 2.
für leute die denken ich hasse den westen ,neenee ich hasse unsere korrupten regierungen der westen is schon ne geile geschichte.
wir könnten für alle ein vorbild sein und eine erstrebenswerte gesellschaft darstellen wenn wir nicht wasser predigen aber wein trinken würden.
denn das sehen die anderen und bezeichnen uns zu recht als heuchler.
israel und usa sind bis heute nicht von der uno verurteilt worden .
hätten andere länder dieselben dinge getan wäre ein weltweites embargo das mindeste gewesen.
Kommentar ansehen
09.10.2006 15:08 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sind mir die USA lieber: Immerhin drohen die USA nicht ständig mit den Krachern und haben sie nach dem 2. Weltkrieg nie eingesetzt in militärischen Auseinandersetzungen. Unterm Strich habe ich deutlich mehr Vertrauen in die USA (das ich mal sagen muss, lol) als in einen Diktator auf Lebenszeit, der sich als Halbgott von einer verhungernden Bevölkerung verehren lässt. Aber Hauptsache Atomwaffen.
Kommentar ansehen
09.10.2006 15:11 Uhr von Tanju
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man man man: wann das so weitergeht wird die welt auch bald untergehen!
Kommentar ansehen
09.10.2006 15:29 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tanju: Na und??? Geht sie halt unter. Solange WIRKLICH ALLE dabei draufgehen, seh ich da kein größeres Problem bei.
Kommentar ansehen
09.10.2006 15:36 Uhr von hampfboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wil: Prima.
BRD vs. Schweiz = Kein Krieg seit der Gründung der BRD. Und keiner hat Atomwaffen.

"USA vs. Nordkorea - beide haben Atomwaffen was wird passieren?"
1) Ein Unfall ala Tschernobil, weil das Land seine Technologie drastisch überschätzt
2) Terroristen stehlen die Bombe
oder sogar 3) Der Arsch Kim setzt die Bombe persönlich ein, um sich "einen Platz in der Geschichte zu sichern"

"Der einzige Schutz gegen eine Atombombe ist es selber ein zu besitzen."
Nein. Deutschland hat auch keine, die Schweiz hat keine, massenhaft Staaten haben keine, und alle leben noch.
"Der mit der größten Wumme" ist nicht "der Beste".
Kommentar ansehen
09.10.2006 15:38 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Matthias1979: Der damalige Abwurf war ein Massaker. Wenn du aber zu entscheiden hättest, bei einer konventionellen Invasion weitere 1-2 Kriegsjahre und damit weitere zehntausende oder hunderttausende Gefallene deiner eigenen Mitbürger in Kauf zu nehmen wirds schwierig. Im Nachhinein ists immer einfach zu motzen.
Nun, es hat einen schrecklichen Krieg beendet auf schreckliche Weise. Alleine das ist schon ein Grund, dass nicht jeder Despot eine Nuke haben sollte, denn die scheißen zur Not auf die eigene Bevölkerung und nutzen sie auf eigenen Territorium.
Kommentar ansehen
09.10.2006 16:18 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@firestormtiger: das ist nicht ganz richtig.
denn japan hatte schon die kapitulationsbedingungen akzeptiert bevor die erste bombe fiel und nach der 2. bombe wurde die japanische kapitulation ohne irgendeine änderung so übernommen.
es ging darum die bombe einzusetzen und nicht um leben zu retten .
man wollte schon für den abzeichnenden kalten krieg den russen zeigen welche möglichkeiten man hat.das ist der wahre grund für 2 massenmorde
Kommentar ansehen
09.10.2006 17:17 Uhr von artery123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fähnchem im Wind Wenn es um dramatische Floskeln wie "Gefahr für den Frieden", diverse "Verurteilungen" und ähnlich Äusserungen geht, dann scheint sich bei den lieben Politikern ein interessantes Filtersystem einzuschalten, denn lustigerweise wird mit solchen Begriffen immer dann leichtfertig jongliert, wenn sie sich nicht nach Westen richten.
Seit Monaten bieten die USA ein Potpourri aus Folterskandalen, Besatzungsaktionen und Massenschlachterei, welches nun wirklich keine Schweinerei auslässt.
Hat sich in all dieser Zeit ein namhafter Politiker erdreistet, diesen "american Way of war" in irgendeiner Form zu "VERURTEILEN", oder Amerika als "BEDROHUNG FÜR DEN FRIEDEN" darzustellen?
Nein! Verständlich eigentlich, denn Handelsabkommen und wirtschaftliche Beziehungen sind alles, weshalb man sich schnell hinter Mr. Bush stellt, und ohne Verzögerung auf der Stelle seine empörte Bellerei nachäfft. Die Tatsachen, dass Nordkoreas Bombentest erst einige Stunden zurückliegt, die meisten vermeintlichen "Fakten" bislang lediglich Spekulationen anhand diverser Messungen sind, und es noch nicht einmal 100%ig bestätigte Details zu der ganzen Thematik gibt, wird da dezent ignoriert, denn wenn Bush pustet, dann haben sich die Fähnchen brav mit dem Wind zu drehen.
Also liebe Politiker: Immer brav nachplappern und sofort an Geogries Bein klammern! Das ist zumindest eine diplomatischere Form der Mastdarm-Akrobatik, als die dreihundertste Sonderreportage nebst theatralischer inszenierter Schweigeminute über den 11. September.
Kommentar ansehen
09.10.2006 17:53 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ horror1: Genauso wie Nazideutschland sollte auch das Kaiserreich Japan bedingungslos kapitulieren, um den imperialistischen Militarismus auszurotten. Die Japaner wollten insbesondere die Beschneidung der Macht des Kaisers und des Militärs aber nicht hinnehmen. Als nach den Abwürfen der Kaiser sich zur bedingungslosen Kapitulation durchrang erfolgte eine Offiziersaufstand und massive Selbstmordwellen, viele WOLLTEN noch bis auf letzte weiterkämpfen.

Deswegen kann ich die amerikanische Entscheidung zwar nicht gutheißen, aber nachvollziehen kein weiteres eigenes Leben zu opfern.
Kommentar ansehen
09.10.2006 18:18 Uhr von jack200034
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ssn live: man man man... ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen könnte. Da spielt ein völlig durchgeknallter Diktator mit einer Atombombe, während sein Volk verhungert und die versammelte ssn-Freakshow stürzt sich wieder nur auf die USA.

"Der Feind meines Feindes ist mein Freund" scheinen hier viele mitlerweile derart verinnerlicht zu haben, dass sie selbst die verrücktesten Irren dieses Planeten für gute Menschen halten, solange sie nur gegen die USA sind.
Kommentar ansehen
09.10.2006 18:25 Uhr von bigdaddy2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse: endlich mals wieder einkommunistisches land das den amis die stirn bietet.

hier wird sich aufgeregt darüber, das aber die ammis 2 atombomben an menschen getestet habe ist ok oder?

Aber seit die sowjetunion zerfallen ist und der kuruption des Kapitalismus anheim gefallen ist, find ich es ok, warum sollen nur die ammis ein monopol auf die atombombe haben?

vieleicht wird jetzt ein gewisses gleichgewicht hergestellt und davor hat das kapital angst, weil sie ihre macht in gefahr sieht.

sollte es wirklich zu einem atomkrieg kommen hat es die menscheit vieleicht verdient ausgelöscht zu werden.

vieleicht entsteht dann in einigen 100 000 Jahren eine rasse die sich und das leben achtet.
Kommentar ansehen
09.10.2006 18:41 Uhr von Master_X
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja Tatsache ist dass es noch viele andere Länder gibt, die Atomwaffen besitzen und den Atomwaffensperrvertrag nicht unterzeichnet haben. Deshalb wäre dies ja nicht so schlimm, aber wenn man bedenkt, dass in diesem Land ein verrückter Diktator regiert...

Greez
Kommentar ansehen
09.10.2006 18:53 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hampfboy: ""Der einzige Schutz gegen eine Atombombe ist es selber ein zu besitzen."
Nein. Deutschland hat auch keine(...)"

Naja, selber nicht, dafür lagern hier jede Menge Atomwaffen von unseren "Freunden" aus Übersee. Oder wurden die inzwischen verschrottet? Bin da nicht so auf dem laufenden.
Aber braucht Deutschland denn selbst welche? D ist in der NATO, und wenn ein NATO-Staat angegriffen wird, stehen die anderen bereit; darunter sind so einige Atommächte.
Kommentar ansehen
09.10.2006 20:51 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: verhungern verhungern verhungern...bla bla bla....hört man doch schon seit jahrzehnten.

wenn es danach ginge, dürfte es garkeine nordkoreaner mehr geben.

um das volk steht es sicherlich nicht zum besten, aber dieses "verhungern" geschrei wird langsam öde.

ach ja, babys aus brutkästen geschleudert (kuweit), al qaida unterstützt (irak), MVWs (irak) hufeisenplan (serbien/kosovo), 100000 menschen ins stadion zur vernichtung gebracht (serbien/kosovo), atomwaffen bauen (iran), bla bla bla, was war noch? hmm?....naja das reicht vorerst an beispielen...ach ja...bla bla bla bla.....dumm daherschwätzen....das kann der westen mindestens genauso gut wie diese ganzen "schurkenstaaten".
Kommentar ansehen
09.10.2006 21:43 Uhr von jack200034
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Guarana: Zitat UNICEF :

"42 Prozent aller Kinder unter sieben Jahren in Nordkorea sind chronisch mangel-ernährt. Schätzungsweise 70.000 dieser Kinder befinden sich in einem lebensbedrohli-chen Zustand und brauchen medizinische Hilfe."

Quelle : http://www.unicef.de/...



..also wer schwätzt hier dumm daher ???
Kommentar ansehen
09.10.2006 22:33 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jschling: wie kann man sich bitte auf der einen seite über uranmantelgeschosse beschweren und auf der anderen seite atomtests gutheissen?

die nicht-us bombe ist dann in ordnung, oder wie?!?!

kann ich nur mitm kopf schütteln...
Kommentar ansehen
09.10.2006 22:37 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@guarana: Also sollte man besser alles ignorieren was so passiert?
So hört sich jedenfalls dein Kommentar an. Dir geht alles am Arsch vorbei, also sollte es anderen das auch tun.
Super Einstellung... bis jetzt habe ich von dir eigentlich eher ganz gute Kommentare gelesen, aber der hier ist lächerlich.
Kommentar ansehen
09.10.2006 23:52 Uhr von hampfboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HeiligerSchnitter und jschling: @HeiligerSchnitter: Das zum einen, allerdings machen wir nicht den Fehler und ballern in der Weltgeschichte herum, ohne drüber nachzudenken wie wir den Schaden wieder gutmachen. In Afganistan zb. sind die deutschen Soldaten bei der Bevölkerung beliebt, weil die Bundeswehr sich eben nicht wie eine Besatzungsmacht benimmt, sondern aktiv Friedenshilfe betreibt.
Und die Nato ist nicht nur wegen ihrer Atombomben stark, sondern auch wegen konventionellen Truppen.
@jschling: Auch wenn man den Einsatz von Uranmunition verurteilen sollte, es gibt immernoch einen großen Unterschied zwischen Uranmunition und der Bombe.
Und warum sollte sich ein Land mit Atombomben eindecken wollen ??? Kein Land der Erde kann Atomwaffen einsetzten, ohne zwangsweise eine Reaktion aller anderen Länder zu provozieren. Denn wer einmal Blut leckt, will noch mehr, und kein Land der Erde würde es riskieren, Opfer eines Einsatzes einer solchen Waffe zu werden.
Das gäbe einen Weltkrieg, und selbst die USA kann nicht gegen die ganze Welt gewinnen.
Und zuletzt fürchte ich, führst du deine eigene Logik ad absurdum. Wenn ein Land die Bombe braucht, um nukleares Abschreckungspotential zu haben, warum sollte den dann die USA abrüsten, wenn sie noch mehr bedroht wird ???

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?